Bürgerreporter berichten aus: Linden | Überall | Ort wählen...

ALTERNATE Racketeers sind Deutscher Racketlon Meister

Linden | Bundesliga Finalwochenende Racketlon in Linden
ALTERNATE Racketeers sind Deutscher Racketlon Meister

Die ALTERNATE Racketeers Linden mit ihren beiden heimischen Spielern Jutta und Elmar Schaub haben sich am vergangenen Wochenende im ALTERNATE Sportpark souverän den Deutschen Mannschaftsmeister Titel der Racketlon-Bundesliga erspielt. Das heimische Team besiegte in der Endrunde die Mannschaften aus Hamburg, Heidelberg und Neuberg und konnte so vor vielen Fans und Zuschauern in eigener Halle die Meisterschaft perfekt machen.

Auch bei der am gleichen Wochenende ausgetragenen Deutschen Einzelmeisterschaft war das Team aus Linden sehr erfolgreich. Mit Alexander Köpf stellen die ALTERNATE Racketeers den Deutschen Einzelmeister der Herren Elite. Jutta Schaub verlor im Finale der Damen Elite gegen Silke Altmann und konnte sich somit als Vize Deutscher Meister von ihrem Team feiern lassen. Jens Wiedt lieferte nach langer Verletzungspause ein hervorragendes Comeback ab und wurde ebenfalls Vize Deutscher Meister im Herren B Feld. Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Racketeers mit dem Deutschen Mannschaftstitel, einem Deutschen Meister und zwei Vizemeistern im Einzel. Der aktuelle Deutsche Meister qualifiziert sich automatisch für die Racketlon Champions Leaque in Wien im nächsten Jahr - eine großartige Chance, um sich international mit allen europäischen Mannschaften zu messen.

Zusammenfassung des Geschehens auf der Anlage

Am Freitag fand die Vorrunde Deutsche Einzelmeistermeisterschaft statt. Knapp 90 Teilnehmer aus ganz Deutschland. Die Stimmung unter den Spielern war ausgezeichnet. Es gab viele Zuschauer zu den abschließenden Viertelfinalspielen des ersten Tages. Highlight war das Herren Elite Viertelfinale von Elmar Schaub gegen Thorsten Deck, das mit zwei Punkten für den Spieler der Racket Connection Heidelberg endete. Packende Ballwechsel und dauernde Führungswechsel in allen Sportarten vor einem begeisterten Publikum.

Am Samstag wurde die Bundesliga Endrunde gespielt: 13 Teams aus ganz Deutschland waren im Einsatz. Nürnberg hatte sein Team mit Michi Dickert (aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste) verstärkt, um bei einem Stolper der ALTERNATE Racketeers Linden doch noch nach dem deutschen Meistertitel zu greifen. Linden setzte sich in den abschließenden Spielen vor bis zu 150 Zuschauern am Ende souverän durch und konnte gegen 22.30 den Pokal in den Händen halten. Die anschließende Players Party dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

Am Sonntag fanden die Halbfinals und Finals Deutsche Einzelmeisterschaft statt. Mit Alexander Köpf, Jens Wieth und Jutta Schaub hatte das Lindener Team noch drei Eisen im Feuer. Den Anfang machte Jens Wieth, der nach langer Turnierabstinenz ein hervorragendes Finale gegen den jungen Heidelberger Kleb spielte, aber dann doch im abschließenden Tennis deutlich den Kürzeren zog. Jutta Schaub traf nach einem souveränen Halbfinalaufftritt im Finale auf Silke Altmann, die aktuelle Nr. 1 in Deutschland. Schaub konnte nach langer Verletzungspause ein überzeugendes Turnier spielen, aber Altmann war im Finale eine Nummer zu groß. So ruhten die Hoffnungen der ALTERNATE Racketeers auf Alexander Köpf, der ein grandioses Finale gegen Thorsten Deck hinlegte, den Elmar-Schaub-Bezwinger am Ende deutlich besiegte und somit seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Als besonderes Highlight wurde am Wochenende auch die Nationalmannschaft für die in zwei Wochen beginnende WM nominiert. Mit Alexander Köpf und Elmar Schaub werden die ALTERNATE Racketeers auch dort vertreten sein.

Insgesamt verlief das Turnier für die ALTERNATE Racketeers überaus erfolgreich. Und auch Sportparkleiter Florian Schwäble zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf des Turniers. Unter ALTERNATE-Regie wurde bisher kein Turnier in dieser Größenordnung veranstaltet und das Feedback des Deutschen Racketlon Verbands war äußerst positiv. Zuschauer und Fans sahen begeisternden und fairen Sport, die Organisation verlief reibungslos und die Spieler konnten nach drei ereignisreichen Tagen zufrieden die Heimreise antreten.

Der ALTERNATE Sportpark hat bereits mit dem Deutschen Racketlon Verband erste Gespräche geführt, um auch im nächsten Jahr wieder ein Turnier in Linden ausrichten zu können. Ferner freut sich der ALTERNATE Sportpark, an diesem Meilenstein in der Entwicklung des Racketlon-Sports in Deutschland beteiligt gewesen zu sein und wünscht seinen Spielern alles Gute für die WM in zwei Wochen.

Weitere Infos unter http://www.alternate-racketeers.de oder http://www.alternate-sportpark.de

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alternate GmbH

von:  Alternate GmbH

offline
Interessensgebiet: Linden
42
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Von links nach Rechts: Kasper Johnsson, Christoph Krenn, Christian Wiessner
Racketlon Open in Linden: Teilnehmerzahl verdoppelt
Doppelt so viele Teilnehmer wie im Vorjahr, voll besetzte...
Siegerehrung 2010, in der Mitte Titelverteidiger Alexander Köpf
Racketlon-International-World-Turnier in Linden
Am Wochenende vom 30. September bis 2. Oktober veranstaltet der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.