Bürgerreporter berichten aus: Lollar | Überall | Ort wählen...

Das Wichtigste, was wir im Leben lernen können....

Lollar | Das eigene Wesen zu finden und ihm treu zu bleiben, ist das Wichtigste, was wir im Leben lernen können. Allein darauf kommt es an, und nur auf diese Weise dienen wir Gott ganz: dass wir begreifen, wer wir selber sind und den Mut gewinnen, uns selber zu leben. Denn es gibt Worte, es gibt Bilder, es gibt Gesänge, die nur in uns, in unserer Seele schlummern, und es bildet die zentrale Aufgabe unseres Lebens, sie auszusagen und auszusingen.

Einzig zu diesem Zweck sind wir gemacht; und keine andere Aufgabe ist wichtiger, als herauszufinden, welch ein Reichtum in uns liegt. Erst dann wird unser Herz ganz, erst dann wird unsere Seele weit, erst dann wird unser Denken stark. Und erst mit allen Kräften, die in uns angelegt sind, dienen und preisen wir unseren Schöpfer, wie er es verdient.

von Eugen Drewermann

In unserem Inneren sind die wahren Schätze verborgen, so war es schon immer und es hat sich bis heute nichts daran geändert. Ich wünsche einfach JEDEM den MUT, sich selbst und seinen Potenzialen zu begegnen und sie in Liebe ins Leben zu tragen.
Herzlichst
Ihre
Susanne Steinrück-Krauß

Mehr über

Singen (159)Seele (24)Schöpfer (1)Reichtum (12)Mut (15)Liebe (93)Leben (66)Herz (37)Gott (45)Eugen Drewermann (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wo man singt da lass Dich nieder…
…böse Menschen kennen keine Lieder. Dies dachten sich die Bewohner...
Last5Minutes (oben) und Chor Regenbogen zum tête-à-tête am 10. Juni in St.-Thomas-Morus-Kirche
Ein musikalisches Rendezvous zwischen den "Last5Minutes" und dem Chor "Regenbogen" am 10. Juni um 16 Uhr in der St. Thomas Morus Kirche
Zu einem musikalischen Rendezvous mit garantiert hohem „Flirt-Faktor“...
Liederabend am 04.03.18 mit Anne Christin Weisel
Liederabend: „Seelenklänge: Nacht und Träume“ Am Sonntag, 04....
Liebster Jesu, wir sind vier: Sabine Streit (M.) erklärt den Kindern das Evangelium.
Eine Frau am Altar
Gottesdienst mal anders: Kinder- und Familiengottesdienst in St....
v.L. Jörg Haas (Vors.), Dieter Schäfer und Karina Kardaschewa
Neue Chorleiter dirigieren Eintracht-Chöre
In Vorbereitung auf sein 150. Vereinsjubiläum im Jahr 2019...
5. Pohlheimer Rudelsingen
Bald ist es wieder soweit. Am 10.03.18 im Autohaus Häuser in...
Sonntagsgedanken
Sonntagsgedanken „Ach das wird schon“. Sagt Frau Muth...

Kommentare zum Beitrag

Hans Lind
1.682
Hans Lind aus Grünberg schrieb am 12.05.2009 um 10:06 Uhr
Wie wahr sind Ihre Worte.Danke für diese Zeilen.
Susanne Hermans
803
Susanne Hermans aus Lollar schrieb am 12.05.2009 um 13:42 Uhr
Sehr sehr gerne.

LG und alles Gute für Sie.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Susanne Hermans

von:  Susanne Hermans

offline
Interessensgebiet: Lollar
Susanne Hermans
803
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wann fängt Weihnachten an ...
Wenn der Schwache dem Starken die Schwäche vergibt, wenn der Starke...
Sonne für Glück und Freude
Wer Menschen froh machen will, muß Freude in sich haben. Wer Wärme...

Weitere Beiträge aus der Region

13. Lahntal-Junior-Soccercup
Strahlend blauer Himmel, fast schon zu warme Temperaturen und 200...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.