Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Darum am 27. März SPD wählen (1.5): Kommunale Jugendarbeit

Linden | Die Anforderungen an unsere Jugend stellen sich heute völlig anders dar als noch vor zehn bis 15 Jahren. Gesellschaftliche Brüche und Krisen bergen Risiken und Chancen für die Lebensplanung dieser Altersgruppe. Dabei erschweren die vielfältigen und unterschiedlichen Anforderungen eine Orientierung. Fehlende Ausbildungsplätze und mögliche Arbeitslosigkeit bedrohen die Entwicklung Jugendlicher. Mit erweiterten schulischen und außerschulischen Angeboten müssen den Jugendlichen alternative Orientierungshilfen geboten werden.

Wir Sozialdemokraten verfolgen das Ziel, Kinder und Jugendliche an den kommunalen Entscheidungsprozessen zu beteiligen, Handlungsräume zu eröffnen und Angebote zu machen, die sie dazu einladen und befähigen, an der Gestaltung unserer Gesellschaft teilzuhaben - ohne Rücksicht auf ihre soziale Herkunft. Dabei bieten wir ihnen Chancen zur eigenverantwortlichen, kreativen und solidarischen Gestaltung ihrer sozialen Beziehungen.

Insbesondere soll im Rahmen der Kinder- und Jugendpolitik sichergestellt werden, dass Mädchen und Jungen gleiche Chancen haben. Dies schließt Angebote zur Auseinandersetzung mit politischen, sozialen und kulturellen Fragen und die Vermittlung von Fähigkeiten zum selbstbestimmten Umgang mit kommerziellen Freizeitangeboten ein. Vereine und Jugendverbände sind wichtige Partner der offenen kommunalen Jugendarbeit.

Mehr über...
SPD (521)Linden (182)Jugend (444)
Wir wollen in Ergänzung zum Bundesprogramm - Einführung einer Bildungs- und Sportchipkarte für die Teilnahme an Angeboten von Vereinen und Verbänden, Nachhilfestunden, Musikschulen usw. - für Jugendliche aus einkommensschwachen Familien die Übernahme der Kosten einer Mitgliedschaft in Lindener Vereinen überprüfen.

In Linden wohnen viele Migranten, die in der Mehrzahl schon seit über 20 Jahren hier leben. Deren Kinder wachsen hier auf und gehen hier zur Schule. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass auch diese Kinder und Jugendliche nichtdeutscher Nationalität toleriert, akzeptiert und integriert werden.
Unser Ziel ist es, Jugendliche zu eigenverantwortlichem Handeln zu motivieren, ihnen Chancen zur Mitbestimmung zu geben, die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung zu stärken und der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken. Wichtige Instrumente dabei sind die Unterstützung der Jugendvertretung, eine Förderung der Jugendarbeit in Vereinen durch Zuschüsse und fachliche Beratung. Eine bei der Stadt angesiedelte Position eines Ehrenamtskoordinators könnte hier wichtige Vernetzungsarbeit leisten. Eine Förderung von internationalen Jugendbegegnungen, die Förderung von Kinder- und Jugendfreizeiten, die Unterstützung kultureller Angebote für Jugendliche, wie z. B. das Schaffen von Proberäumen für Musik, Kunst, Theater etc., sowie die Erweiterung der Ferienspielprogramme für eine breitere Altersgruppe mit stärker projektbezogenen Angeboten gehören für die Lindener SPD zu den dringend notwendigen Maßnahmen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter: position@sdaj-netz.de
Der offene Brief an Martin Schulz
Heute, am 08. Juni 2017 hat Martin Schulz Gießen besucht, warum das...
Die „Soundscapes“ und „Konfis“ im Konzert. Vor von links vorne links am Keyboard, Silas Lehrmund und mit Gitarre Peter Damm (musikalischer Leiter)
Popcorn zum Finale von Chor- und Orgelkonzert
„Popcorn“ zum Konzert Finale, gab‘s tatsächlich am Samstagabend in...
Martin Schulz: Soziale
Gerechtigkeit. So also sprach Schulz: "Als Bundeskanzler werde ich...
Hochgraduierte Karate-Meister zu Gast in Lich
Der neunte Dan ist im deutschen Karate-Verband die höchste...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...
7 Erstplatzierungen und 7 weitere Medaillen für SPORTING Taekwondo in Hessen
Das Team von SPORTING Taekwondo Trainer Eugen Kiefer reiste auch...
Nach der Ausstellung die Studie "Rechts gegen links. Mechterstädt als Symbol"
Nach der Ausstellung "Das Massaker von Mechterstädt 1920" folgt die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) SPD Linden

von:  SPD Linden

offline
Interessensgebiet: Linden
SPD Linden
138
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Deshalb am 27. März SPD wählen (2.6.7) Radverkehrsförderung in Linden
Im Bereich der Alternativen zum motorisierten Individualverkehr gilt...
... und hier der letzte Grund, weshalb man am 27. März SPD wählen sollte: (2.7) Neue Energien für Linden
Hauptverursacher des Klimawandels durch CO2-Belastung sind die großen...

Weitere Beiträge aus der Region

SPORTING Taekwondo besteht mit guter Leistung beim Arnsberg Cup
Auch beim zweiten Turnier der Herbstsaison schlug sich das Team um...
5x Gold in Hessen für SPORTING Taekwondo
Weiter geht es für SPORTING Taekwondo in der Herbstsaison. Beim...
SPORTING Taekwondo kehrt mit 10 Medaillen von der Saarland Open zurück
Wie in den letzten Jahren kämpften einige Athleten von SPORTING...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.