Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Informationsreihe der SPD Linden: Die Patientenverfügung - Vorkehrungen treffen für den Fall, der hoffentlich nie eintritt

Linden | Es diskutiert mit Ihnen Harald Hohlweck,
Rechtsanwalt und Notar, Linden,
am Donnerstag, den 8. März 2012, ab 19.30 Uhr
im Ev. Gemeindehaus Großen-Linden, Frankfurter Straße 42.

Für uns alle ist es eine Horrorvorstellung: Wir selbst in den Händen der Apparatemedizin - nicht länger in der Lage, selbstbestimmt zu leben oder auch zu sterben. Durch einen Unfall oder eine plötzliche schwere Erkrankung könnten wir nicht mehr in der Lage sein, selbst Entscheidungen zu treffen, wie wir ärztlich behandelt werden möchten und was wir auf keinen Fall wünschen oder wie wir – im schlimmsten Fall – unser Leben in Würde beenden wollen.
Die meisten von uns schieben diese Vorstellung weit weg. Prominente Beispiele wie der Tod von Gunther Sachs oder die Erkrankung Rudi Assauers erinnern uns öffentlich daran, dass auch wir verletzlich und sterblich sind.
Viele Menschen versuchen, für diesen, schrecklichen Fall Vorkehrungen zu treffen, die ihnen ein Leben und ein Sterben in Würde ermöglichen sollen und verfassen eine so genannte Patientenverfügung. Bei einer Patientenverfügung handelt es sich um eine vorsorgliche Willenserklärung. Sie wird wirksam, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, seine notwendige Zustimmung oder Ablehnung zu einer Behandlungsmaßnahme direkt kund zu tun. In der Patientenverfügung enthalten sind individuelle Wünsche, Wertvorstellungen und darauf beruhende Bestimmungen zu Behandlungsmaßnahmen.
Wie verfasst man eine Patientenverfügung? Wer sollte eine Patientenverfügung haben? Was sollte darin entschieden werden und welchen rechtlichen Wert besitzen diese Entscheidungen? Wo kann man sich Rat und Hilfe holen? Zur Erörterung dieser und weiterer Fragen haben die Lindener Genossen mit dem Lindener Rechtsanwalt und Notar Harald Hohlweck einen kompetenten Gesprächspartner eingeladen.

Gleichzeitig möchte die Lindener SPD Sie auch schon zur fünften Veranstaltung ihrer Diskussionsreihe einladen: Am Freitag, den 30. März 2012 referiert ab 19.30 Uhr der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Günter Rudolph zum Thema: „Wiederkehrende Straßenbeiträge“. Veranstaltungsort ist der Landgasthof „Zum Löwen“, beim Philipp, Rathausstraße 6 in Leihgestern.
Quelle: Dirk Schimmel, Pressesprecher SPD Linden

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, Vdk informiert
Der VdK Ortsverband Gr. Linden hatte zum Infonachmittag ins evang....
Ideenreich Zukunft gestalten
„Unser Anliegen war es, Menschen aus der Region weiterhin zu...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) SPD Linden

von:  SPD Linden

offline
Interessensgebiet: Linden
480
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Flohmarkt "Rund ums Kind"
Am Sonntag, den 28. Februar 2016 findet in der Volkshalle in...
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...

Veröffentlicht in der Gruppe

SPD-Unterbezirk Gießen

SPD-Unterbezirk Gießen
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Politisches Kabarett mit Gerhard Merz
Die SPD Linden lädt herzlich zu ihrem kulturellem Abend am...
Gemeinsam für Langgöns
„Kommunalpolitik findet vor der Haustür statt – und zwar im wahrsten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.