Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

1,8 Promille dank Rauschbrille- Suchtpräventionstage an der Clemens-Brentano-Europa-Schule Lollar

Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Lollar | Mit 1,8 Promille am Schulunterricht teilnehmen – das kommt normalerweise zum Glück bei den Schülern der Clemens-Brentano-Europa-Schule (CBES) in Lollar nicht vor. In diesem besonderen Fall konnten die Schüler der 7e mit Hilfe einer „Rauschbrille“ jedoch einmal erfahren wie es ist mit fast 2 Promille einen einfachen Hindernisparcours um drei Stühle zu bewältigen, eine bestimmte Anzahl Münzen abzuzählen, einen Schlüsselbund vom Boden aufzuheben oder einen Ball in einen Korb zu werfen- gar nicht so einfach mit der Trunkenheit simulierenden Spezialbrille! Für diese einfachen Tätigkeiten brauchten die 11 bis 13jährigen Schüler bis zu viermal so lange als normalerweise. Auch wenn es den Mädchen und Jungen erst einmal vor allem Spaß machte, steckte doch ein ernstes Thema hinter dem vermeintlich lustigen Experiment mit der Promillebrille: Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen.

Bereits seit einigen Jahren beteiligt sich die Stadt Lollar an dem interkommunalen Konzept der Suchtprävention. Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek war am vergangenen Montag gemeinsam mit Vertretern der Presse zu Gast in der CBES, um sich selbst ein Bild vom Programm zu machen. Für das Präventionsprogramm stellte die Stadt 3.500 Euro zur Verfügung. Geld, das man gerne für das Programm gebe, das durch die Fraktionen hinweg einstimmig angenommen worden sei, so Wieczorek.

Mehr über...
Vorsorge (12)Sucht (13)Schüler (248)Schule (684)Ausbildung (203)
Birgit Wichelmann-Werth und Andrea Buchta von der Fachstelle für Suchtprävention des Suchthilfezentrums Gießen führten auch diesmal die Suchtpräventionstage an der CBES, in Kooperation mit Stufenleiterin Astrid Patzak-Schmidt, durch. Bei ihrem Programm setzen sie vor allem auf Nachhaltigkeit und ein durchgängiges Konzept. Es sei wichtig nicht nur „ab und zu“ etwas zu machen, so Wichelmann-Werth. In allen Klassen der 6. Jahrgangsstufe gibt es daher jedes Jahr einen „Mitmachparcours“ bei dem die Kinder in zwei Schulstunden an das Thema herangeführt werden. In den siebten Klassen steht dann ein ganzer Schultag im Zeichen der Suchtprävention. Man kennt sich schon und kann intensivieren, was in der sechsten Klasse angerissen wurde.

Um auch die Eltern in das Thema zu involvieren, fand im Vorfeld ein Elternabend statt. Zudem erhalten alle Kinder einen Brief mit nach Hause in dem die Eltern informiert werden, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Seitens der Schulleitung würde man sich über noch mehr Interesse der Eltern freuen, sagte Schulleiterin Dr. Barbara Himmelsbach, auch wenn man Verständnis habe, dass Eltern heutzutage sehr viele Verpflichtungen hätten.

Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Hinternisparcours ohne die Rauschbrille- kein Problem!
Hinternisparcours ohne... 
Mit der Rauschbrille sieht es da schon anders aus!
Mit der Rauschbrille... 
Hindernisse umgehen mit Rauschbrille- nicht so einfach wie es aussieht!
Hindernisse umgehen mit... 
Gar nicht so einfach: Ball in den Eimer werfen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Gar nicht so einfach: Münzen zählen mit der "Promillebrille"
Gar nicht so einfach:... 
Birgit Wichelmann-Werth (links) stoppt die Zeit: mit "Promillebrille"brauchen die Schüler für den Partcours bis zu viermal so lange wie ohne!
Birgit Wichelmann-Werth... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Umrahmt und beglückwünscht von SchülerInnen der Regenbogenschule  v.L. Isolde Will mit Schulleiterin Heidi Fischer
Ciao, es war schön, dich hier zu seh´n!
„Ciao, es war schön, dich hier zu seh´n, doch einmal kommt die Zeit...
Ein Lob für das vorbildliche Projekt: Landrätin Anita Schneider zusammen mit Andrea Weiland (l.), Marco Auernigg und Andreas Bein (r.).
Landrätin Schneider unterstützt Schul-Projekt „Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung“
„Dieses Projekt ist vorbildlich, dadurch werden junge Menschen über...
Über den Erfolg von Annika Ropella (2.v.l.) und Sonja Wyschkowski (5.v.l.) freuten sich auch (v.l.) Ausbildungsleiterin Beate Böhm, Landrätin Anita Schneider, Fachdienstleiter Thomas Knoblauch und Monika Ziemer vom Personalrat. Bild: Landkreis Gießen
Zwei Auszubildende der Kreisverwaltung schließen Ausbildung bereits nach 18 Monaten mit hervorragenden Ergebnissen ab
„Wir lieben Herausforderungen“, sagten Annika Ropella und Sonja...
Die „Soundscapes“ und „Konfis“ im Konzert. Vor von links vorne links am Keyboard, Silas Lehrmund und mit Gitarre Peter Damm (musikalischer Leiter)
Popcorn zum Finale von Chor- und Orgelkonzert
„Popcorn“ zum Konzert Finale, gab‘s tatsächlich am Samstagabend in...
Mit einer Rekordbeteiligung beim Neujahrsempfang startete der Gewerbeverein Biebertal in einen neuen Abschnitt.
Zum Neujahr Kontakte enger knüpfen: Gemeinsam entdecken Gewerbetreibende die Welt der Stoffe und Garne
Für den Gewerbeverein Biebertal begann das Jahr 2017...
3. Pflanzenflohmarkt auf dem Schulhof der Grundschule Langsdorf
Die Gartensaison ist eröffnet. Aus diesem Grund laden wir Sie...
„Mordshunger“  -  Caroline Mientus, Michael Loos, Lara Stein, Anny Goy (von li. nach re.) und Samuel Wardzala im Vordergrund
Der Mörder war – der Kommissar!
Theateraufführung an Francke-Schule Dass sie Freude an originellen...

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
7.692
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.03.2013 um 21:36 Uhr
super tolle aktion. wenn bei solchen projekten auch die langzeitschaeden besprochen werden kann das wirklich helfen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Gewitter zieht auf
Spektakulärer Showdown am Abend des 14. Mai
... und das zur besten Fernsehzeit! Ergänzend zu den Wetterbildern...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.