Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

"Gute" Vorsätze für 2010, die Sie lieber nicht fassen sollten...

Linden | Meine Frage an Sie: Haben Sie auch gute Vorsätze für das nächste Jahr? Ja? ... gut so.

Wollen Sie sich sogar von Grund auf ändern?
... das ist aber schlecht, denn es ist schon lange - sogar wissenschaftlich - erwiesen, dass man keine Kräfte auf Dinge verschwenden sollte, die nicht wirklich zu verändern sind und nur das verändern, was möglich ist.

Die ganze Kunst besteht darin, das eine vom anderen zu unterscheiden... ;-)
Aber dazu gibt es zum Glück ein paar Hilfen:

Entgegen manche Behauptungen, dass unser Charakter durch Erbanlagen, Erziehung und Gesellschaft ein für allemal festgelegt ist, können wir aufatmen, denn wir sind nicht sogenannte Gefangene unserer Erbanlagen und der chemischen Vorgänge in unserem Gehirn.

Nach neuesten Erkenntnissen hängt die Fähigkeit, sich zu verändern weder von Umweltbedingungen noch von der Biologie alleine ab.
Von viel größerer Bedeutung ist, wie tief ein Problem, eine Eigenschaft oder eine Verhaltensweise in unserer Seele wurzelt.

Tja, und wie misst man denn, wie tief ein Problem sitzt?
Einige Anhaltspunkte gibt es ja schon...
Manches ist ererbt, was tief in unserer Psyche wurzelt.
Das Körpergewicht, zum Beispiel, kann mit genetischen Mechanismen zusammenhängen, die bei unseren Vorfahren dazu dienten, sie vor dem Hungertod zu schützen.

Mehr über...
Verhaltensforschung (1)Psychologie (17)Humor (39)Gute Vorsätze fürs neue Jahr (1)
Wichtig ist: Je leichter es ist, Beweise für das eigene Verhalten zu finden (bzw. je schwerer es ist, es zu widerlegen), um so schwieriger wird es auch, ein solches Verhalten zu ändern.
Beispiel: Wenn jemand denkt: "Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden" oder "Die Welt ist voll von Idioten" Wer sollte schon das Gegenteil beweisen?

Denkweisen wie diese führen häufig zu Depressionen und sind besonders schwer zu verändern.
Leichter geht es bei gezielten Äußerungen wie " X liebt mich nicht" oder " Mein jetziger Chef ist ein Volltrottel".

Schlechte Laune, Ärgerlichkeit, Platzangst oder Schüchternheit lassen sich viel leichter verändern als etwa Alkoholkonsum, der zur langfristig erworbenen Lebensart gehört oder jahrzehntelanges, starkes Übergewicht.

Von der Vorstellung, dass alles , was in der Kindheit wurzelt, unveränderbar ist, sollte man sich lösen.
Und wenn Sie , dank einer Erziehung zu peinlicher Ordnung in Ihren frühen Jahren, seit der Pubertät nur noch in einem Chaos der Unordnung leben können, dann ist genau dies ein starker Faktor.. :-)
Am besten hören Sie auf, das ändern zu wollen... Sich das Rauchen abzugewöhnen geht nämlich viiiiel leichter... ;-)

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
24.455
Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.12.2009 um 17:55 Uhr
Danke Annick für diesen Beitrag. Einfach und daher verständlich geschrieben.
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 30.12.2009 um 17:56 Uhr
HI Annik super Beitrag,
Dieses Sylvester wird es eh etwas schwieriger sein etwas zu ändern.
Vollmond, d.h. die Energie nimmt ab, warten auf den nächsten Neumond wäre besser, ausserdem ist der Merkur rückläufig, d.h. keine neuen Veränderungen, bitte, besser eine Rückschau halten.
Peter Herold
24.455
Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.12.2009 um 17:58 Uhr
Aber den Blick in die Zukunft nicht vergessen. Das Leben geht weiter
Hugo Gerhardt
6.681
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 30.12.2009 um 18:00 Uhr
Der Blick in die Zukunft ist unnütz, besser im Hier und Jetzt leben.
Regina Appel
4.738
Regina Appel aus Gießen schrieb am 30.12.2009 um 19:23 Uhr
Änderungen/Veränderungen sind nur gut, wenn das Gefühl dafür da ist, die Bereitschaft etwas zu tun. Ob es Heute, Morgen oder Irgendwann ist, entscheiden wir selbst.
Ilona Kreiling
2.220
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 30.12.2009 um 19:24 Uhr
Schöner Beitrag Annik. Warum faßt man die guten Vorsätze eigentlich immer an Sylvester? Sie werden dann doch nicht umgesetzt. Gute Vorsätze sollte man das ganze Jahr haben.
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 30.12.2009 um 19:29 Uhr
À propos Vollmond, stimmt es, dass man bei Vollmond die Nahrung besser speichert (also nicht zu süß und fett essen, wenn man abnehmen will!) und bei Neumond, umgekehrt, besser entschlackt?
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 30.12.2009 um 19:33 Uhr
Nehmen wir uns doch so, wie wir sind!
Liebe Annik, Dein Beitrag ist lesenswert. Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch! Und bleibe wie Du bist!
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 30.12.2009 um 19:36 Uhr
Ja Ilona, den festen Entschluss "Ich will es WIRKLICH... JETZT!!!" kann man das ganze Jahr fassen. Kein "jaaa, aber..." Auf die 100%ige Bereitschaft kommt es an, da gebe ich Dir Recht, Regina!

Danke Ilse, ich wünsche Dir auch ein gutes Gleiten ins neue Jahr und alles erdenklich Gute für 2010! :-)
Norbert Fust
2.914
Norbert Fust aus Gießen schrieb am 31.12.2009 um 17:11 Uhr
Mein Vater sagte immer wieder:
"Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert !"
Schon deshalb halte ich mich mit solchen weitestgehend zurück.

Den Beitrag finde ich höchst lesenswert.
Peter Herold
24.455
Peter Herold aus Gießen schrieb am 31.12.2009 um 17:29 Uhr
Aber Hugo, das ist ja wie von der Hand in den Mund leben ;-(
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Annick Sommer

von:  Annick Sommer

offline
Interessensgebiet: Linden
Annick Sommer
4.007
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
hmmm... Der Geschmack ist unwiderstehlich, ich sage es Euch!
Ein kleiner Herbst-Snack... für Kürbisfans!
Gerade heute neu experimentiert... Es gelingt ganz einfach und ist...
Ofenkürbis mit Leberterrine
Gefüllter Ofenkürbis mit Leberterrine
In der Gießener Zeitung findet man allerhand Informatives... und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Humor - Satire - Witz - Spass

Humor - Satire - Witz - Spass
Mitglieder: 37
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
... und hofft auf was vom Nikolaus.
Selbst Petrus stellt den Stiefel raus ...
gesehen auf einem Weihnachtsmarkt.  Doch wo?
Wo brummt hier der Bär?

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.