Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

St. Martin feierte Jubiläum

Ingi Fett, umringt von vier Mädchen auf dem Bühnenrand sitzend, singt sie „die Schöne und das Biest“
Ingi Fett, umringt von vier Mädchen auf dem Bühnenrand sitzend, singt sie „die Schöne und das Biest“
Pohlheim | Mit einem „Bunten Abend“ feierte die katholische Kirchengemeinde den 25. Geburtstag ihres Pfarrzentrums und Kirche „St. Martin“ am Samstagabend in der Watzenborn-Steinberger Volkshalle. Pfarrer Dr. Ludger Müller, Kirchenvorstand Ernst Jakob Kandel und Organisator Jürgen Schu hatten ein derart bunten Programm Strauß zusammengestellt, der die 400 Gäste begeisterte. Auch dem Moderator des Abends, Martin Gärtner, machte es sichtlich Freude die 13 Pohlheimer Künstler und Gruppen an zu sagen, ohne dass er selbst Eigenes dazutun musste.

Die von Kandel begrüßten Ehrengäste waren: Schirmherr Udo Schöffmann (Bürgermeister), Wilken Gräf (Ortsvorsteher Watzenborn-Steinberg), Hartmut Lutz (Ortsvorsteher Garbenteich), Frau Richter-Seibert und Frau Kühnenmund (kath. Pfarreiverband), Frau Uta Wendel (ev. Kirche Grüningen), Herr Andreas Specht (ev. Kirche Garbenteich), Jutta Hofmann-Weiß und Marisa Mann (ev. Kirche Watzenborn-Steinberg), Werner Schöps (ev. Kirche Dorf-Güll), Roswitha Lörke (Frauenkreis ev. Kirche Watzenborn-Steinberg), Frau Dr. Mußmann (ev. Kirche Hausen), Norbert Kissel (Rektor ARS) und Pfarrer Dr. Ludger Müller, Pastoralreferentin Alexandra Hausstein, Pfarrsekretärin Ursula Hillgärtner von der kath. Kirche St. Martin.

Mehr über...
Kirche (814)Jubiläum (237)Gesang (342)
In seinen Ausführungen begründete er das Innehalten und Feiern des 25-jährigen Jubiläums mit dem Hinweis: „im Glauben sind wir nicht an Gebäude gebunden, jedoch ist es wichtig, dass wir als Gemeinde nun seit 25 Jahren ein Zuhause haben, das wir heute feiern wollen“! Bürgermeister und Schirmherr Udo Schöffmann gratulierte den katholischen Christen für ihre vor 25 Jahren erbaute „Heimstatt“ und überreichte zudem einen Scheck.

Dann übernahm Martin Gärtner das Zepter und präsentierte den 400 Gästen, im voll besetzten Hans-Weiß-Saal der Volkshalle, einen wahrlich „Bunten Abend“. Die 17 Musiker des Kammerorchesters der Adorf Reichwein Schule, unter Leitung von Margarete Mrokon, eröffneten mit dem Vivaldi „Allegro-Konzert in G-Dur“ und Karl Jenkins „Palladio“ den musikalischen Bogen, was die Zuhörer mit kernigem Applaus dankten. Dass in Pohlheim die Ökumene gelebt wird, verdeutlichte der „Pachelbel-Kanon“ des Instrumentalquartetts der evangelischen Kirchengemeinden Hausen, Garbenteich und Petersweiher, welches Gärtner als „protestantischen Gruß“ angekündigt hatte. Mit der „Arie der Zerlina“, aus der Oper Don Giovanni
Kammerorchester der Adolf Reichwein Schule Pohlheim (Leitung Margarete Mrokon)
Kammerorchester der Adolf Reichwein Schule Pohlheim (Leitung Margarete Mrokon)
und „ich hätte getanzt heute Nacht" aus My fair Lady, öffneten Renate Ron-Queckbörner (Sopran) und Hedi Schneider (Flügel) eine weitere Klangwelt. Dann zeigten die Tänzerinnen vom Pohlheimer Verein für orientalischen Tanz und Kultur e.V. „Alenya“, mit zwei mittelalterlich- orientalischen Tänzen in ihren bunten, bauchfreien Kostümen, welch interessantes Hobby sie seit 9 Jahren in Watzenborn-Steinberg verankert haben, und an dem inzwischen auch die ältere Bevölkerung ihre Freude hat.

Da der im „Singenden Dorf“, Watzenborn-Steinberg, beheimatete Chorgesang an diesem Abend sich beim „2. Rudelsingen“ vergnügte, erfreuten die Sängerinnen und Sänger der „Voice Factory“, vom GV Harmonie aus Holzheim mit ihrem Dirigenten Matthias Hampel, das Publikum mit den Welthits „Halleluja“, „ich geh in Flammen auf“, „Some nights“ und „The time warp“ aus Phantom der Oper. Dass sie dabei, frei von Notenblättern, choreografische Bewegungen inszenierten und die jeweiligen Solopassagen emotional und authentisch präsentierten, erfreute die Zuhörer besonders, was diese mit starkem Applaus dankten. Den zweiten Chorsound des Abends servierten die fünf Sängerinnen „Die Nanny´s“ aus Garbenteich, begleitet von Benita Becker (geige, Holger Becker (Flügel)
Juniorenschautanz der „Mollys“ präsentiert den Titel „kleine Zahnfee, mach dich auf die Reise“ (Trainerin: Laura Schäfer)
Juniorenschautanz der „Mollys“ präsentiert den Titel „kleine Zahnfee, mach dich auf die Reise“ (Trainerin: Laura Schäfer)
und Karsten Becker (Gitarre). Auch ihnen gelang es sofort die Zuhörer mit ihren Hits „You raise me up“, „dir gehört mein ganzes Herz“ und „Merry you“ zu begeistern und gar zum Mitsingen zu bringen. Das Männer Duett „Karsten und Peggy“ (Karsten Becker und Reinhard Paegelow) spannte den musikalisch-, heiteren Bogen weiter fort mit den Schlagern „heute hier morgen dort“ und „Misses Robinson“. Was sie jedoch mit der Spider Murphy Gang Vertonung „Schickeria“, an aktuellem Text mit dem „jess, jess, jesses Maria“ auf den 25. Geburtstag von St. Martin präsentierten, bejubelte nicht nur das Publikum, sondern auch Kirchenvorstand und ganz besonders Pfarrer Dr. Müller.

Den 2. Teil des Abends eröffneten klassisch, heiter und beschwingt das Instrumentalensemble von St. Martin mit zwei Geigen, Cello, Klarinette, Querflöte und Flügel und den Titeln „liebes Freud“, „Liebesleid“ und „schöne Rosmarin“ (alle von Fritz Kreisler). Der hierbei versprühten Wiener Charme mit seinem Viervierteltakt, stellte auch wieder das Interesse der Zuschauer zum Bühnenprogramm her, was Moderator Gärtner zwischenzeitlich anmahnen musste. Was aber bei deren letztem Vortragsstück, den Melodien aus „Miss Marple“ längst wiederhergestellt war. Denn was dann folgte war,
Jenny & Ingi im Duett
Jenny & Ingi im Duett
„Frauenpower pur“ im wahrsten Sinne des Wortes. Die beiden Sopranistin Jennifer (Jenny) Liebig und Ingi Fett erfassten auf Anhieb mit ihren tollen Stimmen die Herzen der Zuhörer. Ob „Jenny´s“ „Farbenspiel des Winds“, „Gold von den Sternen“ und „ich gehöre nur mir“ oder „Ingi´s“ „Die Rose“ und „Die Schöne und das Biest“ war klassisch, sympathisch herzergreifend – toll. Das Publikum applaudierte längst Standing Ovation. Ob ausgelöst von den sympathischen Kommentaren der Sängerinnen, deren Sangeskunst, dem Singen sitzend mit Kindern auf dem Bühnenrand oder deren Duett-Zugabe „thank yo for the musik“, einfach grandios.

Den Abschluss machte dann die 23-köpfige Junioren Tanzformation der „Mollys“ mit der Choreografie „kleine Zahnfee - macht sich auf die Reise“. Mit dieser beeindruckenden und exakten Tanzshow setzen Sie den Schlusspunkt eines grandiosen Jubiläumsabends, bei dem alle Künstler ohne Gage auftraten, was zu Beginn des Abends Kirchenvorstand Kandel und Pfarrer Dr. Müller hervorgehoben hatten. In ihrem Schlusswort dankten sie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen, Helfern und ganz besonders ihrem Veranstaltungsorganisator, Jürgen Schu, für ihr hohes ehrenamtliches Engagement in und um ihre Kirchengemeinde St. Martin

Ingi Fett, umringt von vier Mädchen auf dem Bühnenrand sitzend, singt sie „die Schöne und das Biest“
Kammerorchester der Adolf Reichwein Schule Pohlheim (Leitung Margarete Mrokon)
Juniorenschautanz der „Mollys“ präsentiert den Titel „kleine Zahnfee, mach dich auf die Reise“ (Trainerin: Laura Schäfer)
Jenny & Ingi im Duett
Instrumental Ensemble St. Martin
Karsten und Peggy verzückten die Gäste mit dem Spider Murphy Gang Hit „Schickeria“ in neuer Textfassung „Jesses Maria“ gekonnt angepasst auf den Alltag in St. Martin.
Der Chor „Voice Factory“ der Harmonie Holzheim mit Chorleiter Matthias Hampel
Instrumentalquartet ev. Kirche Hausen-Garbenteich-Petersweiher
v.L. Ernst Jakob Kandel, Udo Schöffmann (BM) und Pfarrer D. Ludger Müller. Schöffmann überreichte Glückwünsche und Schecks an Kandel und Dr. Müller

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bewahrung der Natur? Gestern wurde auf dem Gelände des ev. Kirchenzentrums direkt vor meinem Wohnzimmerfenster eine fast 50 Jahre alte, gesunde Rotbuche gefällt.
Singen verboten?
"Mundschutzgottesdienst" Impuls von Pfarrer und Klinikseelsorger Matthias Schmid
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in dieser Woche Regelungen der...
#kulturkirche20 - powered by förderverein thomas morus e.v. www.morusfreunde.de
Konzertreihe für Improvisierte Musik zur Fastenzeit, immer donnerstags, 19:30 Uhr in der St. Thomas Morus Kirche
Reihe für Improvisierte Musik immer donnerstags 19:30 Uhr in der...
bei Milatos
Friedhöfe und Kapellen auf Kreta
Wieder einmal handelt es sich hier nicht um aktuelle Bilder, sondern...
Der neu gewählte Vorstand des Sängerkreises Gießen mit seinen beiden Kreischorleiter Torsten Schön (links) und Daniel Kaiser (rechts).
Sängerkreis-Gießen e.V. tagte in der "Brandsburg"
Mit den Chorsätzen „The Blessing of Aron“ und „The Rose“ eröffnete...
Die „Floppers“ aus Dorf-Güll heizten den Weibern wieder kräftig ein.
Chorifeen verwandeln Dirigentenpult zur Bütt um!
Bei der Weiberfastnacht der Chorifeen zündete ein Knaller nach dem...
"Immer wieder sonntags"-Eröffnungssendung mit Matthias Lenz
Matthias Lenz aus Laubach hat das Glück und ist ausgewählt worden, in...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
3.375
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Limeswanderung 2020 am 3. Oktober abgesagt!
Auch die Limeswanderung 2020 abgesagt
Zur 15. Limeswanderung wird es leider am 3. Oktober in diesem Jahr...
So wie man sie kennt die „Chorifeen“. Bunt, individuell und in Gemeinschaft singen und Ziele erreichen. Heute die Präsentation einige ihrer über 250 erstellten Masken. v.L. Renate Dickel und Conny Häuser
Maskenproduktion und Zoom-Singstunde
Als nach dem 12. März diesen Jahres auch die Chorifeen ihren...

Weitere Beiträge aus der Region

Limeswanderung 2020 am 3. Oktober abgesagt!
Auch die Limeswanderung 2020 abgesagt
Zur 15. Limeswanderung wird es leider am 3. Oktober in diesem Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.