Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Deshalb am 27. März SPD wählen (1.6): Lebenswertes Alter in Linden

Linden | Die demografische Entwicklung lässt einen stetig wachsenden Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung erwarten. Diese Einschätzung gilt natürlich auch für unsere Stadt. Dies legt nahe, dass im Jahre 2020 fast ein Viertel der Lindener Bevölkerung 65 Jahre und älter ist. Zu einer seniorengerechten Kommune gehört mehr als die Bereitstellung von Pflegeeinrichtungen.

Ältere Menschen wollen aktiv sein und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Sie haben starkes Interesse, an den Bereichen Bildung, Freizeitgestaltung, Kultur und Kommunikation. Kommunalpolitik muss Rahmenbedingungen schaffen, dass ältere Menschen ihre Interessen verwirklichen können.

Senioren sind häufig in Vereinen und Vorständen ehrenamtlich aktiv und bereit, ihre Fähigkeiten an andere weiterzugeben. In Linden brauchen wir einen Ausbau und eine Stärkung des Ehrenamtes. Damit ergeben sich auch neue Ressourcen und Potentiale für die Gesellschaft, die es zu nutzen gilt.

In Linden sind die Senioren stärker als bisher in die politischen Entscheidungen einzubinden. Hierzu fordern wir die Einrichtung eines Seniorenbeirates als beratendes Organ des Stadtparlamentes, den Aufbau von Seniorentreffs gekoppelt mit Rechts- und Pflegeberatung, bzw. Beratungsangeboten und eine Vernetzung der örtlichen Angebotsstrukturen.

Mehr über...
SPD (539)Linden (179)
Dazu gehört auch die Förderung seniorengerechten Wohnens, die Förderung alternativer Wohnformen wie z. B. Seniorenwohngruppen oder generationenübergreifender Wohnformen. Zu den Erfordernissen für eine seniorenfreundliche Kommune gehören für uns außerdem Einkaufsmöglichkeiten in erreichbarer Nähe, eine angemessene medizinische Versorgung vor Ort und die Barrierefreiheit aller öffentlicher Einrichtungen.

Zu einem seniorengerechten Linden gehören sichere Verkehrswege, Kennzeichnung von Fußgängerüberwegen sowie rollstuhlgerechte und barrierefreie Fußwege. Städtische Infobroschüren sollen auch in großer Schrift angeboten werden.
Darüber hinaus ist eine sogenannte „City-Bus Linie“ einzurichten, um es den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu ermöglichen, alle Versorgungseinrichtungen in der Stadt Linden zu erreichen. Diese bedarf einer Verbundfinanzierung. Zu städtischen Freizeitangeboten für Senioren, auch in stationären Einrichtungen, muss ein Hol- und Bringservice eingerichtet werden, einschließlich seniorengerechter Personentransporte und Busverbindungen zu Veranstaltungen nach Gießen.

Für Familien mit pflegebedürftigen Menschen wird eine Erhöhung der Kurzzeitpflegeplätze und eine Ausweitung des Angebotes an Tagespflegeplätzen angestrebt. Wir möchten die Sicherstellung und Weiterentwicklung flächendeckender Angebote im Bereich der häuslichen Dienstleistungen, des Hausnotrufes und „Essen auf Rädern“.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hilfe aus einer Hand
„Der Termin heute hat wieder gezeigt: Wir brauchen mehr Hilfe aus...
Urkunde in Berlin überreicht
„Mit dem Shanty-Chor in Wetzlar kann in Berlin keiner mithalten.“...
Gäste und Mitarbeiter des Betriebes bei der Werksbegehung
Dagmar Schmidt informiert sich über Zeiss-Standort
„Der Erhalt dieses Standortes ist für unsere Region sehr wichtig und...
Dagmar Schmidt MdB (mitte) im Gespräch mit Andreas Joneck (rechts) und Nikolai Zeltinger (links) in der Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill
Inklusion nur miteinander
„Inklusion geht nur miteinander. Es geht hier nicht nur um den...
Dagmar Schmidt MdB: im Deutschen Bundestag seit 2013; Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und Stellv. im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten; Mitglied im Fraktionsvorstand und im Bundesvorstand der SPD
Dagmar Schmidt: Ansprechpartnerin für Gießener Bürgerinnen und Bürger
„Uns ist es wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger eine direkte...
SPD knickt ein - Nazi-Paragraph 219a bleibt !
Wollte die neue SPD-Fraktionschefin Nahles der Union unlängst noch...
Diskussionen im Allendorfer Stadtparlament um Werbung für die Stadt Allendorf(Lumda) als Ort der Vielfalt und Toleranz.
Die Gemeinden des Lumdatals haben das Projekt »Partnerschaft für...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) SPD Linden

von:  SPD Linden

offline
Interessensgebiet: Linden
SPD Linden
138
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Deshalb am 27. März SPD wählen (2.6.7) Radverkehrsförderung in Linden
Im Bereich der Alternativen zum motorisierten Individualverkehr gilt...
... und hier der letzte Grund, weshalb man am 27. März SPD wählen sollte: (2.7) Neue Energien für Linden
Hauptverursacher des Klimawandels durch CO2-Belastung sind die großen...

Weitere Beiträge aus der Region

Globaler Aktionstag gegen die türkische Invasion in Kurdistan
Demonstration am 26. Mai 2018 in Gießen! Seit Anfang Januar führt...
SPORTING Taekwondo holt 2 x Bronze bei den Berlin Open 2018
SPORTING Taekwondo verbuchte auch in diesem Jahr Erfolge bei den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.