Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Staufenberger hilft in Uganda beim Aufbau eines Lebenshauses

von Andrea Meyam 03.02.2013938 mal gelesen6 Kommentare
Lollar | Bevor sich der Staufenberger Norbert Wolff mit 69 beruflich zur Ruhe setzte, hatte er darüber nachgedacht, wie er nach der Pensionierung neben seiner Mitwirkung in Vereinsvorständen noch einen zusätzlichen sinnvollen Beitrag als Mensch für Menschen leisten könnte.
Als Gast einer privaten Geburtstagsfeier Anfang dieses Jahres hörte er da vom sozialen Engagement einer jungen Frau für eines der ärmsten Länder Afrikas. Das Gespräch am 4. Januar war Anlass zu spontanen Internetrecherchen. Hier wurde Wolff auf ein Uganda-Projekt aufmerksam, für das aktive Helfer am Aufbau eines Lebenshauses mitten im Busch ca. 150 Km von Kampala entfernt gesucht wurden.
Das Projekt dient der vorübergehenden Aufnahme traumatisierter Kinder, die körperlich und seelisch betreut werden, um sie dann möglichst in ugandischen Familien unterzubringen und ihnen eventuell auch Zugang zu einer Schule zu eröffnen.

Auf eigenen Kosten und Risiko wird Wolff nun vom 06.02. bis 15.03.2013 in Uganda beim Bau des Hauses und der Realisierung des Gesamtprojekts vor Ort mitwirken. Ihn erwartet dort direkt am Äquator eine Zeit in einer abseits liegenden
Mehr über...
Ansiedlung im Busch meist ohne fließendes Wasser, oft ohne Strom und Telefon, bei einfacher landesüblicher Verpflegung. Eine Reihe von Impfungen und eine Malaria Prophylaxe gehörten zur Vorbereitung, denn nicht nur Tropenkrankheiten sind dort verbreitet.

Einige technische Hilfsgüter, die Wolff dem Projekt beisteuern konnte, hat er in einem Hilfscontainer vorab zuladen können, der bereits auf dem Weg nach Uganda ist. Aber es wird noch so vieles an Baumaterial benötigt, dass man aber auch in Uganda kaufen kann. Wolff will eine Woche nach seiner Rückkehr seinen 70. Geburtstag begehen und hat sich vorgenommen eventuelle finanzielle Geburtstagszuwendungen seiner Gäste dem Projekt zu spenden.

Mit seinem Vorbild will Wolff auch anderen Ruheständlern zeigen, dass man sich etwas zutrauen muss, um auch im Alter noch Ziele zu realisieren. Neben dem Ugandaprojekt will der Staufenberger aber auch noch einige private Vorhaben genießen. So sind für dieses und die nächsten Jahre lange Reisen mit dem eigenen Reisemobil geplant. Schon Ende April wird bei einer ersten Reise bei einem Zwischenstopp in Meran die Teilnahme an einem Halbmarathon realisiert und danach wird Wolff als erfahrener Segler sich an die für ihn neue Herausforderung des Keitens (Surfen mit lenkbarem Fallschirm) an einer windigen Küste wagen. Nach Uganda geht Wolff ohne seine Frau und ohne den geliebten West Highland Terrier, die aber auf allen anderen Reisen zu den Begleitern zählen werden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

PRO BAHN Mittelhessen kritisiert den RMV wegen der vorsätzlichen Abwertung der Lumdatalbahn
Mit Kritik und Verärgerung reagiert der Fahrgastverband PRO BAHN auf...
Achtung Terminänderung!
Das Jugend - & Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Lollar...
Gruppenkollage JBO 2016
Über 90 Jahre alt, aber kein bisschen eingestaubt!
Während die Freiwillige Feuerwehr Lollar im Mai 2016 mit einem großen...
Mit Sonderzug und Schiff entlang an Lahn, Rhein und Mosel
Dichter, Maler und Musiker haben den romantischen Mittelrhein ...
Maria Löbel (2.v.r.) überreichte die großzügige Spende an die Gießener Tafel
Staufenberger Seniorin spendet zum sechsten Mal an die Gießener Tafel
Bereits in die sechste Runde geht die Spendenaktion von Maria Löbel...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
9.640
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 03.02.2013 um 21:43 Uhr
Vorbildlich, von wegen " die Alten "...............
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.02.2013 um 22:24 Uhr
Wohl dem, der sich noch so fit fühlt und damit auch noch was für andere tun kann. Ich selbst war heilfroh, mit 60 in Rente gehen zu können. Ohne Schwerhörigkeit hätte ich sicher länger durchgehalten. Ich weiß heute, dass allein das Hören mir viel Energie geraubt hat, denn heute mit den CI's höre ich stressfrei, außer in Ausnahmesituationen, z. B. hoher Geräuschpegel.
Andrea Mey
9.767
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 05.02.2013 um 00:06 Uhr
Ja, man ist nie zu alt, um noch etwas sinnvolles zu tun!!!
@ Jutta, Deine Schwerhörigkeit verhilft Dir zu genialen Fotos!
Du nimmst die Dinge ganz anders wahr und siehst Sachen, die wir "hörenden" oft übersehen!
Jutta Skroch
11.635
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 05.02.2013 um 11:54 Uhr
Das ist wahr, das hilft ganz speziell beim Autofahren, sonst wäre ich schon längst unter die Räder gkommen.
Ich finde ja auch jeden Cent auf dem Fußboden, oder sonst wo.
Wolfgang Heuser
6.054
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 06.02.2013 um 23:44 Uhr
Tolle Aktion, für eine gute Sache und dann in diesem Alter! Aber mein Lehrmeister Gustav im Naturkundehaus, ist mit seinem Alter von über 80 Jahre auch noch gut dabei...
Andrea Mey
9.767
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 09.02.2013 um 19:42 Uhr
Hallo Wolfgang,
Da gebe ich Dir völlig recht, ich habe Gustav ja selbst kennen gelernt, diesem Herrn gebührt mein voller Respekt!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Mey

von:  Andrea Mey

offline
Interessensgebiet: Lollar
Andrea Mey
9.767
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eiskristalle - Kunstwerke der Natur!
Jedes ist ein Unikat - die Natur schafft immer wieder die schönsten Kunstwerke!
Vereist

Weitere Beiträge aus der Region

Eiskristalle - Kunstwerke der Natur!
Jedes ist ein Unikat - die Natur schafft immer wieder die schönsten Kunstwerke!
Winter in Wettenberg
Wer zurzeit in Wettenberg spazieren geht, kann eine Winterlandschaft...
Ein herrlicher Tag ging zu Ende!
Die derzeitige Wetterlage beschert und sonnige Tage und frostige...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.