Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Förderverein Aktive Nachbarschaft Lollar stellt Programm für 2016 vor

1. und 2. Vorsitzender Gerhard Born und Robert Metz (hinten, v.l.n.r.) freuen sich gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern auf ein produktives Jahr 2016
1. und 2. Vorsitzender Gerhard Born und Robert Metz (hinten, v.l.n.r.) freuen sich gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern auf ein produktives Jahr 2016
Lollar | Vergangenen Dienstag wurde der Vorstand des Fördervereins Aktive Nachbarschaft Lollar (FAN) neu gewählt.

Der Träger-Verein des Projektes Soziale Stadt beherbergt momentan 45 Mitglieder. Da im letzten Jahr wichtige Fördermittel wegfielen, zog FAN ins Jugendzentrum und bietet nun im Büro "i-punkt" Beratungsangebote für alle Lebenslagen. Egal ob Hausaufgabenhilfe (mit Initiative der evangelischen Kirche), Integrations- oder Migrationshilfe - der Verein steht allen Altersklassen beratend zur Seite.
So wurde im Jugendzentrum auch ein neuer Multifunktionsraum mit 7 Laptops eingerichtet, in dem Computerkurse für Jung und Alt angeboten werden.
Weitere Aktionen des Vereins sind zum Beispiel die Initiative "Sauberes Lollar" oder eine Bühne beim "Schmaadleckermarkt" in Zusammenarbeit mit Edeka Krenschker.

Die Vorstandsmitglieder wurden in allen Positionen ausnahmslos wieder gewählt. Die ersten und zweiten Vorsitzenden Robert Metz und Gerhard Born zeigten sich sehr erfreut über das von den Mitgliedern entgegengebrachte Vertrauen.

Auch für das Jahr 2016 hat der FAN noch einige Aktionen geplant: Am 21. Mai wird es wieder die Aktion "Sauberes Lollar" geben, auch beim Schmaadleckermarkt wollen die Mitglieder erneut mitwirken; das Suppenfest soll im September stattfinden.

Die vollendeten Renovierungsmaßnahmen des Jugendtreffs sollen mit einem "Einweihungs- und Begrüßungsfest" zelebriert werden. Alle Asylsuchenden, die in Lollar "angekommen" sind, sind herzlich eingeladen, den Festakt (voraussichtlich im Juni oder Juli) gemeinsam mit dem FAN und den Mitbürgern Lollars zu begehen.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Natalija Köppl - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Natalija Köppl - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Natalija Köppl - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
408
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Veranstalterin Sabine Glinke freut sich auf die Veranstaltung im Jahr 2021
Gleiberg rocks um ein Jahr verschoben - Veranstalter hoffen auf Solidarität
Am 10. Juni hätte eigentlich die dritte Auflage von "Gleiberg rocks"...
Gemeinsam stark: Markus Krischke (links) hofft mit dem Team der FFW Langgöns auf viele neue Mitglieder
Stickerstars mal anders: Sammelspaß von und mit der Feuerwehr Langgöns
Dass der Brandschutz mittlerweile zu einem Großteil von Freiwilligen...

Weitere Beiträge aus der Region

Lollarer GRÜNE: Mit Lärmschutzwand gegen Vandalismus
Wiederholt wurde am Fußweg zwischen dem städtischen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.