Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

...eingezäunt...

von Andrea Meyam 08.09.20101107 mal gelesen15 Kommentare

Mehr über

Gesehen am Busecker Pass (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 08.09.2010 um 19:40 Uhr
Aber auf der Weide!
Andrea Mey
9.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 08.09.2010 um 21:27 Uhr
Ja, das sind wirklich glückliche Kühe und sehr zutraulich sind sie auch gewesen!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 08.09.2010 um 22:15 Uhr
Ganz toller Schnappschuss - wie die gucken ;-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 09.09.2010 um 11:35 Uhr
Wie gut für die Tiere, die sich noch frische Luft um die Nase wehen lassen dürfen. Wenn man die Massentierhaltung anschaut, wird einem schlecht.
Melanie Schneider
2.497
Melanie Schneider aus Gießen schrieb am 10.09.2010 um 14:02 Uhr
Oh...ist das süüüüß!
Andrea Mey
9.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 10.09.2010 um 14:05 Uhr
Ja, ich war damals selber ganz überwältigt. Diese beiden Kühe waren richtig lieb und zutraulich!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 10.09.2010 um 15:21 Uhr
Leider auch mit abgebrannten Hörnern.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 10.09.2010 um 20:14 Uhr
Man brennt schon bei den Kälbern, damit die Hörner nicht wachsen. Bei den Haltungsformen sind nach Meinung von "Fachleuten" die Hörner eine Verletzungsgefahr. Um die Tiere den Haltungsformen anzupassen, schneidet man den Schweinen ihre Schwänze ab, damit sie sich in der qualvollen Enge und Langeweile nicht die Schwänze abfressen und zu Kanibalen werden. Puten bekommen ebenfalls die Schäbel gekürzt aus oben genannten Gründen. Es ist schon traurig, wie wir mit den Tieren umgehen.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 10.09.2010 um 20:45 Uhr
Wenn Dir ganz schlecht werden soll, dann schau mal auf die HP von dem Verein "Tierquälerische Massentierhaltung" mit Sitz in Norddeutschland.
Wir müssen keine Vegetarier sein. Aber der Verbraucher sollte bereit sein, mehr für Fleisch und Eier zu bezahlen und dafür weniger zu essen. Andere Haltungsformen der Nutztiere (schon dieser Name ist zu ko......) hat seinen Preis. Die Legehennen könnten schon lange aus ihrem Gefängnis befreit sein, wenn wir bereit wären, ein paar mehr Cent zu zahlen. Die Masthähnchen müssten nicht in wenigen Wochen "schlachtreif" sein und Milchkühe könnten wieder locker 10 Jahre und älter werden- und nicht Tiere mit einem Turboeuter. Die erzwungene Leistung kann nicht mit artgerechtem Futter ausgeglichen werden. Die Hochleistungskühe sind Rippengestelle, an denen man den Hut aufhängen kann! Und mit vier Jahren enden sie am Schlachthof, weil sie fertig sind. Und nie werde ich die sog. Herodesprämie für neu geborene Kälber vergessen.
Christiane Pausch
5.635
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 10.09.2010 um 20:51 Uhr
Das ist ein sehr schönes Foto,ich sehe leider zu selten Kühe auf der Weide!
Andrea Mey
9.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 11.09.2010 um 12:13 Uhr
Das mit den Hörnern ist mir gar nicht aufgefallen, ich wußte nicht, daß so etwas abartiges gemacht wird! Aber wie schon erwähnt, sie waren sehr zutraulich und ließen sich auch streicheln, waren nicht "kopfscheu", also werden sie zumindest von ihrem jetzigen Besitzer gut behandelt. Ich fand die beiden absolut niedlich und weil sie so lieb gucken habe ich dieses Foto deswegen einfach mal hier reingestellt.
Helmut Heibertshausen
6.115
Helmut Heibertshausen aus Staufenberg schrieb am 17.09.2010 um 16:08 Uhr
Ein schönes Foto, gefällt mir gut.
Friedel Steinmueller
2.459
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 28.09.2010 um 16:24 Uhr
"Eine Kuh macht MUH!"
Zwei Kühe machen MÜHE!
Schöner Schnappschuß!
Andrea Mey
9.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 29.09.2010 um 00:48 Uhr
... und noch mehr Mühe machen viele Kühe...oder umgekehrt???
Jörg Jungbluth
5.093
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 29.09.2010 um 10:39 Uhr
Als ich das letzte Mal Kühe fotografieren wollte, habe ich Ärger mit dem Bauer bekommen. Obwohl ich auf einer öffentlichen Straße stand und keine Hausrechte verletzt habe. Er schrie nur Worte wie "Bastard" und Tierschützerpack". Normalerweise hätte ich mich auch daran nicht stören lassen und hätte mich auf ein Gespräch mit ihm eingelassen um ihm meine Absichten zu erklären. Aber er hatte etwas knüppelartiges in der Hand, da habe ich die Flucht dann vorgezogen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Mey

von:  Andrea Mey

offline
Interessensgebiet: Lollar
Andrea Mey
9.747
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein herrlicher Tag ging zu Ende!
Die derzeitige Wetterlage beschert und sonnige Tage und frostige...
Flugzeug und Mondsichel

Weitere Beiträge aus der Region

Ein herrlicher Tag ging zu Ende!
Die derzeitige Wetterlage beschert und sonnige Tage und frostige...
Gruppenbild der Meute Lollar
Lollarer Pfadfinder
Lollarer Pfadfinder im Marburger Stadtwald mit Hudson...
Die Theatergruppe der Vereinsgemeinschaft Lollar-Odenhausen geht auf Kreuzfahrt mit „M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit!“
Die Proben der Theatergruppe der Vereinsgemeinschaft Odenhausen/Lahn...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.