Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Ein Storch, 2 Reiher und Mufflons im Lumdatal

Lollar | Nicht schlecht staunten Andrea und ich am späten Nachmittag, als wir in der Nähe von Lollar einen Storch und 2 Graureiher erblickten, die sich an einer überfluteten Wiese auf der Suche nach Nahrung begaben. Also schnell nach Hause und die Kamera geholt. Leider waren alle 3 so scheu dass sie beim nähern sofort die Flucht ergriffen. Als sie dann ca. 300m weiter gelandet waren, konnte ich ein paar Bilder von dem Storch schiessen. Jeder Versuch sich dem Storch etwas zu nähern, wurde sofort durch erneute Vergrößerung der Fluchtdistanz quittiert.

Ausserdem stellten wir fest, das sich ca. 200m weiter am Rand einer Baum- und Buschgruppe eine Gruppe Mufflons aufhielt, die ebenfalls extrem scheu waren. Da sich diese Tiere in keinem abgesperrten Bereich sondern frei auf den Äckern und Wiesen bewegten, stelle ich mir die Frage, wie Mufflons ins Lumdatal kommen. Leider waren sie so weit entfernt, das sogar mit 400mm Brennweite kein brauchbares Foto zu schiessen war.

 
 
 
 

Mehr über

Storch (61)Reiher (95)Lumdatal (41)Lollar (383)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

vlnr.: Wolfram Parma, Bernd Speier, Robert Grassl, Burkhatrd Ott, Sven Käs
Jahreshauptversammlung des CCR
Über 60 Mitglieder folgten der Einladung des Carneval Club 1977...
Hier ist meine Ring Nr. gut zu erkennen.
Gestatten, ich bin DFR A106 und eine Störchin
Ich habe nun eine ausführliche Info der Vogelwarte Radolfzell...
Sonderzug nach Allendorf/Lda. am 21.Juli 1996 am geplanten Haltepunkt "Lollar-Lumdaniederung" (die Bezeichnung des Haltepunktes ist nicht festgelegt; andere Namensgebungen sind: Lollar-Texasbrücke oder -Nord)
Lumdatalbahn nutzt auch Lollar und Staufenberg
Baugebiet "Lumdaniederung" wird erschlossen. Bus und Bahn teilen sich...
Streit ums Storchennest
Gestern Mittag konnten wir in Trais-Horloff Störche beobachten. Dabei...
Meine spanische Freundin Rosa am Stand für den Tierschutz
Flohmarktstand zugunsten des Tierschutzes
Am Sonntag, den 18. Juni findet von 10 bis 16 Uhr ein Großflohmarkt...
Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
Lumdatalbahn-Diskussion erwünscht - Zahlen und Fakten müssen stimmen.
Wilfried Schmied von der CDU Staufenberg zweifelt den Nutzen der...

Kommentare zum Beitrag

Uli Kraft
2.185
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 12.04.2013 um 00:33 Uhr
hallo Jörg,
so außergewöhnlich ist die Sichtung der Mufflons nicht.
Seit Jahren ist bekannt, dass sich eine kleine Herde im Waldgebiet zwischen Beuern und Treis aufhält.
Möglicherweise haben sich einzelne Mitglieder des Rudels abgesetzt.
Andrea Mey
10.351
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 12.04.2013 um 00:57 Uhr
Hallo Uli,
das ist das erste mal, daß wir Mufflons in freier Wildbahn gesehen hätten!
Das war schon ein aufregender Moment!
@ Jörg, Klugscheiß Anfang: " wir waren nicht im Lumdatal, das war in der Nähe der Lahn..." Klugscheiß Ende...
Jörg Jungbluth
5.132
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 12.04.2013 um 01:13 Uhr
Auf jeden Fall in der Nähe von Lollar, BASTA
Andrea Mey
10.351
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 12.04.2013 um 01:23 Uhr
;-)))
Nicole Freeman
8.037
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 12.04.2013 um 07:55 Uhr
Im Vogelsberg wurden bei Romrod zu Zeiten des rusischen Zaren Mufflon und Hirsch gezielt ausgesetzt um von der feinen Jagdgesellschaft zur Strecke gebracht zu werden. Das Jagdschloss ist super im Schuss und steht im Ortskern. Direkt davor steht ein riesiger bronze Hirsch der an die Zeit der Beruehmtheit Romrod,s erinnern soll. Im Vogelsberg begegnet man diesen Tieren oefters als hier. Mufflon ist extrem scheu aber es ist ein tolles gefuehl sie zu beobachten.
Jörg Jungbluth
5.132
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 12.04.2013 um 11:16 Uhr
Ich kenne Mufflons nur aus Tierparks und war deshalb etwas sehr verwundert, das man sie in freier Wildbahn und dazu noch in Lollar sieht. Die Andrea ist hier aufgewachsen und lebt fast ihr ganzes Leben in der Region und wusste es auch nicht.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.132
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Veröffentlicht in der Gruppe

Alle Tiere dieser Welt

Alle Tiere dieser Welt
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Thai Siam Ballerina!
Ballerina wurde auf der Strasse in keinem guten Zustand gefunden. Die...
Unser süßes Liebespärchen!
Eigentlich sollte man denken, dass ein Kater namens Zeus ein...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gardenhouse-Jazzband freut sich auf den Lollarer "Schmaad"
Dixiland-Jazz statt KORK auf dem Lollarer Schmaadleckermarkt
Sprichwörtlich "ins Wasser gefallen" ist der letzte Auftritt der...
Die Gewinner des ersten Tages: die EGC Wirges freute sich riesig über den Sieg
BAUHAUS Kids Cup-Finale: EGC Wirges und VfB Gießen gehen als Gewinner vom Platz
Nach den Qualifikationsspielen im April fand vergangenes Wochenende...
Kirmes in Lollar-Salzböden 2017
Am letzten Augustwochenende heißt es wieder Kirmes in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.