Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Das Mathematikum, ein Museum zum Anfassen.

Lollar | Wenn man das Wort "Mathematikum" hört, denkt man sofort an den Mathematikuntericht in der Schule. Doch das Mathematikum ist mehr. Neben Mathematik, wird dem Besucher die Physik nahgebracht, Ausserdem regt es die grauen Zellen an, einmal etwas querzudenken. Optische Täuschungen lassen ihre Augen verzweifeln.

Wer kennt den Bernoulli-Effekt, mit dem man Dinge schweben lassen kann. Oder kennen Sie die nutzloseste Maschine der Welt. Ein Gerät das nur eine einzige und nutzlose Aufgabe hat. Was hat Reis mit einem Schachbrett zu tun. Wie vieviele Stelle nach dem Komma hat der Wert Pi? Diese und andere Fragen werden im Mathematikum beantwortet.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene kommen in dem Museum der anderen Art voll auf ihre Kosten. Was in vielen Museen strengstens verboten ist, wird dort gefordert. Anfassen und ausprobieren. Man wird in die Schulzeit zurückversetzt. Und was man in der Schule nicht verstanden hat, weil es evtl. nur theoretisch erklärt wurde, hier kann man es dann durch probieren verstehen.

Besuchen Sie das Mathematikum, das übrigens in der Art das einzigste auf der Welt ist und tauchen Sie ein in die Welt der Mathematik und Physik. Der Besuch lohnt sich.

Die Zahl Pi - Nix mit Pi mal Daumen, hier wurde sie komplett aufgeführt.
2
2
Die nutzloseste Maschine der Welt

Mehr über

Prof. Dr. Beutelsbacher (1)Museum (67)Mathematikum (69)Bahnhof (86)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie" am Sonntag im Mittelpunkt
Gemeinde Wettenberg, Holz+Technikmuseum Wettenberg-Wißmar sowie...
Sadullah Gülec (GIMA) begrüßt die Gäste.
Neues InfoCenter Hochschulen + Stadt im Bahnhof als Visitenkarte und Zeichen der Willkommenskultur in Gießen
Seit Freitag, den 5. Mai, verfügt Gießen über eine neue, einladende...
zum 7. Mal Ausstellung im Museum
Rainer Maria Rilke „zu Gast“ im Museum der Rabenau 7. Fotoausstellung der Fotogruppe Rabenau mit dem Thema „Poesie und Fotografie“ Vernissage am Freitag, 24. März um 20:00 Uhr
Im Museumsjahr des Vereins für Heimat- und Kulturgeschichte der...
Die vor Schulklassen hinten von links: Rolf Ihle, Bastian Schmandt, Leni Weimar, Doris Ihle, Christa Magel, Hannelore Schmandt und Lisa Bender
Wo ist den hier Bad, Dusche und WC?
Wenn sechsjährige Vorschulkinder in die Wohn- und Lebensräume ihrer...
Gießener Funkamateure feiern ihr 70. Jubiläum im Mathematikum
Der Ortsverband Gießen (F07) des Deutscher Amateur-Radio-Club e.V....
Geformte und gemalte Kunst
Halbzeit im Museum der Rabenau - Keramikausstellung noch am Sa. 25. und So. 26. Feb. 15 – 17 Uhr zu sehen
Am letzten Wochenende eröffnete im Museum der Rabenau wieder einmal...
Vortrag: Familienforschung – eine Anleitung für Anfänger Do. 18. Mai 2017 um 19:00 Uhr im Museum der Rabenau
Wollten Sie schon immer mal wissen, wo Ihre Familie herkommt und wer...

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.636
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 17.09.2013 um 08:15 Uhr
Schon viel Gutes davon gehört, war selbst noch nicht da, weil ich zu denen gehöre, die du nennst, puh Mathe und Physik!
Birgit Hofmann-Scharf
9.994
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 17.09.2013 um 08:33 Uhr
Ich habe es ja nicht ganz so weit zum Mathematikum ,war aber auch noch nicht dort.
Obwohl viel Interessantes zu sehen ist, wie Jörg gut beschreibt und mir bekannt ist.
Aus der ganzen Welt zieht es die Menschen dorthin - aber wenige aus dem Umland.
Ich habe mir den Besuch auf meine Stirn geschrieben.
Jutta Skroch
12.614
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 17.09.2013 um 11:14 Uhr
Wenn wir jetzt nicht gerade dort gewesen wären, ich war nämlich mit von der Partie, dann wäre das mal einen BR-Auflug wert. Es hat wieder mal Spaß gemacht, mit den Beiden unterwegs zu sein.
In Mathe hat mir nur Algebra zu schaffen gemacht, in Geometrie war ich richtig gut und in Pysik war ich auch nicht schlecht, dafür aber in Chemie.
Andrea Mey
10.313
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 18.09.2013 um 00:08 Uhr
Es hat auch mir - als absolute Nicht - Mathematikerin sehr viel Spaß gemacht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.132
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 63
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Rückblick auf den Rummelplatz beim Wetzlarer Ochsenfest
Der eine mags, der andere nicht - Karussellfahren! Ich brauche es...
Wunderbare Wanderung am frühen Abend durch den Hangelstein
War so mild und wunderbar frisch. Es ist toll, wenn das Moos so nass...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.