Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Wenn das Eis bricht...............

Lollar | Wenn ein Mensch im Eis einbricht, ist die Feuerwehr gefordert um den Eingebrochenen schnellstens aus dem kalten Wasser zu retten. Damit die Rettung auch reibungslos funktioniert, übten die Feuerwehren Lollar- Stadt und Ruttershausen auf der zugefrorenen Lahn diesen Notfall.
Nachdem durch Probebohrungen festgestellt wurde, das die Eisschicht die nötige Dicke für eine sichere Übungsdurchführung aufgewiesen hatte, wurde das fachgerechte Vorgehen mit Rettungsmitteln unter Einsatzbedingung geübt.
Dabei wurde festgestellt, das eine Rettung aus den Eis, doch nicht so einfach ist, wie es in Filmen manchmal aussieht.

 
 
 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
Meine spanische Freundin Rosa am Stand für den Tierschutz
Flohmarktstand zugunsten des Tierschutzes
Am Sonntag, den 18. Juni findet von 10 bis 16 Uhr ein Großflohmarkt...
Von links: Jürgen Görig, Jörg Haas und Bernd Briegel präsentieren den Jubiläumsaktionstag
Großer Aktionstag bei Feuerwehr und DRK
Gemeinsam, in Kooperation wie dies seit Jahrzehnten zwischen...
Bei der großen Autoausstellung vor der Stadthalle wurden die neuesten Modelle führender Hersteller gezeigt.
Gewerbeausstellung punktet bei Besuchern mit Leistungen und Produkten aus der Region
Das Hungener Gewerbe hat viel zu bieten. Davon wollten sich am...
Die Lumdatalbahn kann den Wohnungsmarkt schnell entlasten
Die Zahl der Pendler nimmt seit fast zwei Jahrzehnten stetig zu. Die...
Sie kommen!
Tour der Hoffnung macht auch in Lollar Station
Um die 200 Radler waren heute unterwegs für den guten Zweck und...
Laubgebläse im Feuerwehreinsatz
Laubgebläse zur Brandbekämpfung- geht das? Blasgeräte...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
12.651
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.02.2012 um 12:47 Uhr
Dann wünsche ich allen Feuerwehrleuten, dass der Ernstfall nicht eintritt. Ich hatte heute morgen schon beim Einkaufen meine Last mit der Luft, dabei habe ich nur 100 m bis zum Discounter.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.133
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Weitere Beiträge aus der Region

Herbstimpresionen
Letzte Woche zeigte sich der Herbst von seiner schönsten Seite. Hier...
Bf Lollar - Könnte wieder eine größere Bedeutung gewinnen
LumdatalGrüne sehen sich bestätigt - Wichtige Hürde zur Reaktivierung der Lumdatalbahn genommen
Im April 2014 forderten die LumdatalGrünen (Grüne Rabenau, Grüne...
Musikalische Früherziehung für die Kinder der Grundschule!
Neue Kurse! Das Jugend- und Blasorchester der Freiwilligen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.