Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Jugendfeuerwehr Lollar feierte 40-jähriges Bestehen

Beim Ballonblasen ging so manchem Betreuer die Puste aus. Moderator Phillip Nürnberger war stets für einen Spaß zu haben.
Beim Ballonblasen ging so manchem Betreuer die Puste aus. Moderator Phillip Nürnberger war stets für einen Spaß zu haben.
Lollar | Zu ihrem 40.Jubiläum feierte die Jugendfeuerwehr Lollar ihre traditionsreichen Geschichte. Vor der nebenstehenden Grundschule wurden Rettungsfahrzeuge und Gerätschaften präsentierten, während rund um den Schulhof Zelte zum geselligen Verweilen aufgebaut wurden.
Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek gratulierte zusammen mit dem Stadtbrandinspektor Marco Kirchner den Jugendlichen und erinnerten beim musikalischen Dämmerschoppen an die wichtigsten Eregnisse der vergangenen 40 Jahre. Die Erinnerung an diverse Geschichten aus dem Alltag der Feuerwehr prägten die Veranstaltung. Den musikalischen Teil übernahm das Feuerwehrorchster Lollar und auch für genügend Verpflegung wurde in der eigenen Feldküche gesorgt.
Am Nachmittag wurde ein gemeinsamerWettkampf zwischen der Feuerwehrjugend aus Lollar und den Abteilungen der Nachbargemeinden, sowie der Jugend des THW, des Roten Kreuzes und des örtlichen Karnevalsverein abgehalten. Die Wettkampfspiele waren einfallsreich und versprachen vor allem viel Spass, wie das Atemschutzparcour, der Colakistenlauf, das Betreuerwettpusten und selbstverständlich das Zielspritzen. Moderator
Mehr über...
Lollar (357)Jubiläum (183)Feuerwehr (511)
Phillip Nürnberger sorgte mit seinen kreativen Einfällen und treffenden Witzen stets für gute Laune. Sieger der insgesamt 8 Disziplinen wurde die Jugend des THW Gießen, gefolgt von der Jugendfeuerwehr Gießen-Allendorf und der Jugendfeuerwehr Frohnhausen.
Bereits in den 70er Jahren hat sich die Jugendtruppe für Nächstenhilfe, demokratisches Gemeinschaftsleben und gegenseitiges Verstehen und Toleranz engagiert. Seitdem wuchs die Mitgliederanzahl stets an; die Jugendlichen sammelten bei Übungen und Einsätzen notwendige Erfahrungen beim "Retten, Löschen, Bergen und Schützen", aber auch "Kameradschaft" und "Freizeitbeschäftigung" standen im Fokus der Ausbildung. Dabei hatte die Abteilung stets neue Aufgaben zu bewältigen, erst den Aufbau der Abteilung, später die Finanzierung und erfolgreiche Durchführung der Ausbildungsmaßnahmen. Heute ist die Suche und Integration neuer Mitglieder, vor allem Jugendlicher mit Migrationshintergrund, als primäres Ziel der Abteilung.

Beim Ballonblasen ging so manchem Betreuer die Puste aus. Moderator Phillip Nürnberger war stets für einen Spaß zu haben.
Beim Ballonblasen ging... 
Für musikalische Umrahmung sorgte das Lollaer Feuerwehrorchester
Für musikalische... 
Bei der Siegerehrung freute sich die Jugend der THW Gießen. Am Mikrofon Stadtbrandinspektor Marco Kirchner, rechts daneben Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek.
Bei der Siegerehrung... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Für tatkräftige und langjährige Mitarbeit in der Verwaltung: Blumen als Zeichen des Dankes, der Wertschätzung und der guten Wünsche. Bild: Rainer Sturm / pixelio
Landrätin bedankt sich bei Jubilaren und Ruheständlern
„Sie haben nicht nur jahrelang mitgearbeitet, sondern die...
Hier war für die meisten der Lahnradweg erst einmal zu Ende
Ein paar Ergänzungsfotos zur Wrackbeseitigung aus der Lahn
Herr Busse hat die Aktion ja schon sehr gut beschrieben und...
Beim CCR freuen sich nicht nur die Vorsitzenden und der Sitzungspräsident mit dem neuen Prinzenpaar
4. Prinzenpaar des CCR für die Stadt Lollar freut sich auf tolle 111 Tage
111 Tage dauert die Kampagne 2016/2017 und in ganz Lollar freuen sich...
Spendenübergabe
Gießener FC Bayern Fans feiern 20-jähriges Bestehen
Am Freitag, den 13. September 1996 hatten sich 27 Fans des FC Bayern...
Authentische  Schauspielerin, die zusätzlichen Stress versprühte
Unfallübung forderte 100 Feuerwehrleute und Sanitäter
Als am Freitagabend, 8.7.2016 um 18:40 Uhr bei den Freiwilligen...
PRO BAHN Mittelhessen kritisiert den RMV wegen der vorsätzlichen Abwertung der Lumdatalbahn
Mit Kritik und Verärgerung reagiert der Fahrgastverband PRO BAHN auf...
Christoph Mandler ist vom Kreisausschuss zu einem ehrenamtlichen Kreisbrandmeister berufen worden. Landrätin Anita Schneider übergab ihm gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Mario Binsch die Ernennungsurkunde.
„Er genießt ein hohes Ansehen in der Feuerwehrszene“. Christoph Mandler wird zu ehrenamtlichem Kreisbrandmeister ernannt
Christoph Mandler ist vom Kreisausschuss zu einem ehrenamtlichen...

Kommentare zum Beitrag

Jörg Jungbluth
5.105
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 30.05.2011 um 13:41 Uhr
Dafür, das es eine Veranstaltung der Jugendfeuerwehr war, wurde extrem lange gefeiert. Um Mitternacht war noch die Musik zu hören. Und die war nicht sehr leise.
Tim Gross
545
Tim Gross aus Gießen schrieb am 30.05.2011 um 14:05 Uhr
Das muss auch mal sein, Herr Jungbluth :)
Jörg Jungbluth
5.105
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 30.05.2011 um 14:21 Uhr
Ich habe es den Menschen gegönnt. Ich stelle mir nur vor das der Grund der Feier um 20.00 Uhr ins Bett geschickt wird und dann hoch die Tassen. Denn 8- 14 jährige Jugendfeuerwehrler waren da sicher nicht mehr anwesend.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.903
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Chor der Kirschbergschule (Hintergrund) und Musiker des örtlichen Musikvereins traten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Reiskirchen gemeinsam auf.
Musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit
Bei einem gemütlichen Weihnachtsmarkt und einem klangvollen Konzert...
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...

Weitere Beiträge aus der Region

Winter in Wettenberg
Wer zurzeit in Wettenberg spazieren geht, kann eine Winterlandschaft...
Ein herrlicher Tag ging zu Ende!
Die derzeitige Wetterlage beschert und sonnige Tage und frostige...
Gruppenbild der Meute Lollar
Lollarer Pfadfinder
Lollarer Pfadfinder im Marburger Stadtwald mit Hudson...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.