Bürgerreporter berichten aus: Mücke | Überall | Ort wählen...

Rezension über „Hundetraining“ von Silvia Hüllenkremer

Mücke | Rezension über „Hundetraining“ von Silvia Hüllenkremer

Da lag es nun vor mir, das Buch „Hundetraining“ von Silvia Hüllenkremer mit dem Untertitel „Menschen trainieren Hunde, Hunde therapieren Menschen“. Umgeben von Wuschelhaar blickt uns ein Hund an – und im Auge spiegelt sich die Autorin.
Besser kann man eigentlich nicht demonstrieren, worum es im Buch eigentlich geht, um die Einheit der beiden Spezies. Die alte Weisheit, dass bei einem Problemhund das Problem an der anderen Seite der Leine zu finden ist, das ist altbekannt. Silvia Hüllenkremer gibt alltagstaugliche Tipps zur Veränderung von Verhaltensauffälligkeiten, in den Erfahrungsberichten wird sich sicherlich der ein oder andere wiederfinden können. Speziell auf die Erziehung von Welpen und die Zeit der Pubertät geht sie intensiv ein.
Die Autorin beschäftigt sich bewusst mit den Fällen, in denen die Halter mit der Haltung und Führung der Hunde überfordert sind und verzweifelt versuchen, dies in den Griff zu bekommen. Dass sie dafür Lösungen finden kann ist schnell herauszulesen, wie sie das macht, das ist faszinierend beschrieben und nachzuvollziehen! Hundehalter, die das Buch aufmerksam durchstudieren, können durchaus das eigene Verhalten ändern und eigenständig einen neuen, besseren Zugang zum Hund finden.
Mehr über...
Problemhunde (2)Hundeprobleme (1)Hundeführung (1)
Nun, so weit, so gut, dass dieses Lesen, dieses Studieren, recht angenehm von statten geht, dafür ist auch „die Schreibe“ der Autorin ausschlaggebend. Der Text liest sich angenehm und flüssig und besteht – dies ist leider in manchen Sachbüchern nicht der Fall – aus kompletten Sätzen in einem sehr guten Deutsch, die es dem Leser sogar ermöglichen, unbekannte Fachausdrücke aus dem Satzbau heraus zu erkennen.
Im Bereich, nennen wir es mal „Seelenverwandtschaft“ zwischen Herr und Hund, konnte ich mich oft selbst mit meiner „Hexe“, einem Boardercollie-Retriever-Mix, erkennen und bekam dadurch sogar die Bestätigung, dass mein Gefühl, dass der Hund meine Handlungen voraussieht, meine „Gedanken lesen“ kann, durchaus richtig ist.
Ich kann dieses Buch jedem Hundefreund empfehlen, gerade denen, die über das Verhalten ihrer Tiere unglücklich sind und mit ganzem Herzen eine Änderung wünschen. Wer hier aber eine Anleitung zu bedingungsloser Unterwerfung des Hundes sucht, der sollte die Finger davon lassen – oder das Buch bewusst lesen, sich klar machen, dass es anders auch geht!
Denn eines ist klar, ein Hund, der quasi in Symbiose mit seiner Halterin/seinem Halter steht, ein solcher Hund würde ohne zu zögern sein Leben zum Schutz dieser Menschen aufs Spiel setzen, aber nie grundlos Menschen, speziell Kinder, anfallen, wie es leider immer wieder passiert.
Rechtschreib- und Interpunktionsfehler habe ich so gut wie keine entdecken können, das lag aber eventuell auch daran, dass mich die Thematik sehr fesselte …
Man kann diesem Buch leichten Gewissens die volle Punktzahl, also fünf Sterne, geben!

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
36.292
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.03.2013 um 18:22 Uhr
Danke für diesen Bericht. Ich werde mir das Buch kaufen, ich bin neugierig geworden.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Harald Herrmann

von:  Harald Herrmann

offline
Interessensgebiet: Mücke
Harald Herrmann
482
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ich freue mich auf einen Besuch in Gießen
Hallo Freunde der Gießener Zeitung, am Montag, dem 04.12.2017...
Der Wurm war im Jamaikarum
ch habe vor einiger Zeit dieses Gedichtchen vorgestellt, noch einmal,...

Weitere Beiträge aus der Region

Mix-Hündin Vulpe sucht ein Zuhause
Der Name Vulpe bedeutet übersetzt Fuchs. Den Namen gab ihr ihre Paten...
Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.