Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Wir bauen uns einen Sonnenkollektor - Lindener Schulkinder gegen die globale Erwärmung

Lindener Viertklässler präsentieren stolz ihre selbst gebastelten Sonnenkollektoren
Lindener Viertklässler präsentieren stolz ihre selbst gebastelten Sonnenkollektoren
Linden | Mit dem Thema Energieeinsparung und CO² Verminderung haben sich die Viertklässler der Burgschule Linden im Projekt „Richtig heizen- da freut sich die Umwelt!“ während ihres Sachkundeunterrichtes beschäftigt.

Wie entsteht die Erderwärmung und was kann ich zu Hause dagegen unternehmen? Wie wird Energie in Wärme zum Heizen umgewandelt und wie können wir sorgsam mit Heizwärme umgehen? Wie heizt ihr zu Hause, wie wird gelüftet, ist duschen oder baden besser für die Umwelt? Die Schüler der beiden vierten Klassen von Marion Arnold und Stefanie Eigenbrodt hatten viele Fragen.
Der Bezug zur eigenen Umwelt war für die Kinder dabei zum Verständnis besonders wichtig. Anstatt abstrakter Zahlen wurde das Thema Klimawandel aufgrund des umweltschädigenden Treibhausgases CO² und seiner gravierenden Auswirkungen kindergerecht von Fariba Dorner von der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. DUA mit einfachen und nachvollziehbaren Bespielen erklärt.

Besonderen Spaß hatten die Kinder dabei beim Basteln eines eigenen Sonnenkollektors. Aus einem Schuhkarton, der mit schwarzem Papier ausgeklebt und mit einer Plastikfolie bespannt wurde, entstand ein einfaches aber effektives Gerät, mit dem man nur mit Sonnenwärme Getränke erwärmen kann, was die Schüler mit eigenen Flaschen auch sogleich ausprobieren konnten.

Mehr über...
Auch Bürgermeister Dr. Ulrich Lenz schaute vorbei, um die selbst gebastelten Kollektoren zu bewundern. In Linden wird Umweltschutz groß geschrieben. Bereits vor 10 Jahren hat die Stadt Linden alle Straßenlaternen mit Energiesparlampen ausgestattet und damit nicht nur CO² sondern auch 100.000 € eingespart.

Das pädagogische Programm „Wir wollen es wissen“, zu dem das Projekt gehört, wurde gemeinsam mit der Deutschen Umwelt Aktion und der Firma Vaillant entwickelt. Die Durchführung wird bundesweit mit Hilfe lokaler Partner durchgeführt. Die Firma Reitz-Topmann hat diese Aufgabe für 10 Schulen im Raum Gießen übernommen. Geplant ist das Projekt später zu wiederholen, da es von den Schülern sehr gut aufgenommen wurde. Sascha Reitz betont es sei wichtig die Kinder möglichst früh an das Thema Energie- und CO² Einsparung heranzuführen. Außerdem wolle er auch ein wenig Werbung in eigener Sache machen und bei den Schülern Interesse an handwerklichen Berufen wecken. In den letzten Jahren sei es nämlich leider immer schwieriger geworden qualifizierten Nachwuchs zu bekommen.

Die Begeisterung der Schüler für dieses Projekt lässt darauf hoffen, dass es nicht irgendwann doch einmal heißt: nach uns die Sintflut.

Lindener Viertklässler präsentieren stolz ihre selbst gebastelten Sonnenkollektoren
Lindener Viertklässler... 
Wir bauen uns einen Sonnenkollektor- die 4a & 4b der Burgschule Linden 1
Wir bauen uns einen... 
 
Bürgermeister Dr. Ulrich Lenz und Sascha Reitz mit den stolzen Bastlern der 4a und 4b
Bürgermeister Dr. Ulrich... 
Fariba Dorner erklärt Sophie wie das Wasser auch ohne Ausschüttung von CO² erhitzt werden kann
Fariba Dorner erklärt... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eine Leiche war nicht drin, aber das Nummernschild noch dran .
Kurz vor acht, die ersten THW und DLRG Fahrzeuge rollen über den...
Das geborgene Wrack wird sein Geheimnis behalten
Das Wrack, ein 3er BMW, ist aus der Lahn bei Dorlar geborgen, doch...
Kommt das Autowrack zwischen Garbenheim und Dorlar nun doch aus der Lahn ?
Gute Nachrichten. THW und DLRG übernehmen das Heben und machen eine...
Wälder retten – Wegwerfbecher stoppen!
Alle reden über Nachhaltigkeit, Deutschland sieht sich als...
Gottesdienst mit geistlicher Musik
Weilmünster (kmp / kr). Der Abschaffung des Buß- und Bettages als...
Der Sachbuchautor Kurt Orth stellt sein achtes Buch vor
Der Sachbuchautor Kurt Orth stellt sein achtes Buch „Artenschutz in...
Seit Anfang Juli ist der Landkreis Gießen eine Masterplan-Kommune mit der ambitionierten Zielsetzung, die CO2-Emission bis 2050 um 95 Prozent und den Endenergiebedarf um die Hälfte zu reduzieren. Bild: Landkreis Gießen
Jetzt mit 40 Mitgliedern: Klimaschutz- und Energiebeirat des Landkreises wächst zur Konstituierung
Der „Masterplan 100% Klimaschutz“ stand im Mittelpunkt der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.608
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.