Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Zum Tag der Migrantinnen und Migranten in Gießen

Linden | Ein Gedicht, das mich als Besucher des Tages der Migrantinnen und Migranten in Gießen am 18. Dezember beeindruckt hat:


Ich bin ein Baum mit zwei Stämmen

Ich bin ein Baum,
bin ein Baum mit zwei Stämmen.
Ja, ja: mit zwei Stämmen!
Das verstehst Du nicht?
Ich bin ein Baum
und habe nur eine Wurzel,
eine Wurzel dort, wo ich geboren bin.

Du willst, dass ich immer grün bleibe,
willst mich biegsam wie eine Weide
oder blühend wie eine Linde?
- Aber ich bin ein anderer Baum
und habe zwei Stämme.
Sie sind nicht gleich -
können nicht gleich sein.

Es ist schön und doch schwer,
zwei Seelen zu haben.
Du willst, dass ich eine wähle,
Nur eine Seele?
Aber schau dir diesen Baum an,
wie lebendig er ist, wie harmonisch!

Und nun stell dir vor,
ein Stamm würde abgeschnitten.
Wie verletzbar müsste er sein,
mein Baum.
Nein, ich möchte keinen Stamm verlieren,
ich will ich bleiben...
und weiterwalzen.

Denke nicht, ich stelle mich über die anderen.
Nein, ich bin ein Baum unter vielen;
nur ein wenig anders:

Eine Wurzel, ein Herz...
aber zwei Seelen.

Maria Bender
Lu Sponheimer

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.107
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 21.12.2012 um 20:27 Uhr
Danke Stefan für die Einstellung des Gedichtes. Es passt ganz prima in die Jahresendzeit (denn dann fällt ja die alltägliche Hektik etwas von einem ab).
Ich konnte wegen anderer Verpflichtungen an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen. Aber so kann ich nachträglich auch davon profitieren.

Bei you-tube fand ich folgende mit Musik unterlegten Vortrag:

http://www.youtube.com/watch?v=zzKTLwQXkAc

Schüler haben das Gedicht in Österreich bearbeitet; hier ihr Ergebnis:

http://prix2012.aec.at/prixwinner/3983/

Sicher gibt es noch weitere Ausformungen.

Vielleicht, liebe Mitkommentatoren, habt ihr die Zeit das Gedicht auf euch wirken zu lasssen.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 21.12.2012 um 20:48 Uhr
Der Münchner, der nach Hamburg ging = hat es
die vielen deutschen Frauen, die in die USA heirateten = haben es
der Syrier, der nach Deutschland floh = hat es

"Eine Wurzel, ein Herz...
aber zwei Seelen."

Ein wirklich schönes Gedicht !
Nicole Freeman
7.234
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.12.2012 um 07:54 Uhr
ein tolles gedicht das zum nachdenken anregen kann
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stefan Walther

von:  Stefan Walther

online
Interessensgebiet: Linden
Stefan Walther
3.931
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Internationalistisches Bündnis gründet Wählerinitiative
Die Kandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD Wanja Lange...
Sonntagsschutz nicht aufweichen!
Pressemitteilung von ver.di Mittelhessen: „Es ist schon...

Veröffentlicht in der Gruppe

Linkes Bündnis Gießen

Linkes Bündnis Gießen
Mitglieder: 30
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Über die Zerbrechlichkeit
"Liebe Freunde, gerade hab ich ein kleines Gedicht geschrieben, das...
Internationalistisches Bündnis gründet Wählerinitiative
Die Kandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD Wanja Lange...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.