Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Offener Brief an die Bürgermeisterin der Stadt Gießen, Frau Gerda Weigel-Greilich Partei „Bündnis 90/Die Grünen“

Lollar | Abs.:
Renate Ortel
35457 Lollar

Lollar, den 9. Mai 2014

Sehr geehrte Frau Weigel-Greilich,

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Motto „Tierschutz und die EU“, an der ich in meiner Eigenschaft als Tierrechtsaktivistin teilgenommen habe, hatte ich die Gelegenheit mit Frau Ursula Hammann, Partei Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Vizepräsidentin des Hessischen Landtags und naturschutzpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, über die diversen umweltfeindlichen Geschehnisse im Zusammenhang mit der Landesgartenschau in Gießen zu sprechen. Meine Kritik richtete sich dabei insbesondere auf die unsinnige Tötung der Wildkaninchen anlässlich der Landesgartenschau, die Eliminierung der Brutplätze der Teichhühner und Schwäne und die diversen unzeitgemäßen Planungsfehler mit ihren negativen Folgen u.a. für die Wildbienenbestände. Absurd ist es ein intaktes Ökosystem erst zu zerstören, um dann unter dem Deckmantel von Anschauungsunterricht ein kleines „Bienenweidebeet“ inkl. „Insektennisthilfe“ zu schaffen, wie es gerade geschehen ist.
Ich habe
Mehr über...
Tötung Kaninchen (1)Partei Mensch Umwelt Tierschutz (1)Landesgartenschau (386)Insektennisthilfe (1)Hessischer Landtag (33)DIE GRÜNEN (1)Bürgermeisterin Weigel-Greilich (1)
Frau Hammann den Vorschlag gemacht, nicht nur über dringend nötige Tierschutzprojekte zu fachsimpeln, sondern den wirklichen Schutz der Tiere ab sofort Realität sein zu lassen, zumindest was Gießen anbetrifft. Die skandalöse Jagd auf die Wildkaninchen muss umgehend eingestellt werden! Es sind Tiere die auf natürliche Weise in der Wieseckaue leben. Hier haben sie ihren Platz im Gefüge der Natur. Außerdem gibt es auf diesem Gebiet auch Feldhasen, die auf der Roten Liste des Artenschutzes stehen. Die lokale Flora und Fauna sollte aus tierschützerischen und erzieherischen Gründen in eine „Naturschau“ wie die Landesgartenschau einbezogen werden, ohne vorherige Eliminierung von Tieren bzw. Zerstörung der Umwelt!
Prinzipiell war sich Frau Hammann mit mir über diesen Gesichtspunkt einig. Sie bedauerte es sehr, mir keine feste Zusage geben zu können, da es nicht alleine ihre Entscheidung ist.
Als Landtagsabgeordnete der Partei „Die Grünen“, bekundete sie ihr Vorhaben, die Landesgartenschau in Kürze zu besuchen und über das Thema zu sprechen.
Im Vertrauen darauf und mit der Hoffnung eine sofortige Umsetzung der tierschützerischen Belange zu sehen, verbleibe ich in Erwartung der von Ihnen getroffenen Entschlüsse.
Mit freundlichen Grüssen,
Renate Ortel
Tierrechtsaktivistin,
Mitglied der Bürgerinitiative „Stoppt diese Landesgartenschau“ und der "Partei Mensch Umwelt Tierschutz"

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

ACHTUNG! Fernsehsendung zu Straßenbeiträge abschaffen verpasst - dann jetzt online anschauen und staunen!
Straßenbeiträge im Fernsehen am 28.6.2020 ZDF Terra Xpress 18:25 oder...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.05.2014 um 21:09 Uhr
Gefällt mir, diese Aktion
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 09.05.2014 um 21:20 Uhr
Sehr geehrte Frau Ortel,
Kompliment zu all Ihren Aktivitäten - gäbe es doch viel, viel mehr Menschen mit diesen Einstellungen.
Kompliment und Danke zu / für diesen Brief !

Großartig !!!

Besonders gefällt mir der Vergleich mit den Wildbienen und dem "Bienenweidebeet " ( von dem ich bisher nichts wusste, denn ich werde die LaGa nicht aufsuchen ).

Dann hoffen wir mal, dass wenigstens Frau Hammann hinter dem nur schwer nachvollziehbarem Wahlslogen des "Bündnis Grünen" steht.

MfG
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 16.05.2014 um 09:00 Uhr
Gute Argumente für den Tierschutz. Die Hoffnung auf GRÜNE zu setzen ist eine Illussion. Das, was in Gießen mit der LaGa veranstaltet wird, ist auch Grüne Realität. Insofern wird sich durch ein Gespräch mit einer Grünen aus der oberen Etage nichts nutzen.
Also weiter machen in der BI und an anderen Orten mit dieser o.g. Einstellung.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.05.2014 um 14:49 Uhr
Richtig Michael. Grün ist super out
Christian Momberger
11.270
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 17.05.2014 um 00:08 Uhr
Eben Michael! Die Grünen waren mal grün.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 17.05.2014 um 14:27 Uhr
waren, Du sagst es überdeutlich lieber Christian. Jetzt nur noch überflüssig;-)) Fast wie die FDP
Arnd Lepère
592
Arnd Lepère aus Gießen schrieb am 17.05.2014 um 21:59 Uhr
Wie und wann wurde denn geantwortet?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Renate Ortel

von:  Renate Ortel

offline
Interessensgebiet: Lollar
Renate Ortel
36
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Umweltfeindliche Laubsauger und Laubbläser
Offener Brief An den Magistrat der Stadt Lollar ...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"

Bürgerinitiative
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Buchvorstellung- Entdecke die Lahnaue
"Entdecke die Lahnaue- Ein Rundgang" von Nicole Freeman beschreibt...

Weitere Beiträge aus der Region

Lollarer GRÜNE: Mit Lärmschutzwand gegen Vandalismus
Wiederholt wurde am Fußweg zwischen dem städtischen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.