Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Apfelsaft? Den machen die Kids selber!

Die -Farbenfrohen Katzen- v.L. Maria Albert, Selina Peterson und Heinz-Otto Schmidt
Die -Farbenfrohen Katzen- v.L. Maria Albert, Selina Peterson und Heinz-Otto Schmidt
Pohlheim | Obwohl es in diesem Jahr Äpfel ohne Ende gibt, haben sich die Vorschulkinder der Watzenborn-Steinberger Kita „Farbenfroh“ im Fortweg 1, auf den Weg gemacht und fleißig einen Zentner Äpfel zusammengetragen. Dies gelang aber auch nur, weil Elternbeirat und Elternschaft dieses alljährliche Naturkundeprojekt unterstützten.
Mit vollgeladenem Bollerwagen zogen die „Farbenfrohen Katzen“, so ihr Gruppenname, zum Funktionshaus des Obst- und Gartenbauvereins Watzenborn-Steinberg „Am Winkelsborn“. Begleitet von ihren Erzieherinnen Maria Albert und Selina Peterson trafen sie um 10 Uhr mit dem Vorsitzenden des OGV zusammen, um aus ihren vielen Äpfeln den Saft zu pressen. Schmidt hatte bereits den Waschtrog, den Häcksler und die Hydraulikpresse bestens vorbereitet als die Kitagruppe ankam. Arbeitsschritt für Arbeitsschritt erläuterte er den kleinen „Saftkelterern“ die Prozessabläufe, bei denen die Kids immer wieder selbst Hand anlegten.
Beim gemeinsamen Frühstück im Funktionshaus der Obst- und Gartenbauer, wurde bereits der frische Saft verkostet. Mit 27 Liter Apfelsaft in ihrem Bollerwagen traten sie dann stolz, begeistert und wieder einen Schritt klüger die Rückreise in ihre Kita-Farbenfroh in den Fortweg an.

Weitere Infos unter: kiga.fortweg@pohlheim.de und Tel.: 06403-694111

Die -Farbenfrohen Katzen- v.L. Maria Albert, Selina Peterson und Heinz-Otto Schmidt
Die -Farbenfrohen... 
Heinz-Otto Schmidt erläutert den Kids die Saftpresse
Heinz-Otto Schmidt... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Warum torpediert der Bürgermeister eine Waldkindergartengruppe? Fandré und Knorz: "Wünsche aus der Elternschaft werden nicht ernst genommen!".
„Was in mittlerweile über eintausendfünfhundert Kommunen...
Von rechts: Dirk Haas, Maren Müller-Erichsen, Dirk Oßwald, Dr. Rebecca Neuburger-Hees sowie Petra Mertens gemeinsam mit MitarbeiterInnen des Busecker Biolandhofs bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung in Großen-Buseck.
„Schönes und regional einmaliges Projekt“ - Lebenshilfe Gießen und Gemeinde Buseck besiegeln Kooperation für neue Bauernhof-Kita
Großen-Buseck (-). Nun ist es offiziell: In der vergangenen Woche...
Mit Volldampf in den Jahrhundertsommer 2018?
Warum zu der Jahrhundertmondfinsternis 2018 nicht jetzt auch noch der...
Kueken-Geburtshilfe; Drama mit HappyEnd :-)
Hilfe, die Glucke brütet die letzten 4 Eier nicht mehr aus. Im Ei...
"Die Hoffnung stirbt zuletzt"
Stimmt nicht, denn die Hoffnung musste leider vor der Wirklichkeit,...
Der November hat auch schöne Seiten!
Auch ein Spaziergang an einem nebelgrauen Novembertag kann sehr schön...
Zunächst ein Lied neben dem Pflanzloch
Francke-Kita bekommt einen Baum geschenkt
Eine hoch aufragende Platane wurde im Garten der...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.475
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 30.09.2018 um 12:49 Uhr
27 Liter aus 50 kg Äpfel - ist das ein guter Wert oder so der Durchschnitt?
Günther Dickel
2.774
Günther Dickel aus Pohlheim schrieb am 30.09.2018 um 18:24 Uhr
Je nach Apfelsorte können 50 Kg bis zu 35 Liter Saft ergeben. Ob es im vorliegenden Fall genau 50 Kg waren? Ich habe sie nicht gewogen :-)
Martin Wagner
2.475
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 02.10.2018 um 09:43 Uhr
Danke Herr Dickel für ihre Antwort.

Was mich noch interessieren würde ist, ob der gute Mann vom Gartenbauverein (nicht nur darauf erzählt hat, wie wichtig einheimische Streuobstbäume für die heimische Tierwelt ist) sondern auch darauf die Kinder hingewiesen hat, dass bei einer diesjährigen so guten Ernte es für den schmalen Geldbeutel * sehr sinnvoll ist in der Nachbarschaft einmal zu fragen, ob es möglich wäre Äpfel vom Baum zu pflücken um sie im Keller zu lagern. **

Ich finde es sehr sinnvoll, dass schon ganz junge Menschen nicht nur lernen, dass "die Schokolade nicht von lila Kühen kommt" ***, sondern auch, dass Äpfel (begrenzt) lagerfähig sind, also nicht jede Woche viel Geld beim / bei der Kaufmann / -frau auszugeben ist.

* Es ist Wahnsinn, was für die handelsüblichen 5 bis 6 Sorten Äpfeln (einmal davon abgesehen, dass die nicht besonders gut schmwecken) ausgegeben werden muss. Waren es vor ein paar Jahren so um die 40 bis 50 Pfennige, so sind das heute mindestens 1.50 bis 2 Euro pro Kilo. Und dabei rede ich nicht einmal von diesem Modeapfel "Pink Lady" der bei 2.5 bis 3 Euro pro Kilo kostet. Telweise sind da hohe Transportkosten drin, denn Äpfel kommen heutzuage auch schon einmal aus Chile, Neuseeland ... etc. ! WAHNSINN

** Die Problematik, das heutzutage viele Keller zur Lagerung von Äpfel zu warm sind ist mir bekannt. Meist hilft es in den Kellern durchlaufende Heizungsrohre gut zu isolieren.

*** Nach Anmeldung ist dazu im Giessener Weltladen mehr zu erfahren.
Günther Dickel
2.774
Günther Dickel aus Pohlheim schrieb am 02.10.2018 um 10:53 Uhr
Hallo Herr Wagner,
danke für Ihren ausführlichen Hinweis, den ich gerne an die Obst- und Gartenbauer weiterleite.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.774
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
v.L. Karl-Reinhard Philipp und der Optiker Günther Schönheit bei der Spendenübergabe.
Einblick mit Lupe und HR ins "Repair-Café"
Bei der kleinen Weihnachtsfeier der 20 Reparateure und Monteure des...
Eintracht-Chor „Die Plattsänger“ mit Eintracht Chorleiter Dieter Schäfer
"Plattsänger" eröffnen Heimatabend im Advent
Mal heiter, mal nachdenklich und mal ergreifend schön, waren die...

Weitere Beiträge aus der Region

v.L. Karl-Reinhard Philipp und der Optiker Günther Schönheit bei der Spendenübergabe.
Einblick mit Lupe und HR ins "Repair-Café"
Bei der kleinen Weihnachtsfeier der 20 Reparateure und Monteure des...
"Bischhofsmütze"
"Bischhofsmütze" brachte den Gewinnern schöne Preise
Zur Preisübergabe hatte der Obst- und Gartenbauverein (OGV)...
Eintracht-Chor „Die Plattsänger“ mit Eintracht Chorleiter Dieter Schäfer
"Plattsänger" eröffnen Heimatabend im Advent
Mal heiter, mal nachdenklich und mal ergreifend schön, waren die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.