Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Einführung in die Kinesiologie

Lollar | Der Begriff Kinesiologie leitet sich vom griechischen „Kinetik“ ab und kann als die Lehre der Bewegung übersetzt werden. Gemeint ist nicht nur die körperliche Bewegung, sondern auch wie Gedanken und Gefühle das Körpersystem bewegen. Die Ursprünge der Kinesiologie gehen in die 60iger Jahre zu Dr. George Goodheart zurück; einem amerikanischen Chiropraktiker. Er entdeckte bei seiner Arbeit am Patienten, dass sich Vorgänge im Körper an der Muskelfunktion zeigten. Insbesondere Reize und Stressoren, welche dem Körpersystem Schwierigkeiten bereiteten, führten zu einer eingeschränkten Muskelfunktion. Aus dieser Beobachtung und dem Wissen um die chinesische Meridianenergielehre entwickelte er die "Applied Kinesiology" (angewandte Kinesiologie).
In den 70iger Jahren wandelte der Arzt und Chiropraktiker John Thie diese medizinische System in ein für jedermann anwendbares Modell um, welches er "Touch for Health" (gesund durch berühren) nannte.
Auf der Basis von "Touch for Health" entwickelten sich im Laufe der Jahre verschiedene Fachrichtungen innerhalb der Kinesiologie, welche ich in fortlaufenden Artikeln gerne vorstelle. Zusammenfassend kann man sagen:
Die Kinesiologie ist eine Methode zur Förderung und zum Training körperlicher Fähigkeiten, emotionaler Ausgeglichenheit und intellektueller Kompetenz. Sie hat die Absicht die Selbsterkenntnis und Selbstwahrnehmung zu fördern, eigene Ressourcen zu erwecken und zu schulen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.
Nächste Woche folgt: Die Triade der Gesundheit und der kinesiologische Muskeltest.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bv Hungen 1 erobert Tabellenspitze der Verbandsliga
Ein sehr erfolgreiches letztes Wochenende verbrachten die Hungener...
zweite Mannschaft des Bv Hungen
Hungener Badmintonspielern gelingt im Pokal Sensation. Zwei Teams im Viertelfinale des Bezirkspokal.
Große Freude herrscht aktuell bei den Hungener Federballfreunden. Im...
Perfektes Wochenende für Hungener Badmintonspieler
Am vergangenen Wochenende musste die Verbandsligatruppe des BV Hungen...
Ringallee flüstert mit Körper und Geist
Man lässt die Kleider liegen und steht bloß mit einem Handtuch...
Kindertraining
Jugendtraining des Badmintonverein Hungen neu strukturiert
Seit zwei Jahren kümmert sich der Hungener Badmintonverein auch um...
Bv Hungen 3 - Damendoppel
Hungener Badmintonspieler vor Start in die Rückrunde
Nach einem sehr erfolgreichen Sportjahr 2016 starten die Spieler des...
Herrendoppel Wagner/Koska
Kai Wagner holt Bronze im Badminton
Am 30. und 31 Oktober fanden die Bezirksmeisterschaften der...

Kommentare zum Beitrag

Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 30.07.2010 um 09:01 Uhr
Tja, jede Menge philosophischer Großbegriffe (Gefühle, Selbsterkenntnis, Selbstwahrnehmung, emotionaler Ausgeglichenheit und intellektueller Kompetenz usw. wobei ich hoffe, dass Sie die erklären werden.

Eine Methode, die auf jeden passen soll, macht mich immer irgendwie misstrauisch, wobei hier sicherlich, wie bei vielen "Geldverdienmethoden", Glaube Berge versetzen sollte...

Also klären Sie mich Unwissenden auf...

Auch wäre es schön, wenn Sie der Anonymität ein Ende setzen würden und ein Bild dazugeben... ;-)
Bernd Zeun
9.749
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 31.07.2010 um 23:41 Uhr
So lange es Menschen gibt, die an Astrologie und Horoskope, Wahrsager und einen personifizierten Schöpfer glauben, wird es auch immer Menschen geben, die den "Entdeckern" und Verkündern solcher pseudowissenschaftlichen Lehren ein Einkommen verschaffen. Verstanden habe ich von dieser Einführung nur, dass hier etwas als Tatsache dargestellt wird und wohl künftig weiter dargestellt werden soll, was lediglich subjektiv wahrnehmbar ist. Der Wikipediaartikel zur Kinesiologie ( http://de.wikipedia.org/wiki/Kinesiologie ) stellt das Thema wertfrei dar, verschafft einem einen Überblick über die verschiedenen Richtungen, aber sagt auch, dass eine wissenschaftliche Anerkennung fehlt. Davon wird in diesen Beiträgen vermutlich nichts zu lesen sein.
Dr. Manfred Klein
1.389
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 01.08.2010 um 10:21 Uhr
Tja die Menschen sind heute genauso abergläubisch wie im angeblich so dunklen Mittelalter. Anstatt sich mit Pseudowissenschaft zu beschäftigen, wären Geschichte, Philosophie, Literatur, Malerei u. ä. bessere Bildungsfelder.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rosemarie Kempf

von:  Rosemarie Kempf

offline
Interessensgebiet: Lollar
Rosemarie Kempf
12
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Einer für alle, alle für einen
An einem Wochenende (11./12. März) fanden die diesjährigen...
Im Anflug
Allerhand los dieses Jahr am Bienenhotel
Dieses Jahr ist das Bienenhotel an meiner Hauswand sehr begehrt! Die...
Bei Tanz und Musik begegen sich Jung und Alt
Auch in diesem Jahr möchte der Gesangverein "Liederkranz" Odenhausen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.