Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Das Wandern ist (nicht nur) des Müllers Lust!

v.L. Dieter Schäfer, Andreas Eikenroth, Marion Sommer, Katrina Friese und Prof. Dr. Rolf Meyer
v.L. Dieter Schäfer, Andreas Eikenroth, Marion Sommer, Katrina Friese und Prof. Dr. Rolf Meyer
Pohlheim | Wandertouren und Wanderlieder standen dieses Mal im Mittelpunkt des Heimatabends „Immer (mal) wieder sonntags …“, die der Watzenborn-Steinberger Gesangverein Eintracht derzeit wieder anbietet. Bei der 7. Auflage dieser heiteren Serie gab der vereinsinterne Wanderclub „F.i.S“ (fit im Schritt) Einblicke in seine bereits 26 durchgeführten Mehrtageswanderungen vom Brocken im Harz, über den Rothaarsteig und Westerwald, durchs Lahntal bis ins italienische Cinque Terre oder gar durch den Südwesten von Mallorca. Professor Dr. Rolf Meyer, seit vielen Jahren F.i.S.-Wanderführer hatte speziell die Wandertour durch das Zugspitzgebiet im Jahr 2008 mit Bildern und Karten zusammengestellt und diese den anwesenden Wanderfreunden in einer Diaschau präsentiert.

Marion Sommer, die im Juni 2018 die lange Wanderstrecke von Burgos bis Santiago de Compostela auf dem Jakobsweg gewandert war, berichtete von ihren Erlebnissen ihrer 20-tägigen Tour. Anhand einer von Sommer toll zusammengestellten Bildschau konnten die Besucher die einzelnen Tagesabschnitte mit Streckenverläufen und Höhenprofile, die Besonderheiten am Wegesrand sowie
Mehr über...
Wandern (284)Singen (172)Natur (734)Heimat (46)
die unterschiedlichsten Übernachtungsquartiere bestaunen. Angetrieben und motiviert hatte sie dabei der 2006 in einem Buch erschienene Reisebericht „Ich bin dann mal weg“ des deutschen Entertainers Hape Kerkeling. Dass sie sich aber als Frau alleine auf diese lange 20-tägige Tour gewagt hatte, beeindruckte nicht nur die Männer von der „F.i.S.-Gruppe“, der sie mit ihrem Ehemann Matthias von Anfang an angehört.

Zum finalen Abschluss der Wanderthematik berichtete das Ehepaar Katrina Friese und Andreas Eickenroth aus Gießen über Wandertouren durch unsere mittelhessischen Landschaften. In ihrem 2018 erschienenen Buch „Warte, ich komme mit …“ haben sie 20 Wandertouren vom Marburger Land im Norden, bis Taunus im Süden, Braunfels/Dillenburg im Westen bis Herberstein im Vogelsberg zusammengestellt, aus der sie Auszüge in einer Diaschau präsentierten. Dabei machen die liebevoll gestalteten Wegeskizzen, die Bebilderung und Randgeschichten bis hin zu Rezepten Appetit und Lust aufs Loslaufen. Man darf auch heute schon gespannt sein, was die beiden Autoren in ihrem zweiten Wanderbuch, welches in 2019 herauskommen soll, an interessanten Strecken, Bildern und Geschichten präsentieren. Die Anmerkung von Katrina Friese: „Sei offen und schaue hinaus in die Welt, oft ist sie nur ein paar Meter entfernt“, war Anreiz im Nachgang bei persönlichen Gesprächen die „Wanderlust neu zu entfachen“.

Mit der Gitarre begleitete Dieter Schäfer das Singen
Mit der Gitarre begleitete Dieter Schäfer das Singen
Im Saal vom Grünen Baum war jedenfalls die „Wanderlust“ von Beginn an immer wieder zu hören. Eintracht Chorleiter Dieter Schäfer hatte fünf Wanderlieder ausgesucht, die er mit der Gitarre begleitend und den anwesenden Gästen zwischen den Fachvorträgen singen ließ. Ob beim Lied „Im Frühtau zu Berge“, „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „Mein Vater war ein Wandersmann“, „Aus grauer Städte Mauern“ oder beim „Nun ade, du mein lieb Heimatland“ war das gemeinsame Singen eine willkommene Gästeeinbindung und stand dem Untertitel „Wanderlied“ und dem Gesangverein Eintracht als Veranstalter besten zu Gesicht.
Am 9.12.2018 klingt mit „Mundart im Advent“ die Sonntagsserie-2018 aus.
Rückfragen unter: 06403-963578 und 0170 1850 594

v.L. Dieter Schäfer, Andreas Eikenroth, Marion Sommer, Katrina Friese und Prof. Dr. Rolf Meyer
v.L. Dieter Schäfer,... 
Mit der Gitarre begleitete Dieter Schäfer das Singen
Mit der Gitarre... 
Prof.Dr. Rolf Meyer wartne auch vor Übermut bei Touren im Hochgebierge
Prof.Dr. Rolf Meyer... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im Garten
Veränderungen
Heimat ist für mich immer da wo ich wohne. Damit ihr wisst wie es da...
Welche Schlangen sind das und....
....was machen diese hier? Wir haben den Kneul heute auf dem...
v.L. Jörg Haas (Vors.), Dieter Schäfer und Karina Kardaschewa
Neue Chorleiter dirigieren Eintracht-Chöre
In Vorbereitung auf sein 150. Vereinsjubiläum im Jahr 2019...
Mit Volldampf in den Jahrhundertsommer 2018?
Warum zu der Jahrhundertmondfinsternis 2018 nicht jetzt auch noch der...
Mal schaun wo es 2018 lang geht?
13. Limeswanderung auf neuer Route
Ob die Wandersleute der 13. Limeswanderung am Nationalfeiertag, dem...
Kueken-Geburtshilfe; Drama mit HappyEnd :-)
Hilfe, die Glucke brütet die letzten 4 Eier nicht mehr aus. Im Ei...
"Die Hoffnung stirbt zuletzt"
Stimmt nicht, denn die Hoffnung musste leider vor der Wirklichkeit,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.728
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mit St. Martin (Minika Sames) hoch zu Roß
"Farbenfrohe" Laternen und St. Martin hoch zu Roß
Einen besonders großen Martins Umzug, mit ca. 100 Kindern ihren...
Advent in der Grüninger Burg
Zu einem adventlichen Nachmittag laden die Grüninger Ortsvereine die...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit St. Martin (Minika Sames) hoch zu Roß
"Farbenfrohe" Laternen und St. Martin hoch zu Roß
Einen besonders großen Martins Umzug, mit ca. 100 Kindern ihren...
Advent in der Grüninger Burg
Zu einem adventlichen Nachmittag laden die Grüninger Ortsvereine die...
Das Christkind der GIEßENER ZEITUNG kommt wieder!
Habt Ihr schon euren Wunschzettel geschrieben und Euch gefragt: "Wie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.