Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Auto schon winterfit? Ein paar Tipps vom Profi

Pohlheim | Viele Fahrzeughalter lassen ihren Wagen in der Werkstatt in einen wintertauglichen Zustand versetzen. Wer sich selbst aber ein wenig auskennt, der kann natürlich auch selbst die wichtigsten Dinge übernehmen. Hierdurch sinken die Kosten ein wenig und der Winter-Check nimmt weniger Zeit in Anspruch.


Der kleine Check rund um das Fahrzeug


Der Check für die Funktionstüchtigkeit aller Bereiche des Wagens sollte natürlich häufiger, als nur im Winter erfolgen. Viele große Versicherungen und Autoclubs empfehlen vor allem, die sicherheitsrelevanten Bereiche anzusehen. Gerade in der düsteren Jahreszeit geht es darum, das Fahrzeug gegen die Witterung abzusichern. Es ist dunkel und nass. Beispielsweise müssen die Scheibenwischer gut funktionieren, wenn es stark regnet. Vielleicht müssen neue Wischerblätter angeschafft werden. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Autoteile, die einmal geprüft werden müssen.


Wichtige Checks für die Sicherheit

Die Lichter am Fahrzeug müssen funktionieren. Dabei helfen sicherlich auch gern Bekannte und Freunde. Notfalls lassen sich sogar Passanten ansprechen.
Mehr über...
Auto (160)
Bremslichter, das Licht für den Rückwärtsgang, die Nebelleuchten und das normale Licht vorne müssen funktionieren. Es geschieht recht häufig, dass die Birnen einmal durchbrennen. Weiterhin wichtig sind frostsichere Scheiben, saubere Scheiben für innen und außen oder auch eine ausreichend volle Batterie.

Das Frostschutzmittel für den Kühler darf nicht fehlen, die Scheibenwischerflüssigkeit muss ausreichend voll sein, die Batterie muss geladen und möglichst nicht zu alt sein. Das sind an sich Grundvoraussetzungen. Doch gerade im Winter entscheiden sie über das reibungslose Funktionieren des Autos. Nicht weniger wichtig sind die Reifen. Natürlich sind sie ein leidiges Thema, doch beinahe der wichtigste Teil des Wagens. Das gute Bremsverhalten von Winterreifen ist für eine sichere Fahrt nur gewährleistet, wenn die Profiltiefe noch über 4 mm liegt und die Reifen nicht älter sind, als 10 Jahre.


Tipps für ein besseres Losfahren

Gerade beim Öffnen der Türe und beim Starten dauert es einmal länger. Das halbe Auto ist zugefroren. Eine Standheizung ist oft zwar vorhanden, doch gibt es noch weitere sensible Stellen. Die Gummis von Türen und Heckklappen frieren im Winter schnell ein, was durchaus ein Ärgernis ist. Fett und Talkum sind schnell darauf verteilt, damit die Gummis optimal geschützt sind.

Gegen das Kratzen an der Front- und Heckscheibe helfen isolierende Matten, die unbedingt unter die Scheibenwischer geklemmt werden sollten. Letztendlich schaltet jeder Fahrer ja vor dem Losfahren die Heizung ein, sodass der Wagen im Innenbereich warm wird.


Kleine Ersatzteile einfach anschaffen

Winterfest wird ein Auto sogar recht einfach. Viele der zu prüfenden Punkte können Autohalter sogar selbst beheben. Hierfür können wichtige Dinge einfach bestellt werden. Fahrer sparen sich den langen Weg in den Baumarkt, wenn sie beispielsweise bei autodoc.de ihr Autozubehör anschaffen. Ein Eiskratzer, Isoliermatten, Handschuhe, ein Türschlossenteiser, ein Schneebesen und auch die Winterreifen selbst gibt es im Onlineshop zu kaufen. Es finden sich viele tolle Artikel, die beim Öffnen von Türen helfen oder das Fahren angenehmer werden lassen.

Ein Taschenheizkissen ist ein weiterer Artikel, der beim Öffnen des Schlosses helfen kann. Am besten wird das Fahrzeug aber mit einer Plane abgedeckt, damit Feuchtigkeit nicht einfach so in das Türschloss eindringt. Eine Plane verhindert wiederum auch, dass das Dach sich nicht mehr vom Schnee befreien lässt. Sie wird einfach nur vorsichtig abgenommen und der Schnee ist weitgehend weg. Notfalls hilft auch ein Frostschutzmittel, das in kleiner Menge in das Türschloss getropft wird.

Wann am besten mit dem Winter-Check beginnen

Glücklicherweise finden sich noch viel mehr Ratschläge, die befolgt werden können, damit das Auto gut in den Winter kommt. Möglichst früh im Herbst sollte eine Liste der Dinge angelegt werden, die unmittelbar am Auto auffallen. Dann kann schon beinahe nichts mehr vergessen werden und die Werkstatt wirft nur noch einen Blick auf das Auto.

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das ist ein Witz
Bei Facebook können die Leser beim Gießener Anzeiger abstimmen. Es...
Opel Autohaus Gerhardt für besondere Werkstattleistung mit dem OPEL Service Pokal ausgezeichnet
Erneut wurde das Autohaus Gerhardt in Laubach Münster mit dem OPEL...
Dieselverbot: Ökologisch notwendig, aber sozial ungerecht – es gibt Besseres!
Der Beschluss des Bundesverwaltungsgerichtes ermöglicht das Verbot...
Oldtimer und Youngtimer glänzen in der Sonne um die Wette
Bei perfektem Oldtimer-Wetter fand die AutoClassic in Limburg statt....

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
8.925
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 03.01.2018 um 07:01 Uhr
herzlich willkommen
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Manfred Brunner

von:  Manfred Brunner

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Manfred Brunner
34
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Haarausfall durch Stress: Wie sich Alltagsbelastungen auf den Haarwuchs auswirken
Stressbedingter Haarausfall beginnt an der Haar-, aber auch an der...
Ausgehen in Gießen und Umgebung: In Hessen wird gefeiert!
Gießen ist eine junge Stadt, die jedoch wegen ihrer Größe recht...

Weitere Beiträge aus der Region

Klaus Schuh freut sich über erste Blüten an dem 15 Sorten Apfelbaum im Lehrgarten des OGV
"Ohne Veredlung funktioniert der Obstbau nicht - kopulieren, aus zwei mach eins"
Zum „Veredlungskurs“ hatte der Obst- und Gartenbauverein (OGV)...
Der Bahnanschluss zusammen mit einer Ortsdurchfahrt freien Autobahnanbindung würden die Grundlage eines regionalen Premium-Standort für Gewerbeansiedlung bilden, meinen Engin Eroglu, Bettina Jost, Björn Feuerbach und Ulrich Sann (von links)
Ein Jackpot für die Stadt Pohlheim
- (fw). Am Freitag Nachmittag trafen der Fraktionsvorsitzende der...
Ricarda backt: Traumtorten
Für unseren diesjährigen Kulturschultag zum Thema "Traumwelten" am...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.