Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

1,8 Promille dank Rauschbrille- Suchtpräventionstage an der Clemens-Brentano-Europa-Schule Lollar

Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Lollar | Mit 1,8 Promille am Schulunterricht teilnehmen – das kommt normalerweise zum Glück bei den Schülern der Clemens-Brentano-Europa-Schule (CBES) in Lollar nicht vor. In diesem besonderen Fall konnten die Schüler der 7e mit Hilfe einer „Rauschbrille“ jedoch einmal erfahren wie es ist mit fast 2 Promille einen einfachen Hindernisparcours um drei Stühle zu bewältigen, eine bestimmte Anzahl Münzen abzuzählen, einen Schlüsselbund vom Boden aufzuheben oder einen Ball in einen Korb zu werfen- gar nicht so einfach mit der Trunkenheit simulierenden Spezialbrille! Für diese einfachen Tätigkeiten brauchten die 11 bis 13jährigen Schüler bis zu viermal so lange als normalerweise. Auch wenn es den Mädchen und Jungen erst einmal vor allem Spaß machte, steckte doch ein ernstes Thema hinter dem vermeintlich lustigen Experiment mit der Promillebrille: Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen.

Bereits seit einigen Jahren beteiligt sich die Stadt Lollar an dem interkommunalen Konzept der Suchtprävention. Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek war am vergangenen Montag gemeinsam mit Vertretern der Presse zu Gast in der CBES, um sich selbst ein Bild vom Programm zu machen. Für das Präventionsprogramm stellte die Stadt 3.500 Euro zur Verfügung. Geld, das man gerne für das Programm gebe, das durch die Fraktionen hinweg einstimmig angenommen worden sei, so Wieczorek.

Mehr über...
Vorsorge (12)Sucht (13)Schüler (270)Schule (737)Ausbildung (229)
Birgit Wichelmann-Werth und Andrea Buchta von der Fachstelle für Suchtprävention des Suchthilfezentrums Gießen führten auch diesmal die Suchtpräventionstage an der CBES, in Kooperation mit Stufenleiterin Astrid Patzak-Schmidt, durch. Bei ihrem Programm setzen sie vor allem auf Nachhaltigkeit und ein durchgängiges Konzept. Es sei wichtig nicht nur „ab und zu“ etwas zu machen, so Wichelmann-Werth. In allen Klassen der 6. Jahrgangsstufe gibt es daher jedes Jahr einen „Mitmachparcours“ bei dem die Kinder in zwei Schulstunden an das Thema herangeführt werden. In den siebten Klassen steht dann ein ganzer Schultag im Zeichen der Suchtprävention. Man kennt sich schon und kann intensivieren, was in der sechsten Klasse angerissen wurde.

Um auch die Eltern in das Thema zu involvieren, fand im Vorfeld ein Elternabend statt. Zudem erhalten alle Kinder einen Brief mit nach Hause in dem die Eltern informiert werden, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Seitens der Schulleitung würde man sich über noch mehr Interesse der Eltern freuen, sagte Schulleiterin Dr. Barbara Himmelsbach, auch wenn man Verständnis habe, dass Eltern heutzutage sehr viele Verpflichtungen hätten.

Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Hinternisparcours ohne die Rauschbrille- kein Problem!
Hinternisparcours ohne... 
Mit der Rauschbrille sieht es da schon anders aus!
Mit der Rauschbrille... 
Hindernisse umgehen mit Rauschbrille- nicht so einfach wie es aussieht!
Hindernisse umgehen mit... 
Gar nicht so einfach: Ball in den Eimer werfen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Birgit Wichelmann-Werth (links) stoppt die Zeit: mit "Promillebrille"brauchen die Schüler für den Partcours bis zu viermal so lange wie ohne!
Birgit Wichelmann-Werth... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Was wird aus zwei zu Ringen zusammengeklebten Längsstreifen , wenn man sie längs durchschneidet?
Gießens bekanntester Mathematiker an Francke-Schule - bundesweit unter den zehn besten Schulen im Mathe-Wettbewerb „Pangea"
„Dieser Wettbewerb knüpft direkt an den Schulunterricht in Mathematik...
Engagierte Vorleser in zweiter Klasse der Francke-Schule
Nach dem Bundesweiten Vorlesetag, der auch in der Grundschule der...
Aufmerksame Eltern im Publikum
Medienerziehung für Erwachsene – Fachmann informiert an Francke-Schule
Wie sieht das digitale Schülerleben im Jahr 2018 aus? Was ist im...
Landrätin Anita Schneider (rechts) und Ausbildungsleiterin Beate Böhm (3.v.l.) zeigten sich beeindruckt von den Projektergebnissen der Auszubildenden. Bild: Landkreis Gießen
Auszubildende der Kreisverwaltung haben „Die Zukunft im Blick“ und präsentieren ihre Projektergebnisse
Eine ausgearbeitete Präsentation, mit der bei der Ausbildungsmesse...
Tarifrunde 2018: Jung und Alt gemeinsam kämpfen!
Unbefristete Übernahme aller Azubis und Jungfacharbeiter entsprechend...
Weizhong, Jan, Tim, Jonas (von links)
Francke-Schule stellt nationale Spitze in Mathematik
Eine Reise nach Budapest! Mit diesem Ergebnis hätten hatten zunächst...
Hinten v. Li. Tobiel Zewde, Ben Schäfer, Leon Keller, Raymon Hassler, Florian Kistler. Vorne von Re. Moritz Döring, Calvin Komac, Niklas Dalwigk, Chris Schade, Naybi Asghedom
Basketballteam der AFS Linden verteidigt Kreismeistertitel
Basketballteam der AFS Linden verteidigt Kreismeistertitel Nachdem...

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
8.984
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.03.2013 um 21:36 Uhr
super tolle aktion. wenn bei solchen projekten auch die langzeitschaeden besprochen werden kann das wirklich helfen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport bei der TSG Lollar– jetzt noch bewerben
Schule bald fertig und noch nicht ganz sicher, wie weiter? Die...
Beachvolleyballturnier der TSG Lollar
Favoriten siegen beim Beachvolleyball-Turnier in Lollar
Das erste Beachvolleyball-Turnier war ein voller Erfolg. Bei knapp...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.