Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Armenische Christen feierten „Vardavar“

Viel Spaß beim anschließenden Wasserspritzen
Viel Spaß beim anschließenden Wasserspritzen
Pohlheim | Die Armenische Kirche feierte jüngst ihr Hochfest „Vardavar“, das alljährlich 14 Wochen bzw. 98 Tage nach Ostersonntag als Fest der Verklärung Christi stattfindet. Dieses Fest ist eines der fünf Hochfeste der armenischen Kirche bei der sich das Religiöse mit dem Volkstümlichen vereint. Die Armenische Kirchengemeinde Gießen feierte dabei ihre heilige Messe in der evangelischen Kirche von Wettenberg-Wißmar und traf sich am Nachmittag mit ihrem Gemeindepfarrer „Archimandrit“ Serovpé Isakhanyan aus Hanau, der zugleich auch Generalvikar der gesamten armenischen Kirche Deutschlands ist, im Geflügelpark-Pohlheimer-Wald.

Bei herzhaftem Grillbuffet welches die Jugendlichen der Kirchengemeinde zubereitet hatten und anschließender Kaffee-und Kuchentafel fand eine rege Kommunikation unter den Kirchenmitgliedern statt. Kirchenvorstand Nubar Temelci (Vorsitzender), Abraham Abrahamian (2. Vorsitzender) und Miram Demirci (Kassenwart) hatten mit ihrem Team alles bestens vorbereitet, sodass auch die bis zu 50 Kilometer angereisten Gemeindemitglieder einen schönen Tag verleben konnten. Umschließt doch der Kirchenbezirk die mittelhessische Region Gießen von Marburg im Norden, bis an die Grenze des Rhein-Main Gebietes im Süden.

Mehr über...
Kirche (695)Fest (119)Christen (45)Armenien (12)
Die bei diesem Gemeindefest ausgeübte Tradition des gegenseitigen bespritzen mit Wasser führt in Armenien zurück in die Zeit vor Christi. Denn seit Noah vom Berg Ararat herabgestiegen ist, soll dieser Brauch an die Sintflut erinnern. Daher erinnert auch der Name „Vardavar“ an das Rosenfest, bei dem man sich heute noch mit Rosenwasser bespritzt. Den Kindern, Jugendlichen und „Junggebliebenen“ waren diese „Tröpfchen“ jedoch viel zu wenig, sodass sie das fließende Wasser des Parkbrunnens ausgiebig nutzten um sich gegenseitig mit Wasserpistolen oder gar vollen Wasserbechern zu bespritzen und zu beschütten. Da an diesem Tag das Wetter und die Räumlichkeit hierfür genügend Anlass gab, kann das diesjährige „Vardavar-Fest“ wahrlich als gelungen bezeichnet werden.

Der Gießener Armenischen Kirchengemeinde gehören ca. 300 Familien an. Der Hauptsitz der armenischen Diözese in Deutschland ist in Köln und betreut bundesweit 15 Gemeinden mit insgesamt 70.000 Mitglieder. Armenien ist auch das erste Land in dem der christliche Glaube bereits seit dem Jahr 301 nach Chr. Staatsreligion ist.

Viel Spaß beim anschließenden Wasserspritzen
Viel Spaß beim... 
Leckers vom Grill in freier Natur genossen
Leckers vom Grill in... 
Viel Spaß beim anschließenden Wasserspritzen
Viel Spaß beim... 
Viel Spaß beim anschließenden Wasserspritzen
Viel Spaß beim... 
Hochbetrieb im Geflügelpark
Hochbetrieb im... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Last5Minutes" und "Regenbogen"-Chor verführen ihr Publikum beim ersten musikalischen Rendezvous in St. Thomas Morus
"Ein heißes Date!" - „Last5Minutes“ und „Regenbogen“-Chor verführen ihr Publikum in St. Thomas Morus
„Ich ruf Dich an!“, rief Chorleiter Arndt Roswag (Regenbogen) seiner...
"Romantik Pur" Kantor Michael H. Poths (Orgel) und Karola Reuter (Sopran) zu Gast in der St.-Thomas-Morus-Kirche am 22. April um 16 Uhr
Vier Hände für ein Halleluja! 37. Orgelvesper am 22. April 16 Uhr St. Thomas Morus mit Kantor Michael H. Poths (Wetzlar)
„Romantik Pur“ präsentieren Kantor Michael H. Poths (Orgel) und...
Kathedrale in Asmara
Die Aussage "In Eritrea werden Christen verfolgt" ist falsch!
Der Theologe Prof C. Sauer, der erste Professor für Religionsfreiheit...
Last Christmas: Der Chor "Kaleidoskop" bei seinem letzten Auftritt in St. Thomas Morus Januar 2015
Last Christmas - Chor "Kaleidoskop" gestaltet musikalischen Gottesdienst mit internationalen Weihnachtsliedern am 14. Januar um 10:30 Uhr in St. Thomas Morus Kirche
Am Sonntag, den 14. Januar 2018, gestaltet der Chor „Kaleidoskop“...
37. Orgelvesper am 22. April 2018 St. Thomas Morus
Kathedralenklänge im "Dom" St. Thomas Morus - Virtuose 37. Orgelvesper zur Osterzeit mit Kantor Michael H. Poths und Sopranistin Karola Reuter
Eine durchschnittlich besuchte Orgelvesper am vergangenen Sonntag...
Kurz Kommentiert: Diktat in Namen des Herrn oder "Wo versteckt sich das Arbeitsrecht in der Kirche"
Beim durchblättern der wöchentlichen Gratiszeitungen entdeckte ich...
Seit 10 Jahren Organist von St. Thomas Morus: Jakob Ch. Handrack
Wohin am Sonntagnachmittag? Orgelvesper zum Jahresschluss am 31.12.2017 16 Uhr in St. Thomas Morus
Organist Jakob Ch. Handrack spielt Meditatives und Überraschendes -...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.567
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
v.L. Jörg Haas (Vors.), Dieter Schäfer und Karina Kardaschewa
Neue Chorleiter dirigieren Eintracht-Chöre
In Vorbereitung auf sein 150. Vereinsjubiläum im Jahr 2019...
Inzwischen verstärkt auch der Vorsitzende des Licher Seniorenbeirates, Werner Knöß (Bildmitte rotes T-Shirt), das Serviceteam.
Noch einmal Repair-Café vor der Sommerpause
Nach jüngsten Meldungen will sogar die Lotterie „Aktion Mensch“ das...

Weitere Beiträge aus der Region

Links: Zweitplatzierter RSV Büblingshausen Mitte: Erstplatzierte Kickers Offenbach Rechts: Drittplatzierter VfB Gießen
BAUHAUS Kids Cup: Vfb Gießen holt gleich zwei Pokale
Vergangenes Wochenende fand das große Finale des 3. BAUHAUS Kids Cup...
Foto: Elisabeth Buck photographik
Mit dem TV07 durch die Sommerferien
Während der hessischen Sommerferien vom 25. Juni bis 3. August...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.