Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Turnteam-Linden wieder einmal erfolgreich bei den Hessenmeisterschaften

Unser stolzer Nachwuchs
Unser stolzer Nachwuchs
Linden | Am 05.05.2012 wurden in Bad Homburg die diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften ausgetragen. Qualifiziert hatten sich hier insgesamt dreizehn (!) Turner vom Turnteam Linden und seinen Jugendlandesliga-, Landesliga- und Bundesligamannschaften. Dean Burckart musste an dem Tag leider verletzungsbedingt absagen.
Als jüngster Teilnehmer und großes Nachwuchstalent des Turnteams startete Frederick Hotte im Wettkampf KM4, Jahrgang 1999 und jünger. In einem spannenden Wettkampf zeigte Freddi eine klasse Leistung. Trotzdem er im Durchschnitt zwei Jahre jünger war als seine Konkurrenten, belegte er am Ende mit nur 0,30 Punkten Rückstand einen hervorragenden 2. Platz und wurde Vize Hessenmeister.
Im Wettkampf KM3, Jahrgang 1999 und jünger starteten Lennart Glaser und Nico Horvath. In einem starken Teilnehmerfeld zeigten beide durchaus gute Leistungen. Weder Lennart noch Nico machten gravierende Fehler, so dass man mit den Übungen zufrieden sein konnte. Am letzten Gerät, dem Boden, patzte Nico leider beim Salto rückwärts. Dieser Patzer kostete ihm in der Endabrechnung, mit 0,6 Punkten Rückstand den Hessentitel. Insgesamt erturnte Nico mit 61,05 Punkten Platz zwei. Lennart stabilisierte seine guten Trainingsleistungen und belegte mit 54,50 Punkten den fünften Rang.
Im Wettkampf KM3 Jahrgang 1997und 1998 turnten Maximilian Kessler und Vadim Frick. Während sich Maxi mit einer sehr soliden Leistung und 63,55 Punkten den Titel des Hessischen Vizemeisters sicherte, verturnte Vadim leider am Reck, verpasste so knapp den Sprung auf’s Treppchen und schloss den Wettkampf dennoch mit einem tollen vierten Platz ab.
Im Sechskampf KM 2, Jahrgang 1996 bis 1995 traten Tim Pfeiffer, René Speier und Peer Koch für das Turnteam an. Tim hatte sich viel für diesen Tag vorgenommen. Nach langer Verletzungspause und etlichen gesundheitlichen Rückschlägen brannte der 16 jährige darauf, wieder einmal erfolgreich an einem Wettkampf teilzunehmen. Im Verlauf des Tages stellte sich heraus, dass es auf einen spannenden Zweikampf mit Laric Bobzien herauslaufen würde. Gegen diesen Turner vom TV Ober-Ramstadt hatte Tim im vergangenen Jahr knapp verloren. Die beiden schenkten sich nichts, so dass der Sieger erst nach dem letzten Gerät feststand - aber der Reihe nach. Tim startete mit einer soliden Reckübung auf die er 10,15 Punkte bekam. Da das Reck immer ein „Zittergerät“
Das Turn Team Linden bei der Siegerehrung
Das Turn Team Linden bei der Siegerehrung
ist, gab dies schon einmal Selbstvertrauen. Am Boden merkte man die lange Verletzungspause von Tim, da er normalerweise die Übungsteile mit etwas mehr Power turnt. Dennoch waren die 12,10 Punkte wichtig und gut für die Gesamtwertung. Das Seitpferd ist für Turner immer ein Unsicherheitsfaktor, aber auch hier turnte Tim sicher durch und holte mit seiner Wertung von 9,60 weitere wichtige Punkte. Als Tim seine Ringe-Übung mit 10,05 Punkte beendet hatte, erreichte ihn die Meldung, dass sein Konkurrent Nerven gezeigt und vom Pferd abgestiegen war. Somit konnte Tim erstmals im Wettkampf mit 0,3 Punkten in Führung gehen. Als nächstes kam Tims Paradedisziplin - der Sprung an die Reihe. Hier zeigte Tim im zweiten Versuch einen tollen gestreckten Tzukahara, der zunächst von den Kampfrichtern nur als gebückt – und somit 0,6 Punkte zu niedrig bewertet wurde. Nach Unverständnis (sogar von der Konkurrenz) und einigen unsicheren Momenten intervenierte unser Landeskampfrichterwart Ferdinand Jelli und Tim erhielt dann doch noch verdiente 13,5 Punkte. Auch am Barren ist für Tim zukünftig noch mehr möglich, aber er turnte sauber durch und bekam verdiente 11,70 Punkte. Jetzt hing alles vom Sprung seines Konkurrenten Laric Bobzien ab. Dieser musste
Tim Pfeiffer bei der Siegerehrung
Tim Pfeiffer bei der Siegerehrung
jetzt mindestens 13,30 Punkte erreichen um Tim an diesem Tag zu schlagen. Sein gehockter Tzukahara war an dem Tag aber zu wenig und somit reichten seine 12,85 nicht aus, um Tim an diesem Tag noch den Sieg zu nehmen. So wurde Tim an diesem Tag verdient und überglücklich Hessenmeister und hat sich damit auch für den Deutschlandcup am 3. Juni in Sulzbach qualifiziert. René Speyer erreichte mit sehr guten 62,30 Punkten einen hervorragenden 5. Platz. Peer Koch konnte verletzungsbedingt leider nur vier Geräte beenden , was in der Endabrechnung den 16. Platz bedeutete.
Noch nicht ganz auskuriert ging Hannes Drescher erstmalig in der aktiven Klasse in den Wettkampf. Er begann am Pauschenpferd und es war klar, dass sich schon am ersten Gerät entscheiden würde ob er alle sechs oder nur vier Geräte turnen würde. Nach einer soliden Übung mit 10,15 Punkten war ein sehr guter Grundstein für den Wettkampf gelegt und es ging weiter an die Ringe. An seinem Lieblingsgerät ging es, wie an allen anderen Geräten auch, um die Qualifikation für die Hessischen Gerätefinale im Rahmen des Hessischen Turnfestes in Friedberg. Hier zeigte er sein volles Potential und konnte die Tageshöchstwertung mit 12,20 Punkten erringen. Motiviert ging es weiter zum Sprung.
Hannes Drescher bei der Siegerehrung
Hannes Drescher bei der Siegerehrung
Nach kurzem Einturnen gab Hannes grünes Licht und sprang, wider seinen ersten Erwartungen, ohne Schmerzen einen Tzukahara gestreckt in den Stand, den an diesem Tage nur noch sein Teamkollege Tim Pfeiffer zeigte. Mit 13,5 Punkten sollten sich am Ende beide Turner für das Finale an diesem Gerät qualifizieren. Nachdem auch am Barren kein anderer Turner mehr Punkte als Hannes (12,60) erturnen konnte stand fest, dass auch dieses Gerät bei dem Finale im Juni auf dem Programm stehen würde. Am Reck musste er leider auf seinen Salto gestreckt am Ende der Übung verzichten um sein Knie zu schonen. Stattdessen beendete er seine Übung mit dem Salto in gehockter Ausführung und bekam die zweithöchste Wertung mit 11,50 Punkten. Am Boden galt es jetzt nur noch eine saubere fehlerfreie Übung zu präsentieren um den Wettkampf erfolgreich abzuschließen. Nach Rücksprache mit seinem Trainer wurde die Übung umgestellt und der Doppelsalto gestrichen Der Plan ging auf und mit 12,50 Punkten war Hannes Drescher auch hier einer der besten Turner. Dieser erste Wettkampf bei den aktiven Turnern zeigte, dass Hannes zurzeit der beste Gerätturner in Hessen ist und er sich nicht nur den Titel, sondern auch die Teilnahme an drei Gerätefinalen sicher konnte.
Mit 30 Lenzen zählt man bei den Senioren als jüngster Teilnehmer. Unser jüngster Senior Till Schäller startete in der Altersklasse 30+ und erturnte sich nach einem soliden Wettkampf den Hessischen Vizemeister. Am Boden erreichte er seine persönliche Bestleistung mit 11,75, die Pferdübung war ausbaufähig, da er sehr aufgeregt war. An den Ringen zeigte er eine solide Übung, erstmalig mit einer Stützwaage. Mit seinem Sprung war er überhaupt nicht zufrieden. Am Barren turnte er erstmals in einem Wettkampf, daher auch mit Schwächen in der Ausführung. Leider konnte sich der noch Nachgemeldete 3. Bundesligaturner Johannes Krick von der Eintracht Frankfurt und seinen 64,45 Punkten klar durchsetzen. Dennoch wird Till Schäller den TV Großen Linden bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am 30. Juni in Krofdorf-Gleiberg vertreten.
In der Alterklasse 35+ startete Martin Friedrich vom TV Großen Linden zusammen mit Rainer Müller vom Turnerbund Wiesbaden. Zeigten sich beide Teilnehmer am Boden schon mit über 12 Punkten ebenbürtig, so konnte sich Martin Friedrich mit 11,00 Punkten gegenüber 8,30 Punkten nach Pauschenpferd deutlich absetzten. Rainer holte dafür mit einer sehr starken Ringeübung (11,70 Punkten) auf. Martin Friedrich konnte sich am Sprung mit einen sicher in den Stand geturnten Überschlag über eine 12,10 freuen und erturnte sich damit weitere 0,35 Punkte Vorsprung. Mit zwei weiteren guten Übungen am Barren und Reck (11,60 und 10,00) konnte sich Martin Friedrich letztendlich über den Hessischen Meistertitel freuen und startet ebenfalls bei den Deutschen Meisterschaften.
Der Krofdorfer Ingo Drescher, welcher das Turnteam Linden schon in der Landesliga I unterstützte, konnte sich im starken Teilnehmerfeld 45-49 Jahren den dritten Rang sichern. Der Sieg war nur durch ein Patzer am Barren entgangen, denn es fehlte nicht mal ein Punkt zum Sieger Volker Bechthold vom TV Winkel.

Unser stolzer Nachwuchs
Unser stolzer Nachwuchs 
Das Turn Team Linden bei der Siegerehrung
Das Turn Team Linden bei... 
Tim Pfeiffer bei der Siegerehrung
Tim Pfeiffer bei der... 
Hannes Drescher bei der Siegerehrung
Hannes Drescher bei der... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Prüfungsgruppe der Anfänger (Jan Gebauer, Felix Lenhart, Lina Hansmann, Muhamed-Kadir Güleli, Ulla Schröder, Timea Rojko, Ishaan Schwarz, Samyr Schwarz, Milan Bandura, Julius Aktug) mit Prüfer Komi Agbopletou und Trainer Eugen Kiefer
20 neue Gürtelträger von SPORTING Taekwondo beim TV Großen-Linden
Vor den Sommerferien wurde im breitensportlichen Bereich des...
Jill-Marie Beck trifft einen Naeryo-Chagi (Axe Kick) im Halbfinale
Mannschaftserfolg von SPORTING Taekwondo bei spontaner Teilnahme an Baeks Internationaler Meisterschaft 2016
Beim Koreanischen Traditionsturnier von Großmeister Jin-Kun Baek in...
SPORTING Taekwondo Sportler aus Linden holen 3x Gold in Eschweiler
Eugen Kiefer reiste mit einem kleinen Team nach Eschweiler, um die...
Jill-Marie Beck tritt einen Akttritt (Naeryo Chagi)
3 Lindener erkämpfen für SPORTING Taekwondo den Landesmeistertitel in NRW
Das neben Bayern qualitativ höchstwertige Bundesland im Taekwondo ist...
Alexander Nau mit einem Axttritt (Naeryo Chagi) zum Kopf seines Finalgegners
Alexander Nau Gewinnt Jidokwan-Cup – SPORTING Taekwondo kommt mit 15 Medaillen zurück
Erfolgreich und die erste wichtige Kampferfahrung sammelnd traten...
Jill-Marie Beck von SPORTING Taekwondo besteht Schwarzgurtprüfung zum 2. Poom
Erfolgssportlerin Jill-Marie Beck von SPORTING Taekwondo bereitete...
SPORTING Taekwondo Trainer Eugen Kiefer mit Weltkampfrichter Chakir Chelbat
Eugen Kiefer erwirbt Europäische Coach-Lizenz zum Coachen auf Weltturnieren mit G-Status
Ins schöne schwedische Städtchen Västeras begab sich SPORTING...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Frank Rippl

von:  Frank Rippl

offline
Interessensgebiet: Linden
Frank Rippl
305
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bobby Kimball - Sänger von TOTO
Die Tom-Pfeiffer-Band startet mit einem Knaller ins Jahr 2014
Die Tom Pfeiffer startet mittlerweile in unveränderter Besetzung (!)...
Turnteam Linden erreicht das Aufstiegsfinale zur 2. Bundesliga
- Ein ungefährdeter 55:22 Sieg gegen die TG-Saar II sichert den 2....

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 131
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Mia-Sophie Hermann, Saskia Lauz, Fynn Connor Bensmann, Hannah Elbert, Nina Pfaffl, Lara Schneider (v.l.n.r.)
Fynn Connor Bensmann auf Platz 2
(kk)Die Jüngsten der aktiv Schwimmenden der DLRG Lollar nahmen am 12....
Die erfolgreichen Prüflinge
Gürtelprüfungen und Mitgliederversammlung im Karate Dojo Lich e. V.
Am Sonntag, den 13. November kamen 33 mehr oder weniger aufgeregte...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

SPORTING Taekwondo Trainer Eugen Kiefer mit Weltkampfrichter Chakir Chelbat
Eugen Kiefer erwirbt Europäische Coach-Lizenz zum Coachen auf Weltturnieren mit G-Status
Ins schöne schwedische Städtchen Västeras begab sich SPORTING...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.