Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Kirchberger Dekanatskonferenz besucht Bio-Molkerei in Usseln

Lollar | Faires Miteinander von Milchbauern und Verbrauchern ist gefragt
Annerod/Usseln. Die dramatische Situation der Milchbauern, die auch in der heimischen Region aufgrund der niedrigen Preise ums Überleben kämpfen, veranlasste Pfarrer und Mitarbeiter aus dem Evangelischen Dekanat Kirchberg, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Dr. Angela Stender, Fachfrau für Gesellschaftliche Verantwortung in den Dekanaten Grünberg, Hungen und Kirchberg organisierte dazu einen Besuch in einer Bio-Molkerei in Usseln, wo Geschäftsführerin Karin Arzt-Steinbrink das Geschäftsmodell des alternativen und genossenschaftlich organisierten Molkereibetriebes vorstellte.

Damit Milchviehbetriebe in der Region weiterarbeiten könnten, brauchten sie Preise von ca. 43 Cent für konventionelle und ca. 50 Cent für Biomilch, sagte Arzt-Steinbrink. Der Betrieb in Usseln habe im vergangenen Jahr nur deshalb im Durchschnitt 50 Cent zahlen können, weil sich die Verbraucher durch angemessene Bezahlung von Milchprodukten mit den Bio-Milchbauern solidarisierten und deren Arbeit würdigten. Dabei habe auch das Projekt „Fairmilch“ geholfen, bei dem
Mehr über...
Milchpreise (1)Milchbauern (2)Kirche (665)Evangelisch (61)
auf den Verpackungen darauf aufmerksam gemacht wird, dass der Verbraucher zusätzlich 5 Cent zahlt, die unmittelbar den Erzeugern zugute kommen. Andererseits hätten sich die Bauern unter anderem durch freiwillige Begrenzung von Abgabemengen solidarisch gezeigt. Ausdrücklich unterstütze man auch die Forderung der konventionellen Milchbauern, so die Geschäftsführerin. Die politisch Verantwortlichen müssten alle vorhandenen Möglichkeiten der Mengensteuerung nutzen, um die Anpassung der Milchmenge an den tatsächlichen Bedarf des Marktes zu erreichen. Es könne nicht sein, dass Milchviehbetriebe dicht machen müssten, nur weil die vorhandenen Instrumente nicht genutzt würden.

Für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hatte Kirchenpräsident Dr. Volker Jung dieser Tage in einer Stellungnahme seine Unterstützung der Milchbauern zum Ausdruck gebracht. Jung wandte sich mit dem Apell „Gebt den Milchbauern und ihren Familien eine Chance zum Erhalt ihrer Höfe!“ an die Verantwortlichen in der Agrarpolitik. Nach Angaben der EKHN leben von den rund 100.000 deutschen Milchbauern 4000 in Hessen. Ihre Arbeit werde für die Landschaftspflege und die Ernährungssicherheit Europas gebraucht und ihr Ruin wäre auch eine menschliche Tragödie, die das Lebenswerk ganzer Generationen vernichte, so der Kirchenpräsident.

In den Reihen der Pfarrer und Mitarbeiter des Evangelischen Dekanates Kirchberg war man sich nach dem Molkerei-Besuch einig, dass auch die Evangelische Kirche in der heimischen Region die berechtigten Interessen der Bauern im Blick behalten müsse. Pfarrinnen und Pfarrer seien auch für persönliche Nöte der Betroffenen jederzeit ansprechbar, sagte der stellvertretende Dekan Dieter Sandori zum Abschluss.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
Münster schmückt sich für den Hüttentreff
Münster rüstet sich zum Hüttentreff
In Münster laufen die Vorbereitungen zum Hüttentreff am 15.12. ab...
Ganz kurz kommentiert: 547 +X, die Zahl des Tages.
Die Zahl des Tages lautet 547 + X. 547 Fälle von Missbrauch und...
"poco piu" am 17. August 2017 - 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Ein Sommernachtstraum: "poco piu" - Harfenpop & Percussionsoul am 17. August 2017 um 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Es ist der 6. August 2015, eine lauer Sommerabend, Donnerstag, 19:30...
Mit viel Spielfreude: das Kammerensemble des Musikfördervereins Gießen e.V.
Herzlicher Applaus zur Musikalischen Andacht in St. Thomas Morus
Am vergangenen Sonntag fand in der St. Thomas Morus Kirche in Gießen...
Tonsprünge singen Teile aus der Gospelmass von Robert Ray
Biebertal (kmp). Der Chor "Tonsprünge" der Pfarrei Sankt Anna...
Generalüberholte und erweiterte Orgel erklingt im Konzert
Wetzlar (kmp). Die 1967 von der Firma Förster & Nicolaus in Lich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hans-Theo Daum

von:  Hans-Theo Daum

offline
Interessensgebiet: Lollar
99
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Jahresgottesdienst der Notfallseelsorge - Neuer Ausbildungskurs beginnt
Am Mittwoch, dem 15.11.2017 findet um 18 Uhr der Jahresgottesdienst...
Musikalische Reise durch das Judentum: Esther Lorenz kommt mit hebräischen Liedern nach Lollar
Musikliebhaber, die auch mal über den eigenen kulturellen Tellerrand...

Weitere Beiträge aus der Region

Glühweinparty im Schienenbus
Glühweinparty im Schienenbus Besuchen Sie bei Ihrer...
Zuhause oder Pflegestelle gesucht!
Mel ist eine ganz reizende Schildpatt Katze im Alter von ca. 8...
Hochwasser in den Lahnwiesen
Nach den ergiebigen Schneefällen vom Sonntag mit anschließendem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.