Bürgerreporter berichten aus: Mücke | Überall | Ort wählen...

Buchtipp: Höhle das Schicksals

Mücke | Diese Buch habe ich mit der Bitte um eine Rzension zugesandt bekommen und in einem Rutsch gelesen.
Da ich ein Herz für Erstautoren habe bin ich der Bitte nachgekommen, vor allem, weil ich weiß, dass Veröffentlichungen dieser Art Verlage, die von Autorinnen und Autoren beträchtliche "Druckkostenzuschüsse" kassieren, selten über ein einwandfreies Lektorat/Korrektorat verfügen, mithin das durchaus gut geschriebene Buch seitens des Autors in fast druckfertiger Form eingereicht wurde.

So zu lesen bei Amazon:
»Der Autor hat in diesem Buch offensichtlich Selbsterlebtes und Sequenzen aus der eigenen Jugend mit einem spannenden Kriminalfall verwoben, der, je mehr ich mich einlas immer öfter ein Stück der Gruppe EAV ~ Liebe Tod & Teufel, in mir anklingen ließ.
Mit manchmal etwas zu viel Begeisterung lässt er die Landschaft vor unseren Augen entstehen, in der Liebe, Eifersucht, Neid, Missgunst und Hass zu Verbrechen führen, die man sich so in der sonst so heilen Welt der Dörfler nicht vorstellen konnte.
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, finde es gut geschrieben und stilistisch deutlich besser als manch andere Bücher aus diesem Verlag. Wenn dem Autor zwar nicht ein Bestseller gelungen ist, auf jeden Fall hat er ein spannendes Lesevergnügen für die Leser geschaffen, die diese Region lieben und ich kann es durchaus weiterempfehlen.

Vier Sterne ist es mir wert, fünf wären übertrieben, drei Sterne sind mir zu wenig – wenn ich sehe, wie viel Fünf-Sterne-Rezensionen an mancherlei seltsame Ergüsse gehen! «

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, mein vorhandenes Exemplar sende ich Interessierten zu.

Mehr über

Sxchicksal (1)Krimi (183)Krankheit MRSA (1)Alpen (25)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lesehalbzeit Januar 2020 – Krimireihen
Tote Hand“ von Andreas Föhr ist bereits der 8. Band der Serie um den...
vrnl. Marion Lücke-Schmidt, Dietrich Faber
Spendenübergabe Dietrich Faber
Spende statt Geschenke Der Spender ist mit seinen Kriminalromanen,...
Eibsee am Fuße der Zugspitze

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.899
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 19.12.2016 um 18:12 Uhr
Und wie heißt der Autor?
Christine Stapf
8.035
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.12.2016 um 22:10 Uhr
Günther Karl Pichler
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Harald Herrmann

von:  Harald Herrmann

offline
Interessensgebiet: Mücke
Harald Herrmann
483
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ich freue mich auf einen Besuch in Gießen
Hallo Freunde der Gießener Zeitung, am Montag, dem 04.12.2017...
Der Wurm war im Jamaikarum
ch habe vor einiger Zeit dieses Gedichtchen vorgestellt, noch einmal,...

Veröffentlicht in der Gruppe

Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten
Mitglieder: 23
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Pumuki zum zweiten!
Kater Pumuki hatte zusammen mit einer anderen Katze ein schönes...
Das ungleiche Trio!
Die Katzenkinder Thai Siam Aixo und seine rabenschwarzen Geschwister...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Cover Download Droemer Verlag
Soeben ausgelesen
Michaela Küpper: Der Kinderzug Auf Anordnung Hitlers wurden ab 1940...
Auf der Streuobstwiese hörten alle Teilnehmer gespannt den Ausführungen von Walter Reber zu.
Alles rund um den Apfelbaumschnitt: GZ-Leser unterwegs auf der Streuobstwiese
Mit großem Interesse verfolgten am Freitag in der vergangenen Woche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.