Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

50 Jahre NABU Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen

Die besonders geehrten und ausgezeichneten Mitglieder von links:  Reiner Holler, Martin Becker, Hartmut Mai, Dieter Reitschmidt, Ewald Seidler, Dieter Veith, Werner Seidler, Helmut Tappe und Edith Görl.
Die besonders geehrten und ausgezeichneten Mitglieder von links: Reiner Holler, Martin Becker, Hartmut Mai, Dieter Reitschmidt, Ewald Seidler, Dieter Veith, Werner Seidler, Helmut Tappe und Edith Görl.
Pohlheim | In das Vereinsheim des Musikzuges Holzheim hatte der NABU seine Mitglieder eingeladen. Und viele waren gekommen um den 50. Geburtstag ihres Vereins und ihres Wirkens zu feiern und über das geschaffene noch einmal zurück zu blicken.
Der naturverbundene Schwerpunkt der NABU Gruppe bei diesem Nachmittag durchgängig spürbar. Ob bei der mit Naturblumen gestalteten Tischdekoration, den Informationstafeln, der Tierpräparate Ausstellung, der Tonbildschau oder den Festreden, die 50-jährige Arbeit dieser aktiven Mitglieder zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Feierstunde.

In seiner Begrüßungsrede erinnerte Martin Becker an die Gründung im Jahre 1967 bei der sieben Naturfreunde, darunter fünf Jugendliche mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Walter Buß den Grundstein legten. Nach den Zusammenschlüssen mit den Vogelschutzgruppen Dorf-Güll in 1986 und Grüningen im Jahr 2004. Im Jahr 1990 wurde dann durch die Umbenennung des DBV auch der Jubilar in den Namen NABU Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen e.V. umbenannt. Der ging dann auf die Vielzahl der Aktivitäten des Vereins ein die der heutige Verein mit insgesamt
Mehr über...
Umwelt (130)Naturschutz (270)Natur (712)NABU (172)Jubiläum (207)
151 Mitgliedern geleistet hat. Sein Dank an seine Mitglieder, Vorstandskollegen und die vielen Weggefährten welche in den 50 Jahre die Projekte unterstützt haben wurde bei den anschließenden der über 30 geehrten Mitglieder noch mal besonders deutlich.

Welch hohen Stellenwert der Jubiläumsverein genießt, waren in den Grußworten des NABU Landesgeschäftsführer Hartmut Mai zu hören. Denn dieser verwies auf die ständigen Veränderungen in der Gesellschaft, im Naturschutz und im Verband hin und merkte an, dass von besonderer Wichtigkeit die Arbeit an der Basis sei, wie sie hier im Jubiläumsverein seit vielen Jahren getan werde.
Bundesweit seien derzeit rund 1200 Gruppen, davon über 300 in Hessen, im Artenschutz Biotopschutz, Landschaftspflege, Umweltbildung und Jugendarbeit tätig. Von der lokalen Basisarbeit bis hin zu internationalen Aktivitäten nannte er Flächenprojekte bis hin zur Bebauungsplanungen auf Landesebene, die Beratungen auf der Bundesebene bei Gesetzgebung und Großprojekten wie den Meeresschutz. Im EU-Bereich erinnerte er an das Projekt „Natura 2000“ und auf der internationalen Ebene das „Kaffeeprojekt“ in Äthiopien. Als Zukunftsaufgaben verwies er auf die aktuellen Themen „Biodiversität“ (Artenvielfalt), „gesellschaftliche
31 geehrte Vereinsmitglieder der NABU Gruppe Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen, die im Rahmen der 50 Jahr Feierstunde geehrt wurden. Links Vorsitzender Martin Becker und daneben Hartmut Mai Vorsitzender des Landesverbandes Hessen.
31 geehrte Vereinsmitglieder der NABU Gruppe Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen, die im Rahmen der 50 Jahr Feierstunde geehrt wurden. Links Vorsitzender Martin Becker und daneben Hartmut Mai Vorsitzender des Landesverbandes Hessen.
Anliegen“ und den Einfluss auf die Mittelvergabe bei „GAP“. Dass dem NABU bundesweit inzwischen 600.000 und in Hessen fast 60.000 Mitglieder angehören, erfreute und verdeutlichte zugleich die Wichtigkeit dieser Organisation. Auf der Jugendburg „Hessenstein“ wurden alljährlich 17.000 Jugendliche über Naturschutzthemen informiert und zum Teil geschult, sodass man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken könne. Als Geschenk überreichte er einen Gutschein für einen im Herbst noch zu Pflanzungen Hartapfelbaum.

Ewald Seidler als ehemaliger Vorsitzender und heute Pohlheims erster Stadtrat, blickte noch einmal zurück in die Gründerzeit. Dann ging er Stufe um Stufe weiter zu neuen anstehenden Herausforderungen an den NABU. Dazu nannte er die Weiterentwicklung in der Landwirtschaft, dem Verkehr und dem Energiebereich und verdeutlichte die damit parallel verlaufenden Aufgaben und Wirkungsfelder zum NABU. Es seien aber auch Herausforderungen in Einklang zu bringen, die sich auf den ersten Blick gegenüberstehen. Hierzu nannte er den bald zu „asphaltierenden Limesradwanderweg“ entlang des Weltkulturerbes Limes, die Ansiedlung von Tourismus, die regionale Landwirtschaft und den Lebensschutzraum des „Feldhamster“. Es gibt also noch viel zu tun und es sei gut, dass sich viele Menschen für unsere Umwelt engagieren und in Diskussionen einsteigen um die bestmöglichen Lösungen für die Zukunft von Menschen, Tieren und Pflanzen letztendlich zu finden.
Bei den Grußworten der Vertreter benachbarter Vereine (Ute Wölm (Kreisverband), Sabine Tins (Münzenberg, Martin Wenisch (Langgöns) und Heinz Mai (Nonnenrod) wurde ebenfalls deutlich, dass der Jubiläumsverein über den eigenen Tellerrand hinaus in einem großen Netzwerk verankert ist. Sympathisch auch das Grußwort von Ortsvorsteher und Landwirt Uli Engel, der auf das Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft und Naturschutz einging mit den Worten: „Es ist gut, dass es uns gibt!“

Zu den geehrten Vereinsmitgliedern mit besonderen Ehren gehörten: Reiner Holler und Dieter Reitschmidt (Gründungsmitglieder und seit 50 Jahren im Vorstand tätig), Martin Becker (1. Vorsitzender), Ewald Seidler (Mitglied seit über 40 Jahren und ehemaliger 1. Vorsitzender), Dieter Veith (seit 30 Jahren Kassenwart und über 40 Jahre Mitglied), Werner Seidler (Mitglied seit über 40 Jahren ehemals im Vorstand tätig) Helmut Tappe (Vorstandsmitglied und Webmaster) und Edith Görl (Schriftführerin) die von Landesgeschäftsführer Hartmut Mai auszeichnet wurden.
Da der Jubiläumsverein in den letzten 30 Jahren keine Mitgliederehrung durchgeführt hatte verwunderte es nicht, dass ein Viertel der Anwesenden in dieser Feierstunde für langjährige Mitgliedschaften ausgezeichnet wurden. Hierzu gehörten: Klaus Diehl, Christa Franke, Gertrud Klee, Gerhard Kratz, Michael Klee, Heinz-Otto Kurreck, Werner Kutscher, Klaus-Günther Mertsch, Ernst, Hans und Heinrich-W., Daniela und Regina Reitschmidt, Helga und Ulrich Sann, Gerlinde Sauer, Werner Schneider, Hannelore, Roswitha und Sigrid Seidler, Gottfried Stiller, Dietrich Tippmann, Roswitha Veith und Irene Weinmann.

Weitere Infos unter: https://www.nabu-holzheim-dorfguell-grueningen.de/

Die besonders geehrten und ausgezeichneten Mitglieder von links:  Reiner Holler, Martin Becker, Hartmut Mai, Dieter Reitschmidt, Ewald Seidler, Dieter Veith, Werner Seidler, Helmut Tappe und Edith Görl.
Die besonders geehrten... 
31 geehrte Vereinsmitglieder der NABU Gruppe Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen, die im Rahmen der 50 Jahr Feierstunde geehrt wurden. Links Vorsitzender Martin Becker und daneben Hartmut Mai Vorsitzender des Landesverbandes Hessen.
31 geehrte... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Eine Stütze der Verwaltung“
„Mit ihrem Engagement und Know-how sind Sie eine wichtige Stütze der...
Nein, es ist kein galaktisches Kassenhäuschen
Kunst in der Lahnaue
Über Kunst und das Verständnis für Objekte, die von ihren kreativen...
Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen
FREIE WÄHLER fordern Glyphosat-freie Landkreise in Hessen und Rücktritt des Bundeslandwirtschaftsministers
Im Alleingang hat der Bundesminister für Ernährung und...
Rotkehlchen (Quelle: NABU)
Wieder mehr Meisen und Finken in den Gärten
Erste Zwischenergebnisse zur "Stunde der Wintervögel" in...
Kirchplatz St. Thomas Morus: gemeinsames Fest mit Evangelischer und Orthodoxer Gemeinde
"Gemeinsam sind wir stark!" - Ökumenisches Gemeindefest am 2. und 3. September in St. Thomas Morus
Die drei evangelischen Gemeinden in Gießen-Ost - Andreas, Luther und...
erschreckend, nur an einem einzigen Tag auf einem Wegstück von ca. 50m am Bahndamm der ehem. Kanonenbahn bei Dorlar 7 Tote und dieser im Bild gezeigte Überlebende mit verkürztem Schwanz.
7 Tote und ein Überlebender
Kiefernforst (Quelle: NABU / Eric Neuling)
Weihnachtsbäume ohne Gift kaufen
NABU rät: Auf kurze Transportwege, regionalen Anbau und Ökolabel...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.510
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
v.L. Dr. Bernd Stieber und Jürgen Schäfer (Vorsitzender)
Trainerwechsel im Gesangverein
Damit ein Gesangverein seinen zentralen Vereinszweck, den...
Die Mitglieder der Talkshow von links erster Reihe: Karl-Reinhard Philipp, Günther Dickel, Walter Laux, Dr. Timo Dickel. Hintere Reihe: Stefan Huster (DJ), Vanessa Geis, Carsten Nowak und Karl-Heinz Burk.
Sechs Köpfe und sechs Dinge in Talkshow
Beim vierten Heimatabend 2017 des GV-Eintracht lautete das Motto „Häi...

Weitere Beiträge aus der Region

Demokratieverständnis mal Andersrum
Wovor haben die FW in Pohlheim Angst? Vor der Demokratie? In der...
Grüninger Hexen wieder on Tour - the same procedure as every year!
Wie jedes Jahr an Weiberfasching, trieben auch in diesem Jahr die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.