Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

„Mitmachacker“ und „Mitmachgarten“ feierten Erntefest

Diplombiologin Monika Peukert (rechts) erklärt die Biodiversität im Mitmachgarten
Diplombiologin Monika Peukert (rechts) erklärt die Biodiversität im Mitmachgarten
Pohlheim | Gambach/Holzheim - Zum großen und intensiven Projekt entwickelte sich am vergangenen Sonntag das Erntefest der „Apfelwein- und Obstwiesenroute“ in Zusammenarbeit mit der „Naturschutzgruppe Münzenberg“ auf dem Erdbeerhof Reuhl mit ihrem Markenzeichen „Wetterauer Früchtchen“, direkt an der Grenze der Landkreise Gießen/Friedberg zwischen dem Pohlheimer Stadtteil Holzheim und dem Münzenberger Stadtteil Gambach.

Es beteiligten sich örtliche Landwirte, Imker, Obst- und Gartenbauer sowie umweltbewusste Verbraucher aus dem mittelhessischen Raum und dem Rhein-Main-Gebiet.

Nach der Begrüßung durch Erika Bull vom Hof Reuhl ging es anschließend mit einem Planwagen zu nahe gelegenen Streuobstwiesen und zum „Mitmachacker“ und „Mitmachgarten“ in der Gemarkung „Rehhecke“. Klaus Reuhl erklärte die aktuell schwierige Situation der Landwirtschaft zwischen Wetterextremen, Preisdruck und gesellschaftlichen Erwartungen.

Die Biologin Monika Peukert und die Agraringenieurin Birgit Ungar erläuterten die Bedeutung von Ackerrandstreifen und Blühflächen für die Natur und wiesen auf das Samenpotential der Wildkräuter im Boden hin. Biologin und Agraringenieurin waren sich einig, dass der allgemein schwindenden Artenvielfalt in der Feldflur geholfen würde, wenn die Wegraine als Lebensraum für Wildpflanzen und Wildtiere von Pflug und Herbiziden verschont blieben.

Mehr über...
Mitmachgarten (1)Mitmachacker (1)
Weiter führte die Tour zum „Mitmachacker“ mit einer Gesamtfläche von etwa 1,7 ha, die in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Die parzellierte Fläche ist mit den Kartoffelsorten Linda, Laura, Bamberger Hörnchen und Blauer St. Galler bepflanzt worden. Eine Teilfläche wurde schon geerntet und dann mit Blühpflanzen als Zwischenfrucht eingesät.

Der „Mitmachgarten“, ein Garten im freien Feld, angrenzend an den Kartoffelacker, wird von Margit und Karl Ludwig Vogler aus Linden federführend betreut, die im „Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzen“ (VEN) aktiv sind. Sie und die beteiligten Freizeitgärtner schwärmen von dem Geschmack der angebauten Tomaten, Zwiebeln, Zucchini, Kürbissen, Kohl, Rote Bete, sowie den Bohnen, den Buschbohnen und dem „Bohnentipi“. Ein kunterbuntes Gemisch von Gemüse- und Nutzpflanzen ist entstanden.

Ein saisonales „Paradies“ ist nicht nur für Bienen, Insekten, Vögel und Tiere entstanden, sondern ebenso für die Menschen, die so viel Liebe und Arbeit in dieses Projekt gesteckt haben.

Klaus Reuhl (rechts) erläutert die aktuelle Situation der Landwirtschaft
Klaus Reuhl (rechts) erläutert die aktuelle Situation der Landwirtschaft
Zurück auf dem Erdbeerhof erwartete die Besucher ein interessantes Angebot an einfachen regionaltypischen Speisen und Getränken, passend zum Thema der Veranstaltung und zum Konzept „Straußwirtschaft“.

In der Apfelweinverkostung wurden neun eingereichte Proben aus den Gebieten nördliche Wetterau, Grünberg, westlicher Vogelberg bis hin zum Taunus nach ihrer Qualität beurteilt. Stanislav Kreuzer aus Nieder-Weisel errang den 1. Platz, den 2. Preis erhielt Michael Schoneck aus Bettenhausen, den 3. Platz belgte Alfred Zitzwarek aus Nieder-Weisel.

Die Naturschutzgruppe Stadt Münzenberg sieht in der gemeinsamen Arbeit von Landwirten, Obstbauern, Imkern und Gärtnern Vorteile für Natur und Umwelt. Durch die „Biodiversitätsinitiative“ wird ein pragmatischer Weg der Zusammenarbeit zwischen Naturschutz und Landwirtschaft verfolgt. Für 2018 wird eine ähnliche Veranstaltung geplant.

Die Vorsitzende der Naturschutzgruppe Stadt Münzenberg, Sabine Tinz, resümierte: : „Die Landwirte arbeiten und leben mit und von der Natur. Die ehrenamtlichen Naturschützer wünschen sich, dass die Artenvielfalt erhalten und gefördert wird. Gegenseitiges Verständnis und gemeinsames Handeln ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.“

Diplombiologin Monika Peukert (rechts) erklärt die Biodiversität im Mitmachgarten
Diplombiologin Monika... 
Klaus Reuhl (rechts) erläutert die aktuelle Situation der Landwirtschaft
Klaus Reuhl (rechts)... 
verschiedene Apfelsorten zum Kennenlernen wurden präsentiert
verschiedene Apfelsorten... 
Teil des "Mitmachgarten"
Teil des "Mitmachgarten" 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ulrich Sann

von:  Ulrich Sann

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Ulrich Sann
437
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schwarzes Moor
Vom "Schwarzen Moor" zur "Rotlichtbestrahlung mit dem Ackerschnacker im Stoffhund" - Ausflug des OGV Watzenborn-Steinberg in die Rhön
Zum Tagesausflug in die Rhön hatte der Obst- und Gartenbauverein...
11,2 Hektar Gewerbefläche an der A 5 in Butzbach
Neinver Projekt würde gut auf Gewerbefläche in Butzbach passen!
Ich befuhr vergangene Woche die Ostumgehung in Butzbach. Gegenüber...

Weitere Beiträge aus der Region

v.L. Herbert Kostorz, Reinhard Mertsch, Brigitte Weber, Dirk Oswald, Udo Schöffmann, Karl-Reinhard Philipp, Jörg Atikus und Yannic Westbrock
3D-Drucker im Repair-Café
Beim letzten Pohlheimer „Repair-Café“ stand ein neuer 3D-Drucker im...
Limeswanderung auf neuen Wegen
Am Nationalfeiertag, dem 3. Oktober startet um 10 Uhr die...
Die Wandersleute im Innenraum der Grüninger Warte („Hoinkdeppe“)
Kulinarische Sängerwanderung
Zu einer kulinarischen Sängerwanderung starteten 100 Sängerinnen und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.