Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Noch Erdbeeren im September!

Spätsommer-Glück...  :-)
Spätsommer-Glück... :-)
Linden | ... Damit hatte ich nicht mehr gerechnet, doch meine Pflanzen der Sorte "Ostara" gaben mir noch jetzt, Mitte September, ein paar leckeren, süß-saftigen Früchtchen. Und falls wir ein Indian Summer erleben dürfen, wird diese sehr aromatische Erdbeer-Spätsorte womöglich bis in den Oktober hinein tragen können...
.
"Ostara"-Erdbeeren bevorzugen einen sonnigen Standort und einen durchlässigen Boden, natürlich ohne Staunässe. Bei unserem schweren lehmigen Boden muss ich darauf achten, dass genug auflockernden Substrat in die Erde beigemischt wird, und dass die Bodenoberfläche gut gemulcht bleibt.
Ich habe es selbst noch nicht probiert, aber diese Sorte lässt sich in Töpfen, Kübeln, Erdbeerenampeln etc... pflanzen, wobei jede Erdbeerpflanze mindestens 1,5 L Erdsubstrat benötigt und einen guten Dünger braucht. Idealerweise sollte im Erdbeerdünger das Verhältnis von Stickstoff zu Kalium ca. 1:2 betragen.
Noch ein letzter Tipp: Beachten Sie die Mondphase. Allgemein gedeihen Pflanzen viel besser, wenn man sie bei aufsteigendem Mond sät oder pflanzt.

Spätsommer-Glück...  :-)
Spätsommer-Glück... :-) 
Als ich zur Kamera griff, hatte ich schon einige genascht, wie man sieht...
Als ich zur Kamera... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Leckere Rhabarbertorte mit Erdbeeren
Teig: 250g Mehl, 150g Butter, 100g Zucker 1 Eigelb, 1 Prise...
Spätsommertag an der Lahn und ihrer Aue
Heute nehme ich Euch auf meinen Spaziergang an der Lahn und ihrer Aue...
Eichhörnchen sammeln wieder ihre Vorräte für den Winter..
Es ist wieder Sammelzeit für Wintervorräte (Nüsse,Eichel,etc.) von...
Der sechste Sonnentag, es gibt ihn doch noch, den Hochsommer bei uns im Garten. Ein sonntäglicher schöner Sonnenaufgang hinter dem Kirchberg und unserem blühenden Rosenbusch
Es gab doch noch einen Hochsommer...
Der 29. September mit seinem Spätsommertag brachte diese Farben am Herborner Rathaus sehr schön ins Bild, ein Dankeschön für 10 tolle Tage im Frühjahr!
War das ein toller Monatsabschluss und Jahr in Herborn!
Ganz allein auf dem Wiesenboden. Eine Wild - Wald - Erdbeere. Es war Zufall das ich sie entdeckte
Diese tolle Heidelibelle konnte ich heute in dem Naturerlebnisbad Siegbach aufnehmen
Der Spätsommer und seine Libellen

Kommentare zum Beitrag

Harald Herrmann
463
Harald Herrmann aus Mücke schrieb am 18.09.2012 um 19:14 Uhr
Ja,
ich habe auch Erdbeeren im Garten, auch die Senga Sengana tragen jetzt noch mal Früchte, aromatischere als zur Saison.

Aber ich habe auch - auf Wunsch meiner Schwiegermutter, die keinen eigenen Garten hat - die Sorte "Mieze Schindler" gesetzt, die sollen absolut aromatisch und durch und durch rot sein, mal sehen, was im nächsten jahr kommt ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Mieze_Schindler
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 18.09.2012 um 19:45 Uhr
Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen!
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 18.09.2012 um 23:50 Uhr
@ Herr Herrmann, danke für die Infos. Ich hatte auch lange Jahre die bewährte Senga Sengana, doch vor zwei Jahren habe ich mal diese neue Sorte probieren wollen.
Ein Paar Mieze Schindler Pflanzen dazu würde sich sicherlich empfehlen, dann wäre die Bestäubungsproblematik der letzteren Sorte gelöst.
Ich bin gespannt auf Ihren Bericht, wenn es mit der nächsten Ernte soweit ist...
@ Ilse, (gesunde) Erdbeeren im Garten... ein himmlicher Anblick und ein Fest der Sinne, gell? :-)))
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 10:58 Uhr
Ja Annick das ist richtig. Wir haben "nur" Walderdbeeren im Garten, die sich stark vermehren. Die Früchte sind klein, aber zuckersüß!
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 19.09.2012 um 11:19 Uhr
Walderdbeeren im Garten ist etwas ganz Besonderes! Besonders wertvoll, weil voll von Vitalstoffen... ich finde an manchen Stellen meines Gartens verwildete Erdbeerpflanzen von früheren Kulturen. Deren Früchte sind auch schmackhaft doch Walderdbeeren sind das noch lange nicht...
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.09.2012 um 11:42 Uhr
Diese Erdbeerpfanzen, wenn man sie "wuchern" läßt, verhindern Unkraut.
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 19.09.2012 um 19:27 Uhr
Ja, sie schmecken gut und sind auch noch als ganze Pflanze nützlich! :-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annick Sommer

von:  Annick Sommer

offline
Interessensgebiet: Linden
Annick Sommer
4.007
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
hmmm... Der Geschmack ist unwiderstehlich, ich sage es Euch!
Ein kleiner Herbst-Snack... für Kürbisfans!
Gerade heute neu experimentiert... Es gelingt ganz einfach und ist...
Ofenkürbis mit Leberterrine
Gefüllter Ofenkürbis mit Leberterrine
In der Gießener Zeitung findet man allerhand Informatives... und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Wunder der Schöpfung

Wunder der Schöpfung
Mitglieder: 20
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
im Vordergrund vor dem Grenzfluss ist Tadschikistan auf der anderen Seite ist Afghanistan und die Schneeberge liegen schon in Pakistan
Im Grenzgebiet Tadschikistan und Afghanistan
Unterwegs am Pamir Highway und am Grenzfluss zu Afganistan Bild 2...
Botanischer Garten in Marburg
Ein Besuch im Neuen Botanischen Garten auf den Lahnbergen lohnt zu...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.