Bürgerreporter berichten aus: Mücke | Überall | Ort wählen...

Gelesen im Juli 2020 – Teil 1

Mücke | Die Toten von Marnow ist ein fesselnder Krimi von Holger Karsten Schmidt, der auch Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme schreibt und unter dem Pseudonym Gil Ribeiro die unterhaltsame Portugal-Reihe „Lost in Fuseta“ veröffentlicht hat. Um die etwas ungewöhnlichen Ermittler im Marnow-Roman ist ebenfalls eine Serie geplant. Potenzial haben die beiden auf jeden Fall. Frank Elling lebt mit der Familie über seine Verhältnisse, was ihn empfänglich macht für illegale Zuwendungen. Lona Mendt wurde von Hannover nach Rostock versetzt, lebt in einem Wohnmobil, empfängt dort merkwürdige Besucher und macht ansonsten ein Geheimnis um ihre Person. Der erste Leichenfund, den die beiden Kommissare untersuchen, weist zunächst in Richtung Pädophilie, doch die Spuren sind absichtlich falsch gelegt. Weitere Todesfälle führen Elling und Mendt in eine Klinik am See und zu Medikamententests, die in DDR-Zeiten staatlich sanktioniert wurden. Jemand will mit allen Mitteln Nachforschungen verhindern. Sehr spannend mit einem fast hollywoodreifen Finale. Eine 4-teilige TV-Serie ist schon abgedreht und soll im Frühjahr 2021 im ZDF gezeigt werden.
Mehr über...
Ganz tief unten in meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) lag Die Detektivin von Nikola Hahn. Viel zu lange, wie ich nach der Lektüre des im Jahr 2004 erstmals erschienen historischen Kriminalromans feststellte. Aber zum Glück haben Bücher kein Verfallsdatum. Die Autorin, Jg. 1963, seit 1984 im Polizeidienst, kennt das Metier, worüber sie schreibt. Allerdings versetzt sie ihre Verbrechen ins 19. Jahrhundert, genau gesagt ins Jahr 1882 mit Schauplatz Frankfurt am Main. Im Mittelpunkt stehen die Familien der Brüder Rudolf und Konrad Könitz. Vor einigen Jahren sorgte der sogenannte „Stadtwaldwürger“ für Aufregung. Der Sohn von Rudolf Könitz, Eduard, geriet ins Visier der Polizei, konnte jedoch nicht überführt werden. Nun ist wieder eine Frau tot. Der junge Kommissar Richard Biddling aus Berlin ermittelt, tatkräftig unterstützt von dem alteingesessenen Frankfurter Heiner Braun und Viktoria Könitz, Rudolfs Tochter, die sich so gar nicht mit der passiven und gehorsamen Rolle von Frauen der damaligen Zeit abfinden will. Ein Roman mit viel Alt-Frankfurter Lokalkolorit wie z.B. der „Wäldchestag“ am Dienstag nach Pfingsten im Stadtwald. Einigen historischen Personen hat die Autorin eine Rolle zugeschrieben u.a. Dr. Heinrich Hoffmann, dem Verfasser des Struwwelpeter.
Im Anhang eine kurze Geschichte zur Entwicklung der Kriminalistik. Absolut lesenswert.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gelesen im März 2020 – was war gut, was weniger
Sehr gut war Effi liest von Anna Moretti : 1894. Wegen eines...
Lesehalbzeit Mai 2020
Ein absolutes Highlight ist Jane Harpers dritte Outback-Geschichte Zu...
Zweite Lesehalbzeit April 2020
Dies ist zweifellos das beste Buch, das ich bisher in 2020 gelesen...
Lesehalbzeit Juni 2020
Wirkliche Highlights hatte ich bisher nicht im Juni. Vielleicht noch...
Gelesen im Juli 2020 – Teil 2
Dunkel von Ragnar Jonasson steht schon seit einigen Wochen auf der...
Lesehalbzeit April 2020
Das Grand Hotel – Die nach den Sternen greifen von Caren Benedikt hat...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.847
Stefan Walther aus Linden schrieb am 15.07.2020 um 22:52 Uhr
Wieder danke für die Tipps!

Und auch wieder ein Tipp von mir, lese gerade, evt. auch passend in die heutige Situation ( ein Fieber hat die Welt verändert ):

"Fever", von Deon Meyer, aufbau-verlag
Ingrid Wittich
20.936
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 16.07.2020 um 08:37 Uhr
Danke für den Hinweis. Deon Meyer ist mir bekannt. Diesen Roman werde ich mir besorgen.
Margrit Jacobsen
8.923
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 16.07.2020 um 10:59 Uhr
Das kann ich bestätigen, wieder Dank für die guten Hinweise. Und, liebe Ingrid, heute Regentag, da packst du noch ein Buch mehr.
Ingrid Wittich
20.936
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 16.07.2020 um 13:57 Uhr
Bei Regen auf der Couch, bei Sonne im Freien.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ingrid Wittich

von:  Ingrid Wittich

offline
Interessensgebiet: Mücke
Ingrid Wittich
20.936
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gelesen im September 2020
Die sardische Hochzeit von Grit Landau. - Eines meiner...
Gelesen im August 2020 - Teil 2
Welt in Flammen von Benjamin Monferat. - Ende Mai 1940, als die...

Veröffentlicht in der Gruppe

Krimifans

Mitglieder: 7
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gelesen im August 2020 – Teil 1
Das schwarze Band von Alex Beer alias Daniela Larcher. Ein...
Gelesen im Juli 2020 – Teil 1
Die Toten von Marnow ist ein fesselnder Krimi von Holger Karsten...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gelesen im September 2020
Die sardische Hochzeit von Grit Landau. - Eines meiner...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.