Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

Edler Zwetschenbrand vom Wasserhaus Leihgestern

v. lks.  Karl Frank, Gernot Becker, Dietmar Reichel
v. lks. Karl Frank, Gernot Becker, Dietmar Reichel
Linden | Mit Beginn des neuen Jahres wartete bereits am 2. Januar eine weitere Aufgabe auf zwei der Initiatoren für den Erhalt des denkmalgeschützten Kulturdenkmals. Wie im Herbst bereits an gleicher Stelle publiziert, hatten die NABU OV Linden vertreten durch Karl Frank und Franz Hübner, so wie Dietmar Reichel, ca. 6 Zentner wildwachsende Zwetschen im angrenzenden Streuobstwiesen-Bereich des Denkmals gepflügt. Es handelt sich hier also um keine Massenproduktion, sondern nur um handverlesenes und biologisch unbehandeltes Obst. Der spätere Edelobstbrand ist also nicht erst beim Brennen entstanden, sondern bei der Auswahl und Behandlung der Früchte, bei denen es sich um einwandfreies an der Sonne gereiftes Obst ohne chemische Zusätze handelt. Bei der Fam. Ackermann wurden sie in mehreren Fässern zu Maische verarbeitet und zwischengelagert.
Es wurde nun Zeit die vergorenen Früchte in „Hochprozentigen“ umzuwandeln. Dazu war die in der Nachbargemeinde Pohlheim ansässige Edelobstbrennerei Bender auserkoren worden. Nach dem Verbringen der vergorenen Früchte in den Brennkessel, erfolgt dort eine vierfache Destillation, die eine besondere Reinheit des „L‘ eau-de-vie“ (Das Wasser des Lebens, wie die Franzosen liebevoll ihren Schnaps nennen) gewährleistet.
Mehr über...
Nach Abschluß der gesamten Brenndauer ergab die erste „Zungen- und Gaumenprobe“, daß hier etwas ganz Besonderes geschaffen wurde, das jetzt schon einen „sanften Abgang“ im Geschmack hinterläßt und nach je nach Lagerdauer seine volle Reife erhält.
Es ist vorgesehen nach einer Mindestreifedauer im Glasballon, den „Wildzwetschenbrand“ in Flaschen abzufüllen und nach Abschluß der Restaurierungsmaßnahmen am Wasserhaus Leihgestern, Interessierten zum Verkauf anzubieten.
Die Abfindungsbrennerei Gernot Becker ist eine von 66 Brennereien und hat ihre Lizenz zum Brennen bereits seit 10 Jahren. Sie genießt für ihre edlen Erzeugnisse einen weiten Bekanntheitsgrad. Herr Becker ist nach Vereinbarung auch gerne bereit für Gruppen bis zu 10 Personen einen Einblick in die Kunst des Brennens zu geben. Neben einer rustikalen Brotzeit kommt auch die Verkostung der edlen Brände nicht zu kurz.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

GRÜNDUNG EINER DEUTSCH- ERITREISCHEN GESELLSCHAFT
Etwa 20 Menschen aus vielen Teilen der BRD trafen sich Ende Oktober...
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
Let´s dance im Disco-Lich vom Grünen Baum Saal
Disco-Revival "Mc Baumanns Pub"
Beim dritten Heimatabend des GV-Eintracht lautete das Motto „Hey,...
Die Stimmung war heiter und „fidel“, bei Publikum, Organisatoren und Künstler.  V.L. Hans Mühl, Christel Zörb und Jochen Rudolph
Der "fiedele Owwerhesse" begeisterte den "Treff ab 60"
Wenn sich die Mitglieder des Seniorenkreises „Treff ab 60“ zu ihrem...
Vortrag über das Keller Theatre am 10.05.2017 um 19 Uhr im Frauenkulturzentrum
Am Mittwoch, 10. Mai, um 19 Uhr stellt sich das älteste...
Mein Traumauto bei den "Golden Oldies 2017"
Ich glaube, in diesem Jahr waren es noch mehr Oldtimer-Fahrzeuge wie...
Generalüberholte und erweiterte Orgel erklingt im Konzert
Wetzlar (kmp). Die 1967 von der Firma Förster & Nicolaus in Lich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dietmar Reichel

von:  Dietmar Reichel

offline
Interessensgebiet: Linden
Dietmar Reichel
177
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
1. Ansichtskarte des historischen Wasserhauses Leihgestern
Erste Ansichtskarte des renovierten historischen Wasserhauses Leihgestern am Marienmarkt 2011
Das eindrucksvoll renovierte Technische Denkmal gibt Anlaß genug es...
Dr. Lenz, Dietmar Reichel und Karl Heinz Frank beim Anbringen der Beschilderung
Neue Wegbeschilderung zum historischen Wasserhaus Leihgestern und dem Weltkulturerbe Limes
Das jüngste Denkmal der Stadt Linden findet starken Zuspruch, denn...

Weitere Beiträge aus der Region

SPORTING Taekwondo besteht mit guter Leistung beim Arnsberg Cup
Auch beim zweiten Turnier der Herbstsaison schlug sich das Team um...
5x Gold in Hessen für SPORTING Taekwondo
Weiter geht es für SPORTING Taekwondo in der Herbstsaison. Beim...
SPORTING Taekwondo kehrt mit 10 Medaillen von der Saarland Open zurück
Wie in den letzten Jahren kämpften einige Athleten von SPORTING...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.