Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Wahnsinn MP3

Lollar | Sie sind wieder unterwegs, Jogger, Radfahrer und Skater mit den Knöpfen in den Ohren. Sie lassen sich von meist viel zu lauter Musik berieseln und nehmen den Alltag nicht mehr wahr. Das sie dadurch eine Gefahr für andere darstellen ist ihnen gar nicht bewusst. Während einer Fahrradtour mit meiner Freundin, wäre ich beinahe mit einer anderen Radfahrerin kollidiert, die sich von Musik berieselnd und laut mitsingend im Straßenverkehr bewegte. Das sie in ihrem Musikrausch eine unsichere Fahrweise an den Mann legte war ihr gar nicht bewusst.

Oder Inlineskater, die sogar das Klingeln eines Fahrrades nicht wahrnehmen und mit Schlangenlinien einen Fahrradweg benutzen.

Allen ist nicht bewusst, das sie Verkehrsteilnehmer sind und für sie der §1 der STVO gilt:

§1 Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Außerdem schreibt der § 23 vor, dass ein Fahrzeugführer dafür verantwortlich ist, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.

Radfahrer droht ein Bußgeld von 10 Euro, Fußgängern von 5 Euro. Und bei einem Unfall trägt der berieselte sogar eine Mitschuld oder die volle Schuld.

Quellen:
http://www.bundesrecht.juris.de, ADAC

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mit 2 Joysticks steuert der Maschinenbediener die Spritzdüse Zentimeter genau auf die jeweiligen Schadstellen. In die zuvor aufgetragene Bitumenemulsion wird hier gerade das Splitt Gemisch aufgespritzt.
Mit Patchverfahren 33 Straßen saniert
Damit die vielen Schlaglöcher in den Pohlheimer innerörtlichen...
Am 2. April findet wieder ein ADAC Motorrad Sicherherheitstrainings in Queckborn statt
Anfänger, Wiedereinsteiger oder Vielfahrer spielt keine Rolle. Alle...

Kommentare zum Beitrag

Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 12.04.2011 um 08:39 Uhr
Eine hohe Privatheit, die sich da in der Öffentlichkeit breit macht. Die Ausbreitung der Ignoranz (was-interessiert-mich-der-andere?) fördernd.
Jörg Jungbluth
5.126
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 12.04.2011 um 12:54 Uhr
Christian, das ist ein Aspekt, dem ich voll und ganz zustimme. Wer zurzeit an der Lahn spazieren geht, braucht keine Musik. Denn das singen der Vögel ist die reinste Musik.
Andrea Mey
10.014
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 13.04.2011 um 11:36 Uhr
Ich stimme voll und ganz zu!
- wer sich in der Natur bewegt, bracht sich in der Tat nicht mit Musik zu berieseln, man hört ja dann nicht mal mehr die Vögel zwitschern!
- Als Radfahrerin passiert es mir ganz oft, daß Jogger oder Inline-Skater meine Fahrradklingel nicht hören, weil sie Musikstöpsel in den Ohren haben. Wenn ich dann überhole, ist der Schreck oft groß, denn man hat mich ja nicht herankommen gehört.
- Meiner Meinung nach gehören diese Dinger im Staßenverkehr und auf öffentlichen Wald- und Fahrradwegen gänzlich verboten!
Jörg Jungbluth
5.126
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 18.04.2011 um 15:08 Uhr
Das Zauberwort hiess damals Walkman und Ghettoblaster.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

online
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.126
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Veröffentlicht in der Gruppe

Fahrradfreunde Mittelhessen

Fahrradfreunde Mittelhessen
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Blick in den Tageabbau der Bisha-Mine in Eritrea, 150 Kilometer westlich der Hauptstadt Asmara. (Foto: Martin Zimmermann)
Besuch in der Bisha-Mine in Eritrea
Auf der Jagd nach begehrten Rohstoffen wird vor allem in...
Eltern dürfen Kinder auf dem Gehweg begleiten.
Eltern dürfen Kinder auf Gehwegen begleiten
Für das gemeinsame Radfahren mit Kindern gelten seit einem Monat neue...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

VCD erwägt Verbandsklage gegen Planfeststellungsbeschluss der Ortsumgehung Reiskirchen
Am 20. Februar wurden die Planfeststellungsunterlagen zur...
Michael Heilmann von der Firma Neils & Kraft freute sich über den Besuch
Sicher von Termin zu Termin mit der Prinzenkarosse des Prinzenpaars der Stadt Lollar
Rund 100 Termine dürfen Prinz Sascha I. und Prinzessin Maike I. nebst...
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.