Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Immer diese Fotografen! Machen Sie bitte sofort die Kamera aus, sonst rufe ich meinen Leibwächter!

von Andrea Meyam 02.10.2010937 mal gelesen12 Kommentare

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 16:24 Uhr
Ziemlich unfreundlich das Tier. Noch nichts von Pressefreiheit gehört?
Andrea Allamode
768
Andrea Allamode aus Buseck schrieb am 02.10.2010 um 17:22 Uhr
Wie kannst du die Katze aber auch nur in ihrer Ruhe stören :)
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.10.2010 um 17:32 Uhr
Hallo Andrea, für was wirst Du bestraft? Was hast Du getan? Warst Du ungehorsam?
Wünsche Dir ein schönes Wochenende!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 19:04 Uhr
Och Ilse, da gibt es viele Gründe: falsche Kameramarke, falscher Fotograf.....
Mich hat noch keine Katze angegriffen. Ich wurde immer nur angepinkelt.
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.10.2010 um 20:17 Uhr
Also Jörg, das ist doch auch nicht schlecht, oder?
Andrea Mey
9.730
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 22:48 Uhr
Keine Sorge, sie will nur spielen!
Sara ist eine ganz liebe Katzen-Seniorin,
ihr geschätztes Alter liegt weit über 10 Jahre.
Wenn ich Sara zum Spielen animiere, sieht das oft sehr ungestüm aus!
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.10.2010 um 23:05 Uhr
Glückliche Katzen spielen bis ins hohe Alter. Und bei Dir, liebe Andrea, ist man gerne Katze!
Andrea Mey
9.730
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 23:14 Uhr
Zugestimmt!
Sicher kannst Du Dich noch an Sara erinnern: sie kam mit schweren Verbrennungen an Bauch und Pfoten ins Tierheim. Sara war in den Motorraum eines Autos gekrochen (neugierig, wie sie nun mal ist...), der Autofahrer fuhr los und erst, als er an seinem Ziel ankam, bemerkte er die Katze. Sara hatte Glück im Unglück, sie hat schwer verletzt überlebt und der Mann kümmerte sich um sie und brachte sie ins Tierheim, wo Sara mit vielen Hautverpflanzungen wieder "zusammengeflickt" wurde.
Eigentlich sollte ich sie ja zu Hause "nur" gesundpflegen, aber Sara kam und blieb!
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 23:19 Uhr
Ja Andrea das kommt mir bekannt vor. Ich habe auch mal zusammen mit meiner damaligen Freundin ein Hundewelpen aufgepäppelt. Es war klar das er irgendwann dann wieder geht. Nur dauerte es 12 Jahre und da ging er für immer.
Andrea Mey
9.730
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.10.2010 um 23:33 Uhr
Liebe Ilse, sicher kannst Du Dich noch sehr gut an das Schicksal von Sara erinnern!
Eigentlich wollte ich "nur mal schauen, wie es ihr geht"...daraus wurde dann eine Freundschaft für´s Leben!
Ilse Toth
33.255
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.10.2010 um 23:35 Uhr
Ich glaube, die meisten Tiere aus dem Tierheim sind noch in meinem Gedächtnis. So auch Deine Sara!
Friedel Steinmueller
2.444
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.10.2010 um 00:03 Uhr
Sara ist eine wunderbare Katze - eine gestandene "Pussy-sönlichkeit!"
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Mey

von:  Andrea Mey

offline
Interessensgebiet: Lollar
Andrea Mey
9.730
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Flugzeug und Mondsichel
Enten im Schein der Abendsonne
Abendstimmung an der Lahn
Der November zeigt sich im Moment wirklich von seiner schönen...

Weitere Beiträge aus der Region

Gruppenbild der Meute Lollar
Lollarer Pfadfinder
Lollarer Pfadfinder im Marburger Stadtwald mit Hudson...
Die Theatergruppe der Vereinsgemeinschaft Lollar-Odenhausen geht auf Kreuzfahrt mit „M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit!“
Die Proben der Theatergruppe der Vereinsgemeinschaft Odenhausen/Lahn...
Enten im Schein der Abendsonne
Abendstimmung an der Lahn
Der November zeigt sich im Moment wirklich von seiner schönen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.