Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Schon wieder ein Fotograf


Mehr über

Wiese (64)Rehbock (11)Reh (22)Lollar (388)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
vlnr.: Wolfram Parma, Bernd Speier, Robert Grassl, Burkhatrd Ott, Sven Käs
Jahreshauptversammlung des CCR
Über 60 Mitglieder folgten der Einladung des Carneval Club 1977...
Meine spanische Freundin Rosa am Stand für den Tierschutz
Flohmarktstand zugunsten des Tierschutzes
Am Sonntag, den 18. Juni findet von 10 bis 16 Uhr ein Großflohmarkt...
Die Lumdatalbahn kann den Wohnungsmarkt schnell entlasten
Die Zahl der Pendler nimmt seit fast zwei Jahrzehnten stetig zu. Die...
Schauerzelle am westlichen Abendhimmel am 19. April
Aprilwetter im April ;-)
Sie kommen!
Tour der Hoffnung macht auch in Lollar Station
Um die 200 Radler waren heute unterwegs für den guten Zweck und...
Die Vogelschutzhütte, erbaut 1967
NABU Lollar - Tag der offenen Tür 27. Mai 2017
Vogel- und Naturschutz hat in Lollar eine lange Tradition. Bereits...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
34.656
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.04.2011 um 17:12 Uhr
Das Böckchen hat Du aber gut erwischt. Wo ist das?
Jörg Jungbluth
5.132
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 02.04.2011 um 20:14 Uhr
Die Rehe stehen jeden morgen Punkt 10 Uhr ca. 300m Luftlinie von unserem Haus entfernt auf der Wiese.
Ilse Toth
34.656
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.04.2011 um 22:44 Uhr
Das ist aber außergewöhnlich, so nahe am Wohngebiet.
Andrea Mey
10.371
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 03.04.2011 um 21:30 Uhr
Leider wurde den Rehen der natürliche Lebensraum durch den damaligen weiterbau der B3 nach Marburg stark eingeschränkt, aber sie haben sich gut mit der Situation arrangiert, da es um Lollar herum noch genügend Wald gibt.
Die Folge ist, daß sie sehr nah an das Wohngebiet herankommen und fast "handzahm" sind.
Jörg Jungbluth
5.132
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 03.04.2011 um 21:32 Uhr
Aber "Gott sei Dank" nur fast handzahm.
Andrea Mey
10.371
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 03.04.2011 um 22:03 Uhr
Ja, die sind schon noch auf der Hut!
Auf jeden Fall: gut getroffen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.132
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 63
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Prof. Claus Leggewie
Bundestagsdirektkandidaten im Stadttheater- auf den Brettern die die Welt bedeuten- erklären, was sie bewegen wollen
Am 17.09.2017 startete die 4. Veranstaltung "Ratschlag über die...
"Kulturelle Bildung leistet einen Grundstein für ein zivilisiertes Zusammenleben"- Vernissage im staatlichen Schulamt in Gießen
Am 30.08.2017 fand im staatlichen Schulamt Gießen eine Vernissage...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die Welt blickt auf Lollar – Sensei Kawasoe Masao zu Gast
Auch dieses Jahr ist es wieder so weit: Sensei Kawasoe Masao (8.Dan)...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.