Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

LumdatalGRÜNE: Für eine naturnahe Waldentwicklung

Lollar | Zum zweiten Treffen der LumdatalGRÜNEN in diesem Jahr konnte Ilse Staude (GAL Staufenberg) u.a. den Kreisfraktionsvorsitzenden der GRÜNEN, Christian Zuckermann in Staufenberg (im Kleinen Saal der Stadthalle) begrüßen. Als Schwerpunktthema im Bereich des Klimawandels stand der kommunale Naturwald im Vordergrund.
Robin Lynker (Lollar) berichtete zunächst aus einem Web Seminar „Mehr Wildnis wagen im Kommunalwald – FSC und Stilllegungen als Instrumente für eine naturnahe Waldentwicklung“.
Mit solch einem „Waldbewirtschaftungskonzept“, bei dem sehr wohl die Verkehrssicherungspflicht bei den Kommunen verbleibt, sehen die GRÜNEN einen Nutzen für Erholungssuchende und dem Klimaschutz. Möglichkeiten einen Naturwald einzurichten wurden in den Kommunalwäldern gesehen. Durch Trockenheit und einhergehenden Schädlingsbefall müsse man leider von einer bedrohlichen „Waldabwicklung“ statt „Waldbewirtschaftung“ reden. Einhellig sprachen sich die Anwesenden dafür aus, dieses Thema beim kommenden Treffen nochmals zu vertiefen.

Zur Positionierung der GRÜNEN gegen den Weiterbau der A 49 nahm Christian Zuckermann Stellung. Er verwies
Mehr über...
Lumdatal (60)Grüne (285)
auf die jüngste Kreismitgliederversammlung. Hier wurde mehrheitlich der Weiterbau in jetziger Form abgelehnt. Die Anschaffung von Lastenfahrrädern und Vierleihstationen in den Kommunen war ein weiteres Thema. Zum Thema „Ausländerbeirat vs. Optionsmodell“ konnte Gerhard Born für Lollar berichten, dass sich bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung GRÜNE, CDU und FDP für die Einrichtung eines Ausländerbeirates ausgesprochen haben. Für die weiteren Kommunen im Lumdatal stellt sich die Frage nicht, da ihr Ausländeranteil in der Bevölkerung niedriger als 1.000 ist.

Breiten Raum nahmen abschließend die Vorbereitungen zur Kommunalwahl im März 2021 ein. Über eine gemeinsame Wahlkampfveranstaltung, auch Corona-bedingt, konnte man sich noch nicht einigen und stehe weiter in Kontakt. Gabi Waldschmidt-Busse (Allendorf/Lda.) hatte hier eine gemeinsame Veranstaltung mit HR-Moderator Thomas Ranft vorgeschlagen. Die Grünen im Lumdatal sind zuversichtlich auch zur Kommunalwahl 2021 wieder in allen Kommunen mit einer starken Liste antreten zu können. Christian Zuckermann berichtete über die Überlegungen des Kreisvorstandes. So seien kreisweit Erstwählerbriefe vorgesehen. Ferner sollen auch in allen größeren Kommunen Großflächenplakate im Landkreis aufgestellt werden.

Die kommende Arbeitskreissitzung der LumdatalGRÜNEN wird am 02.09.2020 um 19:00 Uhr im Großen Saal der Stadthalle Staufenberg stattfinden.


xxxxx
Der Arbeitskreis der LumdatalGRÜNEN wurde am 04.10.1988, ursprünglich zur Unterstützung der Reaktivierung der Lumdatalbahn gegründet. Er dient zum kommunalpolitischen (Gedanken-)Aus-tausch der GRÜNEN-Mitglieder im Lumdatal. Dies sind die Ortsverbände Rabenau, Allendorf/Lda., Lollar und GAL Staufenberg. Diese kommunalpolitischen Treffen finden in der Regel alle drei Monate statt, zu der auch Sympathisanten der GRÜNEN willkommen sind.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

20.Juni 2020: Fahrraddemo aus dem Lumdatal zum Verkehrswendeaktionstag in Gießen
Nachdem in einigen Kommunen des Landkreises lokale Gruppen zur...
GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck
Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer...
Kein Haushalt ohne klare inhaltliche Ziele
Ja, dieses Jahr ist vieles anders. Auch in der Kommunalpolitik...
Wildblumen gießen statt Klausurtagung
Grüne Patenschaft für Blühstreifen in Hungen
Im Rahmen der Aktion „Hungen wird bunt“ haben die Hungener Grünen die...
Markus Hofmann staunt über die kompakte aber familienfreundliche Gemütlichkeit der Schäferwagen
Grüne Landtagsabgeordnete besuchen Schäferstadt
Auf seiner Sommerreise „Vom Kellerwald zum Odenwald“ besucht MdL...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerhard Born

von:  Gerhard Born

offline
Interessensgebiet: Lollar
Gerhard Born
345
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck
Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer...
Nach der Kreuzung Robert-Sommer-Straße
Neuer Radweg Frankfurter Straße: VCD kritisiert sicherheitsrelevante Mängel
In Gießen tut sich was in Sachen Radverkehr: nach der Einrichtung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.