Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

„An der Grenze“ Themenabende zu Leiden, Tod und Trauer im Evangelischen Dekanat Kirchberg

Lollar | Fragen zu Leiden, Tod und Trauer stehen im Mittelpunkt von drei Themenabenden am 21. und 30. Oktober und 13. November jeweils um 19.30 Uhr in Daubringen, Alten-Buseck und Lollar. Theologen, Mediziner, Hospizmitarbeiter und Fachleute aus dem Bestattungswesen beleuchten die Themen aus unterschiedlichen Perspektiven und stellen sich den Fragen der Besucher.

Was erwartet uns an der Grenze zwischen Leben und Tod? Was kann, was darf die Medizin tun, um Schmerzen zu lindern und das Sterben zu erleichtern? Wie kann man einen lieben Menschen am Ende des Lebens begleiten? Wie gestaltet man Abschiede würdig und wer hilft uns beim Trauern?
Fragen, denen man sich im Alltag nur selten stellt, sollen in der Vortragsreihe mit dem Titel "An der Grenze" thematisiert werden und Antworten finden.

Das Programm der Abende:

Dienstag, 21.10.08, 19.30 Uhr, Ev. Kirche Daubringen, Friedhofstraße
"Begleitet im Leiden"

Susanne Averdunk, Pfarrerin und Krankenhausseelsorgerin, Dr. Klaus Mohr, Allgemeinmediziner und Ludwig Pigulla, Mitarbeiter im St. Elisabeth Hospiz, Marburg berichten von ihren Erfahrungen in der Begleitung schwer erkrankter und sterbender Menschen.
Musikalische Gestaltung: Evi Lerch und Thomas Zwerina
Moderation: Pfarrer Traugott Stein

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!

Donnerstag, 30.10.08, 19.30 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Alten-Buseck , Friedhofstraße 2
"Würdig sterben"

Was sagt der christliche Glaube zu Sterben und Tod?, Welche ethischen Gesichtspunkte sind in der Diskussion um Sterbebegleitung und Sterbehilfe zu beachten? Haben wir das Recht, selbst über unser Lebensende zu bestimmen?
Antworten geben:
Dr. Lukas Ohly, Nidderau, Pfarrer und Privatdozent, Dr. Rainer Kessler, Sozialwissenschaftler und Professor für Altes Testament an der Universität Marburg.
Musikalische Gestaltung: Evi Lerch und Thomas Zwerina
Moderation: Dr. Angela Stender

Donnerstag, 13.11.08, 19.30 Uhr, Ev. Gemeindezentrum, Lollar, Daubringer Str. 53
"Trauer gestalten"

Wie nehmen wir Abschied, wenn ein Angehöriger verstorben ist? In aller Stille im Kreis der Familie oder in einer großen Gemeinschaft? Welche Formen der Bestattung sind möglich? Wie gestalten wir die Trauerfeier? Wer begleitet uns auf dem Weg der Trauer?
Als Gesprächspartner sind eingeladen::
Giesela Quell, Friedhofsverwaltung Lollar, Jochen Wörner, Bestatter
Musikalische Gestaltung: Daniela Werner
Moderation: Pfarrer Hans-Theo Daum

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...
Frohes neues Jahr!
Wir wünschen allen Bürgerreportern und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weitere Beiträge aus der Region

Der 1. April 2017.
Schicken Sie unsere Leser in den 1. April
Die GIEßENER ZEITUNG wird in diesem Jahr am Samstag, dem 1. April,...
Übergabe des Prinzenwagens an Prinzenpaar des CCR für die Stadt Lollar
Kai Laumann von der Firma Kai Laumann Zimmerei- und Bedachungs-GmbH...
Abendstimmung am Inheidener See
Nachdem ich gemeinsam mit Jutta einige Fotos von dem Totholz im See...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.