Bürgerreporter berichten aus: Münchholzhausen | Überall | Ort wählen...

Münchholzhäuser Naturschützer besuchten die Grube Messel

Münchholzhausen | Busfahrt der Münchholzhäuser Naturschützer zur Grube Messel am 1. September – Nicht nur die Kinder fanden es toll

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter fuhren 50 Teilnehmer am 1. September mit dem Bus zum UNESCO-Weltnaturerbe ‚Grube Messel‘ bei Darmstadt. Neben Vereinsmitgliedern und ihren Familienangehörigen konnte der Vorsitzende der Natur- und Vogelfreunde, Klaus Schäfer, auch Naturschützer aus Blasbach und Hüttenberg sowie weitere Gäste aus umliegenden Gemeinden begrüßen. Ganz besonders erfreut waren die Naturschützer über die Teilnahme von einigen Grundschulkindern und ihren Eltern.
In Messel angekommen, wurde die Reisegesellschaft in zwei Gruppen eingeteilt und von Geologinnen der Grube geführt. Auf der einstündigen Grubenwanderung erläuterten die Geologinnen den Besuchern auf sehr anschauliche Weise die Entstehung der Grube Messel, die Nutzung des Ölschiefers bis einschließlich des zweiten Weltkriegs und die konfliktreichen politischen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern auf der einen Seite sowie Kommune und Land Hessen auf der anderen Seite. Erst 1992 konnte durch den Erwerb der Grube
Mehr über...
durch das Land Hessen und die Ernennung als UNESCO-Welt-Naturerbe die einmalige erdgeschichtliche Informationsstätte dauerhaft gesichert und ausgebaut werden. Nur dem großen Engagement der Bürger ist es zu verdanken, dass die Grube Messel nicht als riesige Müll-Lagerstätte geendet hat.
Heute ist es möglich, einen Ausflug in die Erdgeschichte vor ca. 48 Millionen Jahren und die zu dieser Zeit vorhandene tierische und pflanzliche Vielfalt zu unternehmen. Besonders beeindruckend für alle Teilnehmer war die Präsentation des Ur-Pferdchens (s. Foto), dessen Skelett im Ölschiefer der Grube gefunden wurde, sowie die virtuelle Fahrt der Besucher in einem Bohrkern durch die Schichten der Grube bis in das vulkanische Gestein in einer Tiefe von 433 Metern.
Nach dem Besuch der Grube Messel und dem Mittagessen im nahe gelegenen Dieburg genossen die Fahrtteilnehmer den Nachmittag in der Altstadt von Dieburg. Ein Aufenthalt im Café oder Eiscafé sowie der Besuch auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz rundeten die gelungene Tagesfahrt ab. Das Fazit der Kinder: „Alles war toll.“

 
 
 

Kommentare zum Beitrag

Klaus Viehmann
1.164
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 25.09.2013 um 16:14 Uhr
Hallo, ich durfte als Gast bei dieser Vereins Tagesfahrt zur Grube Messel teilnehmen. Es war ein sehr schöner und informativer Ausflug, was mir aber am meisten Spaß gemacht hat ist, dass so viele Kinder und Jugendliche kostenfrei an dieser Fahrt teilnehmen konnten. Ich finde, dass ist lobenswert und zeichnet einen Naturschutzverein aus.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Klaus Schäfer

von:  Klaus Schäfer

offline
Interessensgebiet: Münchholzhausen
16
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Faszinierende Naturfotos von Helmut Weller in Münchholzhausen
Der bekannte Natur-Fotograf Helmut Weller (Kölschhausen) kommt am...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.