Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Ein heißer Sommer beim JBO Lollar

JBO Musiker Sommer 2010
JBO Musiker Sommer 2010
Lollar | Der diesjährige Sommer war voller Ereignisse für die Musiker des Jugend- & Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Lollar. Bereits am 22. Juni besuchte Frau Boßmann mit ihren Kolleginnen und drei Schulklassen das JBO. Im Unterricht hatten die Kinder das Stück „Peter und der Wolf“ durchgenommen und dabei über die Instrumente des sinfonischen Orchesters gesprochen. Nun hatten sie beim JBO die Gelegenheit, die Blasinstrumente und einen guten Teil der Schlaginstrumente in Natur kennen zu lernen. Die Musiker erklärten die einzelnen Instrumente und ihre Spielweise. Daraufhin durften die Kinder alle Instrumente selber ausprobieren. Trotz des enormen Geräuschpegels konnten schon einige gute Töne erkannt werden.
Da nächste Ereignis war dann das Sommerfest der CBES am 30. Juni. Die Jugendfeuerwehr hatte dort eine Station mit feuerwehrtechnischen Spielen und Informationen eingerichtet. Dort spielte das Nachwuchsorchester des JBO einige Stücke zum Auftakt der Veranstaltung.
Der nächste Tag war ein besonderes Erlebnis. In aller Frühe traf man sich am Bahnhof Lollar, um dann mit dem Zug nach Mainz zu fahren. Das Ziel war
Mehr über...
Musik (836)Lollar (375)JBO (4)Feuerwehr (510)
die älteste Blasinstrumenten Manufaktur Deutschlands. Seit über 200 Jahren stellt die Firma Gebr. Alexander in Mainz Blechblasinstrumente her. Der Komponist Richard Wagner kontaktierte die Gebr. Alexander 1862 auf der Suche nach einer ganz speziellen Tuba für seine Oper. Heute kennt man sie als Wagnertuba. Besonders berühmt ist dieser Instrumentenbauer für seine Waldhörner, die von Spitzenmusikern auf der ganzen Welt gespielt werden. Die Musiker des JBO hatten hier die Gelegenheit, den Instrumentenmachern mal genauer auf die Finger zu schauen. Vom Biegen der Blechrohre, über das Stimmen, Lackieren und Polieren der fertigen Instrumente wurden alle Arbeitsschritte genau gezeigt und erklärt. Der Werkstattbesuch war nicht nur für die Blech- sondern auch für die Holzbläser sehr interessant, zumal ja auch einige Holzblasinstrumente aus Metall gemacht werden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es wieder zurück nach Lollar. Bei Temperaturen weit über 30 Grad freuten sich viele noch auf eine kurzen Abstecher ins Schwimmbad.
Zum Ende der Ferien stand noch ein besonderes Highlight an – eine Kanufahrt auf der Lahn. Auf Anfrage von vielen jugendlichen Musikern des JBO wurde am 114.08.10 eine Kanutour auf den Spuren der Lahn unternommen. Um 9 Uhr trafen sich zehn hartgesottene Musiker am Lollarer Feuerwehrgerätehaus, um sich bei noch nicht ganz angenehmen Temperaturen auf den Weg zum Kanuclub Gießen zu machen. Hier erfolgte eine umfassende Unterweisung in die Kunst des Kanufahrens. Dann ging es endlich los. In zwei 5er-Canadiernmachte sich die kleine Gruppe, bepackt mit guter Laune und jeder Menge Eifer, auf den Weg, die strömenden Gewässer unseres schönen Mittelhessen zu erforschen. Auf dem Weg von gießen nach Wetzlar-Niedergirmes mussten zwei Bobgassen und drei Schleusen überwunden werden. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke von 17 Flusskilometern machte die Truppe eine kleine Verschnaufpause, um sich mit belegten Stullen und erfrischenden Getränken zu stärken. Zum Glück wurde das Wetter zum Mittag hin immer besser, so dass die letzte Etappe nach der Pause noch ein bisschen schöner wurde, da doch schon die ersten Ermüdungserscheinungen auftraten. Nachdem das Ziel, die Ausstiegstelle Wetzlar-Niedergirmes, erreicht war konnte sich die kleine Gruppe die Zeit des Wartens auf den Abholservice mit einem Besuch im nahegelegenen Biergarten mit Eis essen, Kaffee trinken und baden in der Lahn verkürzen. Der Abholservice brachte dann die erschöpften Musiker zum Gelände des Kanu-Clubs Lollar, wo der anstrengende aber schöne Tag mit Grillwürstchen, Salaten und kühlen Getränken ausklang. Es war die erste Kanutour des JBO, aber sicher nicht die letzte.
Die Teilnahme an den Ferienspielen der Stadt Lollar ist für das JBO schon seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. So war das Orchester und seine Instrumente ein Teil der Ferienspielaktion der Jugendfeuerwehren Lollar. Neben Feuerwehrboot fahren auf der Lahn, Wasserspielen und Feure löschen, ist auch Musik machen eine Feuerwehraktivität. Hier konnten die Ferienspielkinder an einer Station Instrumente ausprobieren.
Das eigene Ferienspielangebot des JBO wurde in diesen Jahr ganz neu gestaltet, während in den letzten Jahren viel mit Blockflöten gemacht wurde, haben dieses Jahr drei Baritonistinnen die Organisation übernommen und ein neues Konzept entworfen, dass auch bei den Kindern gut ankam. Unter dem Motto „Spiel und Spaß mit Instrumenten“ hatten sie einen kleinen Hindernisparcours aufgebaut. Es wurde balanciert, Seil gesprungen, mit Bällen geworfen, gehüpft, gebastelt und Instrumente gespielt. Neben Schnelligkeit und Geschicklichkeit wurde auch etwas Wissen über Instrumente mit eingebaut. Bei diesem kleinen sportlich-musikalischen Wettbewerb wurden für die besten drei Preise in Form von einer Probestunde auf dem Instrument ihrer Wahl vergeben. Da sich gleich drei Kinder den dritten Platz teilten dürfen sich nun folgende Kinder über eine Probestunde freuen: Chantal Hofmann, Sven Alffen, Alexander Ernst, Felix Schmidt und Christina Aftzidis.
Die übrigen Kinder sind natürlich nicht leer ausgegangen. Für jeden gab es noch ein kleines Präsent.
Unabhängig davon kann natürlich jedes Kind beim Jugend- & Blasorchester ein Instrument erlernen um dann später im großen Orchester mitzuspielen. Deswegen veranstaltet das Jugend- & Blasorchester am kommenden Samstag, den 11. September um 15.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Lollar einen Informationsnachmittag für alle Kinder mit Interesse an Musik und deren Eltern.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Schneider und Kreisbrandinspektor Mario Binsch (2.v.r.) übergaben die Förderbescheide an die Bürgermeister. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis fördert Feuerwehrfahrzeuge und hydraulisches Rettungsgerät
„Diese finanzielle Förderung dient auch der ideellen Förderung...
Chorifeen und Männer in Mix-Dur 2014
„Machet die Tore weit!“
„Machet die Tore weit!“ Lautet der Titel des geistlichen Konzertes im...
Der Posaunenchor der evangelischen Markusgemeinde…
…erfreute die Bewohner des AWO Sozialzentrums in Butzbach mit schönen...
Gern gesehene Gäste im AWO Sozialzentrum Degerfeld in Butzbach…
…sind Adolf Domes zusammen mit Erna Dauselt und Maria Lottig. Wenn...
Das gemischte Ensemble „Inspiration“ von der Heiterkeit Annerod mit Martin Gärtner
Musik & Buffet, lecker wie eh und je!
„Musikalisch und kulinarisch lecker“, war das Frühlingskonzert „Musik...
Immer wieder interessant…
…sind die musikalischen Nachmittage von Rosel Oesterle im AWO...
Unterhaltsame Gitarrenklänge ziehen durch den Raum…
… wenn Felix und Uschy Golf den musikalischen Nachmittag gestalten....

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heike Kraft

von:  Heike Kraft

offline
Interessensgebiet: Lollar
Heike Kraft
204
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Solistin Adriana Geier
Konzert mit Freunden ein voller Erfolg
Am Sonntag, den 23.04.17 war es soweit. Das Jugend- & Blasorchester...
Konzertplakat
Konzert mit Freunden
Wie im Winter versprochen, holt das Jugend- & Blasorchester der...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Gewitter zieht auf
Spektakulärer Showdown am Abend des 14. Mai
... und das zur besten Fernsehzeit! Ergänzend zu den Wetterbildern...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.