Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

GRÜNE und GAL im Lumdatal für Erhalt bezahlbarer Mietwohnungen

Lollar | GRÜNE und GAL im Lumdatal blicken mit Besorgnis auf die Entwicklung der zum Verkauf stehenden Buderuswohnungen in Lollar und sind dem Bündnis „Buderus-Wohnungen müssen bezahlbare Mietwohnungen bleiben“ beigetreten. Bekanntlich will der Boschkonzern 1000 Werkswohnungen in Wetzlar und Umgebung veräußern. Dieser „Deal“ soll bereits im Monat November erfolgen. In der Kernstadt Lollar sind insgesamt 204 Wohneinheiten mit ca. 600 Personen hiervon betroffen.

Für inaktzeptabel halten die Grünen und GAL im Lumdatal die zu befürchtende Verkaufsvariante, in der die Wohnungen auf dem freien Markt (ohne soziale Abfederung und soziale Bindung) mit einer rigorosen Gewinnmaximierung veräußert werden. Ziel sollte es sein, verlässlich bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und so sozialer Ausgrenzung vorzubeugen. Diese Mietbestände sollten daher in kommunale oder gemeinnützige Hand überführt werden, statt zu Rendite- oder Spekulationsobjekten auf dem Kapitalmarkt zu werden. Die Sorge, dass private Investoren durch unterschiedliche Maßnahmen keine Perspektive für die derzeitigen Mieter sein können, scheint vor dem Hintergrund vergleichbarer Entwicklungen mehr als berechtigt.

Mehr über...
Eine gesellschaftliche Verantwortung liegt auf Seiten des Verkäufers. Bosch beweist auch in anderen Zusammenhängen, dass es als multinationales Unternehmen soziale Zusammenhänge erkennt und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsteht (Robert-Bosch-Stiftung, Fördergebiet „Gesellschaft“). GRÜNE und GAL im Lumdatal weisen darauf hin, dass der Imageschaden für Bosch noch begrenzbar sei, wenn das Unternehmen seinem Stiftungssinn und somit auch der gesellschaftlichen Daseinsvorsorge folgt.

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum informiert und sammelt in Lollar an den Samstagen Unterschriften:
26.10.2019 von 11:00 – 15:00 Uhr
in der Friedrich-Ebert-Straße;
02.11.19 von 10:00 – 13:00 Uhr
auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem Edeka;
Weitere Informationen zum Bündnis im Internet unter „Buderus-Wohnungen müssen bezahlbare Mietwohnungen bleiben“.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Heuchelheimer Grüne diskutieren über Unzufriedenheiten mit dem Uniklinikum Gießen-Marburg
Am 30.01.2019 trafen sich die Heuchelheimer Grünen um über die in der...
Ortsverband Heuchelheim - Ulrich Stüber, Vorstandsmitglied der Grünen, übergibt Schaukasten
Kein Haushalt ohne klare inhaltliche Ziele
Ja, dieses Jahr ist vieles anders. Auch in der Kommunalpolitik...
Heuchelheimer Grüne schauen auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück
Auf seiner diesjährigen, gut besuchten Mitgliederversammlung am...
GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck
Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer...
Wildblumen gießen statt Klausurtagung
Grüne Patenschaft für Blühstreifen in Hungen
Im Rahmen der Aktion „Hungen wird bunt“ haben die Hungener Grünen die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerhard Born

von:  Gerhard Born

offline
Interessensgebiet: Lollar
Gerhard Born
345
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
LumdatalGRÜNE: Für eine naturnahe Waldentwicklung
Zum zweiten Treffen der LumdatalGRÜNEN in diesem Jahr konnte Ilse...
GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck
Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer...

Weitere Beiträge aus der Region

LumdatalGRÜNE: Für eine naturnahe Waldentwicklung
Zum zweiten Treffen der LumdatalGRÜNEN in diesem Jahr konnte Ilse...
GRÜNE Lollar - Vom „Hexenhäuschen“ zum gefährlichen Schandfleck
Vor über 60 Jahren, unweit vom Freibad entstand am Rande des Lollarer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.