Bürgerreporter berichten aus: Mücke | Überall | Ort wählen...

Deutscher Krimi-Preis 2012

Mücke | Am 26. März 1984, witzigerweise genau am 25. Todestag von Raymond Chandler, einem der besten amerikanischen Krimiautoren, haben Reinhard Jahn, Journalist, und Werner Puchalla, Werbetexter, das Bochumer Krimi Archiv gegründet. Bereits 1 Jahr danach wurde der Deutsche Krimi Preis geschaffen. Krimikritiker, Literaturwissenschaftler und Buchhändler entscheiden seither immer im Januar, welcher der beste deutschsprachige und internationale, d.h. ins Deutsche übersetzte, Kriminalroman des vergangenen Jahres ist. Das sollen Romane sein, die "inhaltlich originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen." Der Preis ist undotiert, aber das Renommee ist beträchtlich.
Der 28. Deutsche Krimi-Preis 2012 geht an Mechthild Borrmann für „Wer das Schweigen bricht“, eine ergreifende, nur 224 Seiten umfassende Geschichte um eine Gruppe junger Menschen während der Zeit des Nationalsozialismus , eine Geschichte um Liebe, Vertrauen und Verrat.
http://www.giessener-zeitung.de/muecke/beitrag/49071/buchtipp-wer-das-schweigen-bricht-von-mechtild-borrmann/
Der 2. Platz ging an Friedrich Ani „Süden“. Hier der Buchtipp von Astrid Patzak-Schmidt:
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/57023/buchtipp-qsuedenq-von-friedrich-ani/
Dritte in der Runde schließlich ist Elisabeth Herrmann und ihre „Zeugin der Toten“.
http://www.giessener-zeitung.de/muecke/beitrag/49599/buchtipp-zeugin-der-toten-von-elisabeth-herrmann/
Die Gewinner international:
1. Platz: Peter Temple: Wahrheit(Truth)
2. Platz: Don Winslow: Zeit des Zorns(Savages)
3. Platz: Kate Atkinson: Das vergessene Kind(Started Early, Took my Dog)

Mehr über

Krimi (156)Deutscher Krimi Preis (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Einladung zu einer Autorenlesung am 5.3. mit Jule Heck
Das Heimatmuseum Allendorf lädt ein:
Die Titelseite
Jutta (Jule) Heck liest am 5. März aus ihrem neuesten Krimi
Von Reinhold Gruninger Am 05. März 2017 liest die bekannte Autorin...
Buchtipp: "Das Walmesser - ein Färöer-Krimi" von C.R. Neilson
Der Schotte John Callum, Lehrer, Mitte dreißig, flieht nach einem...
Buchtipp: „Totenpfad“ von Elly Griffiths
Die ABC-Rallye durch meine ungelesenen Bücher ist mittlerweile beim...
Buchtipp: Herrschaftszeiten – Martina Schmid
Inhalt : Herrschaftszeiten Was verbindet ein vergrabenes...
Download des Aufbau-Verlages
Soeben ausgelesen: „Manchmal muss es eben Mord sein“ von Frida Mey
Elfie Ruhland, Office-Managerin, um die 60 Jahre alt, arbeitet...
Buchtipp: Kuckucksmörder – Raimon Weber
Inhalt : Vater, Mutter, Kind Sie sind die perfekte Familie....

Kommentare zum Beitrag

Hugo Gerhardt
6.689
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 25.01.2012 um 11:35 Uhr
Mein Krimi-Preis 2011 geht ganz klar an Nele Neuhaus.
Ingrid Wittich
19.603
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 25.01.2012 um 12:49 Uhr
Da muss ich mich doch mal dran machen. Ich habe die ersten beiden Romane (in 1 Buch) bei mir liegen. Kann aber den Roman von Borrman nur noch einmal empfehlen Sie hat den Preis zu Recht gewonnen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ingrid Wittich

von:  Ingrid Wittich

offline
Interessensgebiet: Mücke
Ingrid Wittich
19.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Soeben ausgelesen: „Das Haus der verlorenen Kinder“ von Linda Winterberg
Es ist die Geschichte von Lisbeth und Oda, die sich in Norwegen im...
Weinhaus (1538) und Rathaus
Interessante Städte an der Deutschen Fachwerkstraße (2) Alsfeld
Dass Alsfeld eine ganz besondere Perle in der Kette der Städte an der...

Veröffentlicht in der Gruppe

Leseratten

Leseratten
Mitglieder: 27
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Buchtipp : Die steinerne Schlange – Iny Lorentz
Inhalt : Germanien im Jahre 213 nach Chr. Die junge Gerhild,...
Soeben ausgelesen – „Land der Verheißung“ von Leila Meacham
Südstaatenromane spielen in „Dixieland“. In einem der 15 Staaten der...

Weitere Beiträge aus der Region

Soeben ausgelesen: „Das Haus der verlorenen Kinder“ von Linda Winterberg
Es ist die Geschichte von Lisbeth und Oda, die sich in Norwegen im...
Graue Schnauze und behäbiger Gang – Was brauchen unsere tierischen Senioren?
Graue Haare, erste Fettpölsterchen und ein schwerfälligerer Gang....
Der Anfang vom Ende!
Diese kleine Wespe ist der Versuchung der Kannenpflanze erlegen.

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.