Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Alle Jahre wieder brennt der Weihnachtsbaum; Tipps für eine sichere Adventszeit

Lollar | Tipps für eine sichere Advents- und Weihnachtszeit: Echte Kerzen verbreiten an Weihnachten mit ihrem warmen Schein besinnliche Stimmung, beleuchten Christbaum, Adventskranz und Gabentisch. Jedoch kann das faszinierende Flackern vor allem Kinder dazu verleiten, die Gefahren des Feuers zu vergessen. Erwachsene sollten durch umsichtigen Umgang mit Feuer als gutes Beispiel vorangehen.

Einfache Tipps Ihrer Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

- Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
- Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder (und auch Haustiere) nicht gelangen können.
- Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind! Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
- Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind.
- Weihnachtsbäume und Gestecke trocknen mit der Zeit aus und erhöhen die Brandgefahr. Entzünden Sie Kerzen auf trockenem Tannengrün nicht mehr.
- Wenn Sie echte Kerzen entzünden wollen bringen Sie die Kerzen nicht unmittelbar unter einem Ast an, achten Sie auf ausreichenden Abstand zu den Zweigen und stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher) bereit.
Mehr über...
- In Haushalten mit Kindern sollten vor allem am Weihnachtsbaum elektrische Kerzen verwendet werden. Diese sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.
- Vergewissern Sie sich immer, ob Sie auch wirklich alle Kerzen gelöscht haben bevor Sie den Raum verlassen!
- Löschen Sie vor dem Schlafengehen oder dem Verlassen der Wohnung grundsätzlich alle Kerzen und schalten Sie die elektrischen Beleuchtungen an Krippen und Weihnachtsbäumen aus!


Rauchmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel – übrigens passen sie perfekt als Geschenk auf den Gabentisch! Schließen Sie bei einem Brand Fenster und Türen, unternehmen Sie Löschversuche nur, wenn dies ohne Gefahr möglich ist. Alarmieren Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112!

Quelle: Pressedienst Retter.tv

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Schneider und Kreisbrandinspektor Mario Binsch (2.v.r.) übergaben die Förderbescheide an die Bürgermeister. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis fördert Feuerwehrfahrzeuge und hydraulisches Rettungsgerät
„Diese finanzielle Förderung dient auch der ideellen Förderung...
Die fleißigen Müllsammler mit ihrer "Beute"
Obbornhofen putzte sich für die 1250-Jahr-Feier
Im Zuge der Aktion „sauberhaftes Hessen“ beteiligten sich am letzten...
Foto: Colin Jandrasits
Feuerwehreinsatz im Busecker Schlosspark
Heute Morgen musste die Freiwillige Feuerwehr Großen-Buseck zu einem...
Licher Wiesnfest Pohlheim am 7. Mai: Landrätin stellt Eintrittskarten für weibliche Einsatzkräfte von Feuerwehren und Hilfsorganisationen sowie Ehrenamtliche zur Verfügung
Zur Abwechslung mal ins Dirndl statt in die Einsatzuniform schlüpfen:...
Von links: Jürgen Görig, Jörg Haas und Bernd Briegel präsentieren den Jubiläumsaktionstag
Großer Aktionstag bei Feuerwehr und DRK
Gemeinsam, in Kooperation wie dies seit Jahrzehnten zwischen...
Tatütata - Feuerwehr zu Gast in der Villa Kunterbunt
Die Kinder im Kindergarten "Villa Kunterbunt" in Grünberg-Lehnheim...
Solistin Adriana Geier
Konzert mit Freunden ein voller Erfolg
Am Sonntag, den 23.04.17 war es soweit. Das Jugend- & Blasorchester...

Kommentare zum Beitrag

Jörg Jungbluth
5.132
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 03.12.2012 um 13:23 Uhr
Passend dazu noch ein Video der Feuerwehr Berlin. dort wird gezeigt, wie in 5 Minuten aus einem brennenden Adventskranz eine Katastrophe wird.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wOdk5AVdqlk
Peter Herold
25.681
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.12.2012 um 15:27 Uhr
Mein Baum ist garantiert unbrennbar. Ist aus Metall angedeutete Baumform mit je drei Aufnahmeschalen für Buismarklichter auf jeder Seite. Etwa 60 - 80 cm hoch. Da kommt dan noch sparsam Schmuck aus Holz und Salzteig dran. Fertig.
Jutta Skroch
12.614
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.12.2012 um 15:56 Uhr
Hallo Jörg,

man kann es nicht oft genug schreiben und wiederholen, trotzdem wird es auch diesmal wieder nicht ohne Brände ausgehen.

Ich habe ca. 50 cm von der Decke entfernt Lampenölgläser, die hatte ich angezündet und nicht bemerkt, dass sie rußen. Das war das ersteml, ich hatte sie schon öfter an, nie gab es Spuren an der Decke. Gestern abend dann ein entsetzter Blick an die Decke, zwar konnte ich mit einem Besen einiges wegkehren, aber ein schwacher Grauschleier ist geblieben.

Jetzt muss ich mir was einfallen lassen, wie ich das verhindere. Im schlimmsten Fall nicht mehr anzünden, das fände ich aber schade. Weiter runterhängen, geht auch nicht so gut, dann besteht die Gefahr, dass man mit dem Kopf dran stösst, das wäre noch schlimmer.

Ich habe einen künstlichen Baum, da kommt dann eine elektrische Lichterkette dran. Meist sind war ja auch unterwegs, da habe ich es auch schon mal ganz sein lassen und den Baum im Karton gelassen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.132
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.