Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Es war einmal in einem schönen Park...

Ist die Luft rein?
Ist die Luft rein?
Lollar | So fangen mit natürlich sehr viele Geschichten an.
Warum soll diese Geschichte eine Ausnahme machen?
Die Geschichte könnte überall spielen.
Sie ereignet sich immer wieder.
Jeden Tag. Überall.
Die Kaninchensippe um Wise Rab residiert hier schon seit Generationen.
Hier können sie recht gefahrlos leben.
Die ungehorsamen Hunde, die sie manchmal zu jagen versuchen, haben sie längst ausgetrickst.
Ab und zu kommt ein Fuchs. Das wird dann schon gefährlicher.
So manches Mitglied der Sippe mußte seine Unvorsichtigkeit schon mit dem Leben bezahlen.
Aber im Großen und Ganzen ein idealer Lebensraum für die Kaninchen.
Bis sich eines Tages alles veränderte.
Lärmende Maschinen rollten an, der Park wurde völlig verändert, den Kaninchen wurde nach dem Leben getrachtet.
Sie wurden gejagt und ermordet.
Wise Rab, eines der ältesten Kaninchen, konnte den jüngeren Kaninchen noch in letzter Minute einen Rat geben.
Er kannte die besten Verstecke in der Gegend.
Er wußte am besten, wie man Hunde austrickst.
Er rief in einer lauen Sommernacht die jüngsten Mitglieder der Sippe zusammen.
Sie saßen lange in einer großen Runde und lauschten gespannt Wise Rabs Erzählungen.
Mehr über...
Am nächsten Tag war wieder dieser ohrenbetäubende Lärm und kläffende Hunde jagten den Kaninchen hinterher.
Schüsse peitschten durch die Luft!
Die jüngsten der Sippe erinnerten sich an die Unterhaltung mit Wise Rab der vergangenen Nacht.
So wurden sie - vorerst - nicht mehr gesehen!
Das Schicksal von Wise Rab bleibt leider bis heute ungeklärt.
Aber die jüngeren tauchten nach und nach wieder auf.
Das Gelände hatte sich verändert.
Viele Blumen blühten und es strömten massenweise Menschen über das Gelände.
Die Kaninchen merkten aber schnell, daß hier keine Gefahr mehr drohte.
Ab und zu rief ein Kind: "Mama, schau mal, ein Kaninchen!"
Die Hunde konnten nicht wie sie wollten, sie waren angeleint!
So konnte sich die junge, überlebende Generation wieder fortpflanzen.
Wise Rab wäre stolz auf sie!
Als der Sommer zu Ende ging, kehrte irgendwann Ruhe im Park ein.
Die Menschenmassen kamen nicht mehr.
Aber eine neue Kaninchengeneration war geboren!
Der Park gehört wieder ihnen und so hoppeln und mümmeln sie nun wieder durch die Gegend!
Ob Wise Rab unter ihnen ist, bleibt für immer ein Geheimnis!
ENDE
(c) Andrea Mey

Inspiriert hat mich übrigens die Geschichte "Unten am Fluß - Watership Down" von Richard Adams. Diese wurde 1978 in Großbritannien auch als Zeichentrickfilm produziert.
Watership Down ist überall. Immer.

Ist die Luft rein?
Ja, sieht gut aus!
Nun komm schon!
Na also, geht doch!
Ich komme auch!
Ich bin ein Mümmelmann!
Hmmm, das schmeckt!
Da bin ich!
Da wächst noch etwas besseres!
Hmmm...
Jetzt bin ich satt und zufrieden!
... und Tschüss! Ich verschwinde wieder im Gebüsch!

Kommentare zum Beitrag

Irmtraut Gottschald
7.936
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 21.10.2015 um 22:37 Uhr
Schöne Geschichte, Andrea. So könnte es gewesen sein. Ich habe am Montag nur eines gesehen und es ist auch nicht weggehoppelt. Die Natur braucht die Menschen nicht aber die Menschen brauchen die Natur. Sehr schöne Bilder. Die Idee mit Samstag ist nicht schlecht. Ich kann aber noch nicht zusagen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 22.10.2015 um 08:33 Uhr
Bravo, eine grandiose Geschichte - aber leider kein Märchen.
Druckreif !!!!!!!!!!!!!!

( Samstag wäre ich mit Sicherheit dabei )
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 22.10.2015 um 10:13 Uhr
Das hast du sehr treffend und wunderschön geschrieben.
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.10.2015 um 16:48 Uhr
Und die ganze Mühe sie auszurotten waren umsonst. Ja liebe BM. Die Natur ist stärker.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 22.10.2015 um 19:21 Uhr
Die Dame hat genug andere Natur zerstört / zerstören lassen :-(
Ilse Toth
38.649
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.10.2015 um 22:56 Uhr
Der tödliche Feldzug gegen die Kaninchen vor der LGS war eine Ungeheuerlichkeit. Wie Tierschützer gesagt haben, der Bestand wird sich schnell wieder "auffüllen"! Der Tiermord war unüberlegt, kaltschnäuzig und brutal. Selbst eine Tierseuche wie Myxomatose dezimiert den Bestand nur kurzfristig. Die Natur erhält die Art, indem mehr Junge geboren werden. Warum also den damaligen Feldzug gegen die Kaninchen? Wie sagt das Tierschutzgesetz: wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet, wird bestraft. Bestraft worden sind allerdings nur die Kaninchen- mit der Todesstrafe!
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 23.10.2015 um 08:17 Uhr
Ilse, ein sehr guter Kommentar ! Danke und Gruß
H. Peter Herold
29.029
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.10.2015 um 09:05 Uhr
Ich denke auf die eine oder andere Art wird sie ihre Strafe schon noch bekommen. Eventuell schon erhalten und keiner hat es mitbekommen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Mey

von:  Andrea Mey

offline
Interessensgebiet: Lollar
Andrea Mey
10.948
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Taubenschwänzchen im Schwirrflug
In den letzten Tagen sind auffällig viele Taubenschwänzchen an meinem...
Nach dem Gewitterschauer

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 63
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Taubenschwänzchen im Schwirrflug
In den letzten Tagen sind auffällig viele Taubenschwänzchen an meinem...
Einladung zum Antikriegstag
Seit 1957 wird am 1. September an die Schrecken des Ersten und...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Lollarer GRÜNE: Mit Lärmschutzwand gegen Vandalismus
Wiederholt wurde am Fußweg zwischen dem städtischen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.