Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Verhaltensweisen der Mandatsträger im Pohlheimer Stadtparlament

Pohlheim | Ich schreibe diesen Artikel als regelmäßiger Besucher von Stadtverordnetenversammlungen und Ausschusssitzungen der Stadt Pohlheim.
Stadtverordnete vergessen oft, dass sie zum Wohle der Bürger handeln und da sein sollten. Es geht ihnen oft nur um ihre Fraktion um das, was sie wollen. Hauptsache gegen die Opposition, egal ob der Antrag gut oder schlecht ist. Ganz selten herrscht Einigkeit, was mich zuletzt sogar dazu hinreißen ließ, in einer Stadtverordnetensitzung zu applaudieren. Grund: Alle haben sich nach langen Diskussionen auf einen gemeinsamen Antrag einigen können. Geht doch. Weiter so.
Doch wie es zurzeit untereinander dort zugeht, ist traurig und unglaublich zugleich, was auch die Tage in der Presse berichtet wurde. Die Verhaltensweisen sind teilweise erschreckend. Es werden gegenseitige Beschuldigungen und Befindlichkeiten kommuniziert, dass man sich fragt: Was soll das eigentlich?
Die Krönung bzw. der Gipfel des Ganzen war die Stadtverordnetenversammlung am 24.05.18. Tiefe Gräben scheinen sich aufgetan zu haben zwischen den Stadtverordneten.
Es werden Fehler bei Abstimmungen gemacht, diese müssen
Mehr über...
dann wiederholt werden, es herrscht sehr oft Konfusion beim Auszählen von Abstimmungsergebnissen. Seit Kurzem werden die Ausschusssitzungen aufgezeichnet, da es vermehrt Unstimmigkeiten bei Protokollen gegeben hatte, falsch protokolliert wurde. Sitzungsunterbrechungen werden genutzt um Interviews mit der Presse zu machen, als sich mit seiner Fraktion zu beraten, wozu diese Unterbrechungen eigentlich vorgesehen sind. Das sind nur ein paar Beispiele von vielen.
Ich frage mich, warum immer nur vier bis fünf Personen reden, der Rest nicht. Ich frage mich weiterhin (es sind 37 Abgeordnete), wie die Meinung der Anderen ist. Warum sind diese Abgeordneten in diesem Gremium? Vielleicht nur, um die Hand zu heben und ihre Partei zu befriedigen und ja nicht eine eigene Meinung haben…um Gottes Willen, erst recht nicht öffentlich.
Wir, die Bürger der Stadt Pohlheim, die Ihnen bei der Wahl das Vertrauen geschenkt haben, sollten im Mittelpunkt der Entscheidungen stehen und nicht eine Einstimmenmehrheit der regierenden Koalition. Sie haben Verantwortung uns gegenüber. Stellen sie endlich Parteiinteressen in den Hintergrund und den Bürger in den Vordergrund. Man muss sich nicht über die Politikverdrossenheit der Menschen wundern, welche sich in den geringen Wahlbeteiligungen zuletzt widerspiegelt.
Ich kann nur jedem interessierten Pohlheimer Bürger den Rat geben, einmal eine Stadtverordnetenversammlung oder eine der diversen Ausschusssitzungen zu besuchen um festzustellen, was dort geschieht, wie das Ganze abläuft und wie man dort miteinander umgeht. Die Sitzungstermine sind immer öffentlich und sind im Internet unter https://sessionnet.krz.de/pohlheim/bi nachzulesen und die entsprechenden Tagesordnungen können dort ebenfalls nachgelesen werden.
Ein abschließender Appell an alle Mandatsträger soll sein: Mehr Miteinander, weniger Gegeneinander und endlich einmal mehr Respekt voreinander, zum Wohle der Bürger!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mehr Wohngeld - mehr Gerechtigkeit
„Wohnen darf kein Luxus sein. Mit dem Wohngeld unterstützen wir...
Dagmar Schmidt, MdB und ihre Gäste am Limes in Pohlheim
Urlaub in der Heimat 2019
„Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.“. Mit diesen Worten stellt...
CO2 Steuer für Betriebe und Privatleute
Ich habe heute in der Süddeutschen Zeitung gelesen was die CDU für...
Glasfasernetz für Pohlheim
Zum 50. Geburtstag des Internets: FREIE WÄHLER für Glasfasernetz in Pohlheim - Unterstützung durch Bürger dringend notwendig
- (fw). Als Vorsitzender der Freien Wähler Pohlheim möchte ich Ihnen...
KiTa Neubau in Watzenborn-Steinberg kein Prestigeobjekt - Eine Antwort auf den Leserbrief von Carola Hagmann
- (fw). Da die Redaktionen von Gießener Allgemeine und Gießener...
Blick auf die KiTa "Sonnenschein" im Stadtteil Watzenborn-Steinberg - Aufnahme aus dem Februar 2019
Freie Wähler freuen sich über die Planung für eine neue und moderne Kindertagesstätte im Stadtteil Watzenborn-Steinberg
- (fw). In der jüngsten Fraktionssitzung, nach der letzten...
Der neue Landesvorstand: Vorsitzender Ronald Berg (3. v. r.) mit (v. l.) Andreas Bendel, Engin Eroglu, Thomas Kandziorowsky, Andreas Nickel und Claudia Blüthgen. Es fehlt Laura Schulz.
Ronald Berg neuer Vorsitzender der FWG Hessen
Münzenberg. — Ronald Berg ist der neue Vorsitzende der FWG Hessen....

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.526
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 27.05.2018 um 13:08 Uhr
Leider Wunschgedanken und nicht nur in Pohlheim.
Oliver Schöffmann
72
Oliver Schöffmann aus Pohlheim schrieb am 27.05.2018 um 13:56 Uhr
Das ist für mich kaum vorstellbar. Aber ich habe vor, bei einer der nächsten Sitzungen einer Nachbar-Kommune teilzunehmen um mir ein Bild davon zu machen.
Martin Wagner
2.572
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 27.05.2018 um 14:25 Uhr
Herr Schöffmann

Sicherlich gehe ich nicht so regelmäßig zu Stadtverordnetensitzungen und Ausschusssitzungen wie sie. (In Giessen komen da noch die öffentlichen diversen Beiratssitzungen dazu.) Aber ich teile ihre Einschätzung, dass diese sehr, sehr lehrreich sind.

Zusatzinformation für Menschen ohne Internet: die Tagesordnung muss in der örtlichen Zeitung / amtlichem Mitteilungsblatt bei der Bekanntgabe mit angegeben werden.
Oliver Schöffmann
72
Oliver Schöffmann aus Pohlheim schrieb am 27.05.2018 um 22:29 Uhr
Vielen Dank für den Hinweis. Natürlich werden die Sitzungstermine mit Tagesordnung in den Pohlheimer Nachrichten veröffentlicht. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Und lernen kann man dort wahrlich sehr viel ...
Stefan Walther
4.552
Stefan Walther aus Linden schrieb am 28.05.2018 um 17:39 Uhr
Ich hätte mir gewünscht dass Sie auch einiges über den Inhalt der Auseinandersetzungen hier mitteilen. Nun, was jetzt "Beschimpfungen, Beleidigungen usw." sind, auch dies ist evt. Ansichtssache wenn diese nicht klar benannt werden können es die Leser nicht beurteilen. Ich persönlich wäre da nicht so empfindlich, immer noch besser als "Friede, Freude, Eierkuchen"!?

Wo ich Ihnen - und vielen anderen - widersprechen muss Herr Schöffmann = es gibt bei uns keine "Politikverdrossenheit", was es sicherlich gibt das ist eine "PolitikERverdrossenheit", aber das ist zum Glück etwas ganz anderes...
Oliver Schöffmann
72
Oliver Schöffmann aus Pohlheim schrieb am 28.05.2018 um 18:18 Uhr
Das ist ihre Ansicht und ich respektiere das.
Bei Details muß man vorsichtig sein, diese zu benennen. Das wird einem schnell mal passend ausgelegt und ich werde niemanden persönlich nennen oder attackieren. Es geht um das Gesamtbild, das generelle Verhalten untereinander und gegeneinander. Deshalb nochmals mein Rat an Sie und alle Anderen: Machen Sie sich selbst ein Bild davon und besuchen eine der Sitzungen...vielleicht verstehen Sie dann, worum es geht....und wie es gemeint ist.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Oliver Schöffmann

von:  Oliver Schöffmann

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Oliver Schöffmann
72
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bürgerentscheid Outlet-Center Pohlheim – Vertrauen sieht anders aus - viele Fragen, keine Antworten
Kann man solchen Leuten das Vertrauen schenken, die monatelang, nein,...
Outlet-Center: Einladung an Bürgermeister Schöffmann - Keine Reaktion
Die Bürgerinitiative Garbenteich veranstaltet am 9. August in der...

Weitere Beiträge aus der Region

v.L. Frank Schwarzer (2. Vors.), Frank Hühn (1. Vors.) Jugendgruppe, Tobias Linke (Betreuer), Svenja Konrad (Jugendleiterin) und Ingo Mais (Betreuer).
Parka für die Jugend gestiftet
Dem Feuerwehrverein Grüningen und besonders seinem Vorstandsteam um...
BoyGROUP66+ begeistert erstmals die eigenen Vereinsmitglieder. v.L. Günther Dickel, Heinz Ottinger, Bernd Rudolph, Jürgen Schäfer, Gerhard Schneidmüller, Peter Schmidt und Dieter Schäfer.
Geburtstagsfeier zum Jubiläumsausklang
Auf den Gründungstag genau vor 150 Jahren ließ die Eintracht Familie...
Mitglieder des Gesangverein „Harmonie“ Holzheim lassen sich in der Krombacher Brauerei über die „alte Braukunst mit modernster Technik“ informieren
Gesangverein "Harmonie" Holzheim reist in das "Dorf des Bieres" - alte Braukunst mit modernster Technik - "Weiterbildung" im Brauhaus
Zu einer unterhaltsamen Busfahrt ins Siegerland, mit Informationen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.