Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck

von Gerhard Bornam 08.07.2020561 mal gelesen1 Kommentar
Lollar | Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer Kommunalwaldes „Im Rußland“ eine gemauerte Jagdhütte. Als Kinder waren wir von dem Hinweisschild „Privateigentum - Betreten verboten - Vorsicht, Selbstschussanlagen“ beeindruckt. Als „Hexenhäuschen“ tituliert, versuchten wir vergebens ab und an mit Steinwürfen diese Selbstschussanlagen im Vorgarten auszulösen. Jahrzehnte später wurde in unmittelbarer Nachbarschaft eine städtische Grillhütte eingerichtet. Das besagte Anwesen (Jagdhütte), aufgestockt zu einem Wochenendhäuschen fiel vor einigen Jahren einem Brand zum Opfer. Soweit die Vorgeschichte.

Seit Jahren steht nun die abgebrannte und baufällige Ruine am Waldrand. Auf dem Gelände der Grillhütte sind einige Spielgeräte (Rutsche, Schaukel) aufgebaut, doch der eigentliche „Abenteuerspielplatz“ befindet sich ein paar Meter weiter. Wiederholt hat Frau Petra Schubert im Ausschuss für Stadtentwicklung, Naturschutz, Umwelt und Bauen (SNUB), jüngst am 16.06.2020 nach der Beseitigung dieses gefährlichen Schandflecks nachgefragt.

Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek betonte, dass die Verantwortung verständlicherweise im Bereich des Eigentümers liege. Die Bauaufsicht des Landkreises sei bereits mehrfach verständigt worden. Auch nach dieser Anfrage werde sich das Bauamt erneut an die Bauaufsicht wenden.

Mehr über...
So wenden und winden sich nach Ansicht der Lollarer Grünen Eigentümer und Bauaufsicht so lange, bis wohl erst eines Tages jemand in diesem Bereich zu Schaden kommen muss. „Eigentum verpflichtet“, so im Paragraph 14 Grundgesetz. Hier gilt wohl mehr der Paragraph 903 des Bürgerlichen Gesetzbuches: Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen.

Da unseres Wissens auch keine Baugenehmigung existiert, so Frau Schubert ironisch, wird die Aktenlage bei der Bauaufsicht wohl sehr bescheiden sein. Hier wäre es unbedingt erforderlich, den Schreibtisch mal zu verlassen und sich vor Ort ein Bild zu machen.


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kein Haushalt ohne klare inhaltliche Ziele
Ja, dieses Jahr ist vieles anders. Auch in der Kommunalpolitik...
Wildblumen gießen statt Klausurtagung
Grüne Patenschaft für Blühstreifen in Hungen
Im Rahmen der Aktion „Hungen wird bunt“ haben die Hungener Grünen die...
LumdatalGRÜNE: Für eine naturnahe Waldentwicklung
Zum zweiten Treffen der LumdatalGRÜNEN in diesem Jahr konnte Ilse...
Markus Hofmann staunt über die kompakte aber familienfreundliche Gemütlichkeit der Schäferwagen
Grüne Landtagsabgeordnete besuchen Schäferstadt
Auf seiner Sommerreise „Vom Kellerwald zum Odenwald“ besucht MdL...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.680
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.07.2020 um 09:44 Uhr
Eigentlich ein schöner "Lost Place" ;-). Verstehe aber, das da gehandelt werden sollte, zumal sich Kinder in der Nähe aufhalten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerhard Born

von:  Gerhard Born

offline
Interessensgebiet: Lollar
Gerhard Born
345
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
LumdatalGRÜNE: Für eine naturnahe Waldentwicklung
Zum zweiten Treffen der LumdatalGRÜNEN in diesem Jahr konnte Ilse...
Nach der Kreuzung Robert-Sommer-Straße
Neuer Radweg Frankfurter Straße: VCD kritisiert sicherheitsrelevante Mängel
In Gießen tut sich was in Sachen Radverkehr: nach der Einrichtung...

Weitere Beiträge aus der Region

Die kleine Rote Samtmilbe rechts könnte den Eiern des Käfers gefährlich werden
Dickmaulrüssler
Es gibt Tiere, da ist man froh, daß sie nur wenige mm groß sind. Wäre...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.