Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Dramático!!!

Lollar | Nicht nur der Himmel über Mittelhessen zog sich gestern abend dramatisch zu!
Auch das WM-Endspiel war ein Drama mit glücklichem Ausgang!
Hier ein paar Fotos von dem bedrohlichen Abendhimmel, der dann auch seine Schleusen öffnete.
Das trübte jedoch nicht die Stimmung der Fußballfans, die den verdienten Sieg der deutschen Mannschaft gebührend feierten!

 
1
 
 
 
 
 
 
1
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wolkenspiel am Ostseehimmel
Nach dicken schwarzen Wolken, änderte sich die Farbe nach dem Regen über dem Meer.
Nach dem Regen...
Bilderbuchwetter am Silbersee bei Heuchelheim
Spannender Himmel- Gewitter zieht vorbei- hoffentlich
Spiegelung an der Lahn
Blühende Obstbäume und markante Wolken
Nach Regen folgt Sonnenschein
Der heutige Tag war an unserem Urlaubsort verregnet, jedoch am Abend...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.076
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 14.07.2014 um 13:57 Uhr
Das sind schon fast Furcht einflößende Wolkenformationen.
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.07.2014 um 17:21 Uhr
Das sieht ja wirklich dramatisch aus.
Birgit Hofmann-Scharf
10.163
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 14.07.2014 um 18:27 Uhr
Die Überschrift und Fotos sind perfekt !
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.07.2014 um 18:59 Uhr
Ich habe gerade in maintower gesehen, was das Unwetter in Nidderau angerichtet hat. Furchtbar, ganz furchtbar. Autus, die die Fluten durch den kleinen Ort getrieben haben, Straßen, die keinen Belag mehr haben. Und die Menschen, denen diese Flut alles genommen hat. Da kann man froh sein, dass wir nicht betroffen sind.
Christian Momberger
11.080
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 14.07.2014 um 22:43 Uhr
In der Tat, das passt gut Birgit. Zum Glück war es hier nur ein leichter Regen.
Jutta Skroch
13.076
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 15.07.2014 um 00:00 Uhr
@Christine, für mich eine Horrorvorstellung. Ich wohne im Parterre und mir hat schon die Sauerei eines verstopften Abflusskanals in der Toilette genügt. Ein solch materieller Schaden, wie sollen die Leute das bloß auffangen? Ich bin wirklich heilfroh, dass wir bisher verschont geblieben sind.
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 15.07.2014 um 07:28 Uhr
@Jutta, die Bilder waren furchtbar anzusehen. Eine junge Mutter mit Baby stand fassungslos im Erdgeschoß ihres Hauses. Sie hatte durch diese Flut alles verloren. Das Haus unbewohnbar, weil alles rausgerissen werden muss. Furchtbar. Andere haben ein Video gemacht, wie die Flut durch die Straßen kam, mit welch brachialer Gewalt. Die Autos wurden von den Fluten wie Spielzeugautos weggespült.
Andrea Mey
10.606
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 15.07.2014 um 12:59 Uhr
Das ist schrecklich für die Menschen und Tiere dort.
Man steht hilflos daneben und kann nichts tun.
Am 11. März 2011 wurde unser Keller durch ein Unwetter verwüstet, aber der Schaden hielt sich in Grenzen.
Im Nachbarort ist eine Wohnung mit Hanglage komplett mit Schlamm vollgelaufen.
Andere verlieren ihr Hab und Gut durch einen Brand infolge Blitzschlages.
Es kann jeden treffen, immer und überall.
Trotzdem üben diese Unwetter mit ihren Wolkenformationen und Blitz und Donner eine gewisse Faszination auf mich aus.
Friedel Steinmueller
3.354
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 16.07.2014 um 18:44 Uhr
Ich habe die Bilder im Fernsehen gesehen. Das war wirklich erschreckend!
Das die Auswirkungen so dramtatisch wurden, lag u.a. auch an der Vorgeschichte des Wetters. Die heftigen Gewitterregen der Vortage, 6. Jui, 10. Juli 12. Juli und nicht zuletzt der große Dauerregen vom 8. Juli haben das Erdreich durchnässt und aufgeweicht. Dann die wolkenbruchartigen Regenfälle am Sonntagnachmittag. Dann war es geschehen.
Die langgezogene Reihe aus Gewitterwolken konnte man vom Giessener Becken aus in Richtung Süden über Stunden beobachten.
Das alleine lies schon erahnen, was sich in Richtung Wetterau/Vogelsberg gerade tut.
Andrea! Du meinst bestimmt den 11. September 2011 mit dem schweren Unwetter, was auch in Kinzenbach für große Überflutungen sorgte.
Bei Euch war viel Hagel vom Himmel gekommen, der sich hoch auftürmte.
War heftig damals.
Christine Weber
7.438
Christine Weber aus Mücke schrieb am 16.07.2014 um 18:48 Uhr
Bei diesen Unwettern wird uns jedesmal vor Augen geführt, wie klein doch in Wirklichkeit der Mensch ist. Er hat den Naturgewalten nichts entgegenzusetzen.
Andrea Mey
10.606
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 16.07.2014 um 18:50 Uhr
Ja, stimmt Friedel, ich habe mich da vertan, es war der
11. September 2011 und nicht der 11. März,
danke Dir für den Hinweis! !
Friedel Steinmueller
3.354
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 17.07.2014 um 10:58 Uhr
Flutwellen wie in Wallernhausen können überall vorkommen und sie sind zerstörerischer je hügeliger die Landschaft ist.
Das Kuriosum: Es muss nicht einmal am betroffenen Ort geregnet haben.
Es sind Fälle belegt, wo Flutwellen Ortschaften verwüsteten in denen es von oben trocken blieb und die Wassermassen von einem in der Ferne niedergehenden Wolkenbruch kamen.
Christiane Pausch
6.081
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 18.07.2014 um 11:53 Uhr
Das sieht wirklich gewaltig aus
Andrea Mey
10.606
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 18.07.2014 um 23:31 Uhr
Als ich an diesem Abend durchs Feld spaziert bin und die Fotos geschossen habe, war mir noch nicht bewusst, welches Drama sich gerade in der Wetterau abspielt.
Eine schlimme Katastrophe, die Wolkenbilder sprechen hier wohl traurig für sich!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Mey

von:  Andrea Mey

offline
Interessensgebiet: Lollar
Andrea Mey
10.606
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blick Richtung Nord/Nordost
Kaltfront zieht über Mittelhessen
Für Donnerstag, den 09.08.2018 wurde heftiges Unwetter...
Bei genauem hinschauen sieht man das Insekt im Rachen des Bläßhuhns
Bläßhuhn auf Insektenjagd

Veröffentlicht in der Gruppe

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen

(Un-)Wetter im Landkreis Gießen
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Blick Richtung Nord/Nordost
Kaltfront zieht über Mittelhessen
Für Donnerstag, den 09.08.2018 wurde heftiges Unwetter...
Schirm einer fernen Gewitterwolke am Samstag
Regenschauer und Gewitterwolken
War die totale Mondfinsternis für viele Menschen ein herausragendes...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Blick Richtung Nord/Nordost
Kaltfront zieht über Mittelhessen
Für Donnerstag, den 09.08.2018 wurde heftiges Unwetter...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.