Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

„Amigo-Mitmach-Gottesdienste“ in Lollar kommen an

Die Pfadfinder mit ihrem Erlebnisparcours.
Die Pfadfinder mit ihrem Erlebnisparcours.
Lollar | Die Gottesdienstbesucher trauten sich kaum in die Evangelische Kirche. Vorsichtig tasteten sie sich durch das Foyer ins Innere. Der Grund war ein ungewöhnlicher und zugleich kunstvoll gestalteter Bodenbelag im Eingangsbereich. Pfadfinder hatten mit Sand, Waldboden, weichem Herbstlaub und harten Pflastersteinen einen begehbaren Parcours gestaltet, den es zu überwinden galt.
Was es damit auf sich hatte erfuhren die Besucher während der Predigt. „Erinnern Sie sich an Zeiten oder Momente, in denen sie das Gefühl hatten, dass ihr Leben dem Wandern auf einem weichen Waldboden gleicht?“ fragten die jugendlichen Prediger. Und so wurden unter dem Titel „Der Weg“ ganz unterschiedliche Lebens- und Glaubenssituationen thematisiert. Von Zuversicht und Lebensfreude bis zu schwierigen Lebensabschnitten und Zeiten der Beschwernis. Ob gerade und leicht oder steinig und schwer – die Evangelischen Pfadfinder luden dazu ein, den eigenen Lebensweg unter die Zusage des 23. Psalms zu stellen: „Der Herr ist mein Hirte, er leitet mich auf rechtem Weg“.
Die Amigo-Gottesdienste, bei denen eine Gemeindegruppe die Gestaltung selbständig übernimmt, waren zunächst als Experiment für ein Jahr gedacht. Inzwischen finden sie schon seit zwei Jahren regelmäßig statt und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. „Wenn viele den Gottesdienst vorbereiten und mittragen, kommen auch neue, belebende Elemente sonntagsmorgens in die Kirche. Das wollen wir weiter fördern“ sagt Pfarrerin Petra Assmann-Daum.
Zuletzt hatten die beiden Männerkochgruppen "Götterspeise" und "Huckebein" den Erntedankgottesdienst gemeinsam mit dem Kinderchor gestaltet. Da wurden Geschichten gehört, Bohnen gepflanzt und ein Agape-Mahl mit Weitrauben und Fladenbrot gefeiert. Eine leckere Suppe hatten die Männer schon tags zuvor gekocht.
Die Frauengruppe der Gemeinde übernimmt für Sonntag, 7. Dezember, die Regie. Dann heißt das Motto: „Wo mein Herz sich freut und meine Würde tanzt“.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der 1. April 2017.
Letzte Chance: Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...
Frohes neues Jahr!
Wir wünschen allen Bürgerreportern und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weitere Beiträge aus der Region

Bei Tanz und Musik begegen sich Jung und Alt
Auch in diesem Jahr möchte der Gesangverein "Liederkranz" Odenhausen...
Qualifikationsmeisterschaft– 13 Mal Gold für Lollar
Am vergangenen Wochenende fand in Lollar eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.