Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Rettungshunde der Johanniter in Gießen erfolgreich geprüft! Von der Prüfung direkt in den Einsatz

Linden | Am vergangenen Wochenende stand für zwei Teams der Rettungshundestaffel des Regionalverbandes Gießen der Johanniter Unfall Hilfe e.V. wieder einmal die Überprüfung der Einsatzfähigkeit an. Die Rettungshundeteamprüfung fand in Kropp (Schleswig-Holstein) statt.

Alle 18 Monate werden Rettungshunde überprüft und müssen dazu eine für alle Hilfsorganisationen geltende Prüfung ablegen. Diese Prüfung umfasst den Nachweis von theoretischen Kenntnissen in Erster Hilfe, Orientierung, Sicherheit im Einsatz und weiteren Fachgebieten ebenso wie den praktischen Nachweis des Gehorsams und die Suche nach mehreren vermissten Personen in einem ca. dreißigtausend Quadratmeter großen Waldgebiet.

Bei widrigen Witterungsverhältnissen konnten sich zwei Rettungshundeteams aus Gießen durchsetzen und alle an sie gestellten Anforderungen meistern. Damit stehen sie auch weiterhin ehrenamtlich rund um die Uhr zur Verfügung um im Kreis Gießen bei der Suche nach vermissten Personen zu unterstützen.
Leider konnten sich von den 22 Teams, die aus allen Teilen der Bundesrepublik angereist waren, nicht alle über eine bestandene Prüfung freuen. Am Ende bekamen nur 10 Teams das begehrte Zertifikat.

Mehr über...

Nach der Rückkehr dauerte es dann noch eine Stunde bis zur Alarmierung zu einem realen Sucheinsatz. Vermisst wurde eine 17-jährige Gießenerin. Gemeinsam mit anderen Rettungshunden wurden auch unsere frisch geprüften Teams wieder in den Einsatz geschickt. Glücklicherweise konnte die Vermisste dann kurz vor 19:00 Uhr durch Einsatzkräfte der Polizei in Buseck aufgegriffen werden.


Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Seit ihrer Gründung am 7. April 1952 entwickelte sich die Johanniter-Unfall-Hilfe mit derzeit 14 000 Beschäftigten, 30 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,4 Millionen Fördermitgliedern zu einer der größten Hilfsorganisationen Europas. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens zählen zu ihren Aufgaben heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

60 Ehrenamtliche trafen sich zur Helferfeier in der Dampfmaschinen-Ausstellungshalle
Holz+Technikmuseum würdigt ehrenamtliches Engagement
Wettenberg-Wißmar. Bei ihrer Begrüßungsansprache brachte es...
Ausbau von öffentlichen Toiletten gefordert - Seniorenbeirat des Landkreises diskutiert außerdem über „Lions-Notfallbox“ sowie Internetauftritte zu den Themen Demografie und Selbstdarstellung
Die „Lions-Notfallbox“, öffentliche Toiletten und gleich zweimal...
Laubgebläse im Feuerwehreinsatz
Laubgebläse zur Brandbekämpfung- geht das? Blasgeräte...
Fliegende Bälle und lachende Gesichter bei den Ferienspielen des Badmintonverein Hungen
Über 20 Kinder hatten sich für das Badmintonangebot im Rahmen der...
v.l.: Pilot Stefan Weymann; Geschäftsführer der Johanniter Luftrettung: Günther Lohre, Geschäftsführerin von Wobst: Inge von Alvenseben, Stationsleiter und Hems Markus Ortner, Mitglied der Geschäftsleitung von Wobst: Constanze von Alvensleben
Unterstützung für fliegende Ärzte: 1.000 Euro Spende von Wobst
Eine großzügige Spende durfte die Johanniter Luftrettung an ihrem...
Senioren Café Rabenau auf Tour.
Zu einer Tagesfahrt nach Miltenberg am Main, inklusive einer 1 1/2...
Sortier- und Packaktion im Hilfsgüterlager von GAiN
Helfende Hände für Ferienaktion gesucht - das Hilfswerk GAiN lädt zu einer mehrtägigen Sortieraktion ein
Global Aid Network (GAiN) gGmbH bietet in den Sommerferien die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Maren Alberth

von:  Maren Alberth

offline
Interessensgebiet: Linden
139
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Team der Sozialstation Buseck
Glanzleistung der Sozialstation Buseck! Qualitätsprüfung mit 1,0 bestanden
Der TÜV hat die Sozialstation Buseck zertifiziert. Geprüft wurde das...
Johanniter geben Tipps bei Hitze! Heißes Wochenende mit Spitzentemperaturen erwartet
In den kommenden Tagen werden wieder Spitzentemperaturen über 30°...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.