Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Das Mathematikum, ein Museum zum Anfassen.

Lollar | Wenn man das Wort "Mathematikum" hört, denkt man sofort an den Mathematikuntericht in der Schule. Doch das Mathematikum ist mehr. Neben Mathematik, wird dem Besucher die Physik nahgebracht, Ausserdem regt es die grauen Zellen an, einmal etwas querzudenken. Optische Täuschungen lassen ihre Augen verzweifeln.

Wer kennt den Bernoulli-Effekt, mit dem man Dinge schweben lassen kann. Oder kennen Sie die nutzloseste Maschine der Welt. Ein Gerät das nur eine einzige und nutzlose Aufgabe hat. Was hat Reis mit einem Schachbrett zu tun. Wie vieviele Stelle nach dem Komma hat der Wert Pi? Diese und andere Fragen werden im Mathematikum beantwortet.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene kommen in dem Museum der anderen Art voll auf ihre Kosten. Was in vielen Museen strengstens verboten ist, wird dort gefordert. Anfassen und ausprobieren. Man wird in die Schulzeit zurückversetzt. Und was man in der Schule nicht verstanden hat, weil es evtl. nur theoretisch erklärt wurde, hier kann man es dann durch probieren verstehen.

Besuchen Sie das Mathematikum, das übrigens in der Art das einzigste auf der Welt ist und tauchen Sie ein in die Welt der Mathematik und Physik. Der Besuch lohnt sich.

Die Zahl Pi - Nix mit Pi mal Daumen, hier wurde sie komplett aufgeführt.
2
2
Die nutzloseste Maschine der Welt

Mehr über

Prof. Dr. Beutelsbacher (1)Museum (73)Mathematikum (74)Bahnhof (96)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert Verkauf des Gießener P&R-Parkhauses an Conti-Park
Der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen kritisiert die für den im...
studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...
Prof. Dr. Eduard Alter, Vorsitzender der Liebig-Gesellschaft, bei der Führung im Alten Labor des Liebig-Museums
PlasticsEurope Deutschland unterstützt das Liebig-Museum - Wirtschaftsverband der Kunststofferzeuger zu Gast in Gießen
15 Unternehmen aus der Branche der kunststofferzeugenden Industrie...
Wegen polizeilicher Ermittlungen
Ist die Bahnhofshalle gesperrt, so die Durchsage. Mein Zug kommt erst...
Besuch im Mathematikum
Die Kinder und Jugendlichen der NABU Nonnenroth besuchten in den...
25 Jahre Verbund mittelhessischer Museen e. V.
Ich besuche gerne die kleinen feinen Museen in unserer Gegend....
Zeichnung
ARTE........Fakte - Keramikausstellung von Karl-Heinz Till im Museum der Rabenau
Fr. 23.02. 2018 - So. 04.03.2018 NEUE ZEICHNUNGEN, OBJEKTE UND GEFÄßE...

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.783
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 17.09.2013 um 08:15 Uhr
Schon viel Gutes davon gehört, war selbst noch nicht da, weil ich zu denen gehöre, die du nennst, puh Mathe und Physik!
Birgit Hofmann-Scharf
10.120
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 17.09.2013 um 08:33 Uhr
Ich habe es ja nicht ganz so weit zum Mathematikum ,war aber auch noch nicht dort.
Obwohl viel Interessantes zu sehen ist, wie Jörg gut beschreibt und mir bekannt ist.
Aus der ganzen Welt zieht es die Menschen dorthin - aber wenige aus dem Umland.
Ich habe mir den Besuch auf meine Stirn geschrieben.
Jutta Skroch
12.953
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 17.09.2013 um 11:14 Uhr
Wenn wir jetzt nicht gerade dort gewesen wären, ich war nämlich mit von der Partie, dann wäre das mal einen BR-Auflug wert. Es hat wieder mal Spaß gemacht, mit den Beiden unterwegs zu sein.
In Mathe hat mir nur Algebra zu schaffen gemacht, in Geometrie war ich richtig gut und in Pysik war ich auch nicht schlecht, dafür aber in Chemie.
Andrea Mey
10.572
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 18.09.2013 um 00:08 Uhr
Es hat auch mir - als absolute Nicht - Mathematikerin sehr viel Spaß gemacht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.139
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mit der Feuerwehr auf Zeitreise zurück ins Jahr 1948.
Anlässlich des Tags der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Lollar...
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 63
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Europäischer Widerstandskampf gegen den Nazismus
Diese Ausstellung wurde am 15.5.2018 von Dr. Ulrich Schneider...
Wer kennt dieses Tier (Libelle)?
Dieses Fluginsekt begleitete uns auf der 1. Mai Demo und war sehr...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Beachvolleyballturnier der TSG Lollar
Favoriten siegen beim Beachvolleyball-Turnier in Lollar
Das erste Beachvolleyball-Turnier war ein voller Erfolg. Bei knapp...
Beachvolleyball: Turnier-Saison in Lollar gestartet
Seit mittlerweile einem Jahr wird das neue Beachsportfeld an der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.