Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Neuregelungen für Eltern ab dem Jahr 2012

Linden | Linden - Seit dem 01.01.2006 konnten Kinderbetreuungskosten wie Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden. Das galt für berufstätige Alleinerziehende und für zusammen lebende Eltern, die beide berufstätig waren.

Allerdings, so erläutert Herr H. Fardipour, Beratungsstellenleiter des Aktuell Lohnsteuerhilfevereins e.V. ergeben sich ab dem Jahr 2012 für Eltern erfreuliche Änderungen :

Es können zwar weiterhin nur Aufwendungen bis zu einer Obergrenze von 6.000 € berücksichtigt werden, wovon zwei Drittel, maximal 4.000 € steuerlich abzugsfähig sind. Allerdings werden diese Kosten nur noch im Rahmen der Sonderausgaben und ohne Prüfung, ob ein beruflicher Zusammenhang, eine eigene Berufsausbildung, Krankheit oder Behinderung vorliegt, anerkannt.
In diesem Zusammenhang entfällt auch die Altersbeschränkung vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr, wenn die o.g. Voraus- setzungen nicht vorliegen.

Des Weiteren profitieren Eltern mit Kindern in Berufsausbildung von Neuregelungen ab dem Jahr 2012.
Demnach entfällt für ein Kind in einer ersten Berufsausbildung bzw. während eines Erststudiums die Prüfung der Einkommens- grenzen des Kindes zur Gewährung von Kindergeld und vergleichbaren Leistungen.
Auch bei einer zweiten Ausbildung oder eines an die Erstausbildung folgenden Studiums kann sich ein erneuter Kindergeldanspruch ergeben.
In diesem Fall sind allerdings besondere gesetzliche Vorgaben zu beachten.

Betroffene Eltern sollten demnach die persönlichen Umstände ihres Kindes erneut prüfen oder prüfen lassen.

Fazit: Die neuen Regelungen zeigen, dass viele Eltern auch zukünftig auf kompetente steuerliche Beratung von Experten angewiesen sein werden, wenn alle steuerliche Vorteile gesichert werden sollen. Wer die steuerliche Auswirkung seiner Betreuungskosten bzw. den Anspruch auf Kindergeld konkret analysieren will, kann sich an einen Lohnsteuerhilfeverein wenden. Diese erstellen die Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer, Beamte und Rentner mit ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit.
Ebenfalls beraten sie Mitglieder bei Einkünften aus Vermietung, Spekulationsgeschäften und bei Kapitalerträgen, jedoch dürfen die Einnahmen hieraus insgesamt 13.000,- € bzw. bei Ehegatten 26.000,- € im Jahr nicht übersteigen.

Nähere Infos gibt es unter Tel. (06403) 7 74 31 04,
Gratis-Anruf 0800 - 096 66 69 - 9348
oder
www.fardipour.aktuell-verein.de

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Beratungsstelle Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.

von:  Beratungsstelle Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.

offline
Interessensgebiet: Linden
Beratungsstelle Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.
36
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Steuerpflicht und Abgabetermin bei Arbeitnehmern
Viele Arbeitnehmer sind unsicher, ob und wann sie eine...
So wird die Steuererklärung zum Kinderspiel
Hassan Fardipour, der Leiter des Lohnsteuerhilfevereins Aktuell ist...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.