Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

VCD erwägt Verbandsklage gegen Planfeststellungsbeschluss der Ortsumgehung Reiskirchen

Lollar | Am 20. Februar wurden die Planfeststellungsunterlagen zur Ortsumgehung Reiskirchen/Lindenstruth veröffentlicht. Nach Mitteilung von Gerhard Born, Vorstandsmitglied des Kreisverbandes Gießen des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) wird derzeit geprüft, ob in Abstimmung mit weiteren Gegnern des Straßenneubaus, den Naturfreunde Josseleraue, den Reiskirchener Grünen, dem Sonnenhof sowie dem Martinsheim in Lindenstruth eine Verbandsklage des VCD-Landesverbandes eingereicht wird. Nach Sichtung der Unterlagen, die in Reiskirchen und Grünberg noch bis zum 6. März für jedermann zur Einsicht offenliegen, wird voraussichtlich bei einer Mitgliederversammlung in Friedberg über diese Frage entschieden, so Christoph Winterberg, Vorstandsmitglied des VCD-Landesverbandes. Bei einem positiven Votum muss die Klage bis spätestens 20.03.2017 beim Verwaltungsgerichtshof in Kassel eingereicht werden.
Trotz rückläufiger Verkehrszahlen auf Grund des erfolgten Ausbaus der A 5 zwischen Gießen und Alsfeld, dem neuen Autobahnanschluss bei Grünberg-Lumda und der abnehmenden Einwohnerzahl im Vogelsberg, halten die Straßenbaubehörden immer noch an
Mehr über...
VCD (24)Ortsumgehung (5)B49 (4)
einer weitläufigen Ortsumgehung fest. Für den VCD ist diese Umgehungsstraße nicht notwendig. Neben den immensen Baukosten und der Landschaftszerstörung würde die geplante Südumgehung auch einem landwirtschaftlichen Betrieb die wirtschaftliche Grundlage entziehen und ein Altenpflegeheim beeinträchtigen. Weiterhin würden die Einwohner im Süden Reiskirchens einschließlich der Grundschule und den Ortsteilen Hattenrod und Burkhardsfelden unnötiger weise zusätzlich verlärmt.
Für den VCD gelte der Grundsatz Straßenerhalt vor Straßenneubau. Daher würde der VCD durchaus einen weiteren Ausbau der A5 zwischen Reiskirchen und Alsfeld in Betracht ziehen. Dieser sei im neuen Bundesverkehrswegeplan mit einem Nutzen-Kosten-Faktor von 10 versehen und würde eine weitere Verkehrsentlastung für Reiskirchen und Lindenstruth bringen. „Warum zieht man diese Maßnahme nicht vor?“, möchte Born wissen.
Statt wie im Vorfeld vom Bundesverkehrsministeriums zugesagt, erhielten die Einwender zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030, trotz umfangreicher Ausarbeitungen, keine Rück-meldung zu von ihnen gewünschten Änderungen. Stur wurde am „Vordringlichen Bedarf“ mit einem für Fachleute völlig unerklärlichen Nutzen-Kosten-Faktors von 4,4 festgehalten.
Bedauerlich sei auch, dass bis zum heutigen Tag keine neuen Verkehrszahlen für Reiskirchen aus der Verkehrserhebung 2015 vorliegen. Aus den Zahlen von 2000, 2005 und 2010 konnte der rückläufige Verkehr in Reiskirchen eindeutig nachgewiesen werden, was sich vermutlich für 2015 fortgesetzt hat. Durch die Zurückhaltung der Zahlen gewinne man den Eindruck, als seien nachvollziehbare Fakten unerwünscht, um der Argumentation pro Ortsumgehung B49 für Reiskirchen/Lindenstruth und Grünberg nicht zu schaden, so Born für den VCD Kreisverband Gießen zum Abschluss.

******************************************************
Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder, spritsparende Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den Verkehrsclub Deutschland aus. Um diese Vision zu verwirklichen, wurde der VCD e.V. 1986 gegründet. Seitdem haben umweltbewusste mobile Menschen eine Alternative zu den herkömmlichen Automobilclubs und die Verkehrspolitik ein ökologisches Korrektiv. Derzeit unterstützen 55.000 Mitglieder und Förderer den VCD.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lumdatalbahn Vorbild über Landesgrenzen hinaus
Vorstandsmitglieder (1. Vorsitzender Manfred Lotz, Christa Becker,...
30 Jahre Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Stadt und Landkreis Gießen
Am 28.02.1989 trafen sich in Gießen in der „Alten Kate“ 18 Personen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerhard Born

von:  Gerhard Born

offline
Interessensgebiet: Lollar
Gerhard Born
311
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gärten brauchen keine Pestizide
Im Jahre 2018 wurden von der Lollarer Grünen-Fraktion mehrere Anträge...
30 Jahre Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Stadt und Landkreis Gießen
Am 28.02.1989 trafen sich in Gießen in der „Alten Kate“ 18 Personen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.